Dienstag, 12. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 678812

Wetter: Letztes Aufbäumen der Wärme - Temperatursturz in Sicht!

Wiesbaden, (lifePR) - Der Oktober brachte bereits in der vergangenen Woche immer wieder neue Temperaturrekorde. Bisher ist der Monat deutschlandweit gesehen fast 3 Grad wärmer als im langjährigen Durchschnitt. Morgen und am Donnerstag werden im Südwesten noch mal Spitzenwerte von über 20 Grad erwartet. Doch dann ist Schluss mit den warmen Tagen. Dann geht es steil Richtung Herbst und  nicht nur das: sogar frühwinterliche Eskapaden sind möglich.

„Bereits in den vergangenen Tagen gab es in den höheren Lagen der Alpen und den Gipfellagen der süddeutschen Mittelgebirge die ersten Schneefälle. In den kommenden 7 bis 10 Tagen könnte die Schneefallgrenze allerdings noch tiefer sinken. Bis auf Lagen um 500 m könnten Anfang November die Flocken tanzen. Aus Osteuropa wird es bereits zum kommenden Wochenende deutlich kälter. Anfang November droht dann ein weiterer massiver Kaltlufteinbruch. Der Winter wagt einen ersten Anlauf“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

So geht es in den nächsten Tagen weiter:

Dienstag: 12 bis 18 Grad, aus Nordwesten etwas Regen, sonst nur wenig Niederschlag, ab und zu Sonnenschein
Mittwoch: 15 bis 21 Grad, vielfach bedeckt, nur ab und zu Sonne, weitgehend trocken
Donnerstag: 16 bis 22 Grad, besonders im Süden und Südwesten freundlich und viel Sonnenschein, sonst viele Wolken, aber weitgehend trocken
Freitag: 9 bis 19 Grad, vielfach bedeckt und immer wieder Regen
Samstag: 7 bis 12 Grad, wechselhaft, immer wieder
Sonntag: 6 bis 12 Grad, viele Wolken, weitere Schauer
Montag: 6 bis 13 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und einzelnen Schauern
Dienstag (31.10.): 8 bis 15 Grad, freundliche Abschnitte wechseln sich mit Wolken ab, nur selten Schauer
Mittwoch (Allerheiligen): 10 bis 17 Grad, mal Sonne, mal Wolken, kaum Schauer
Donnerstag: 5 bis 10 Grad, wieder deutlich kälter, bis in mittlere Lagen fällt Schnee, sonst Regen
Freitag: 4 bis 11 Grad, viele Wolken und immer wieder Regen, in den Mittelgebirgen fällt Schnee

Nun ist es höchste Zeit für die Winterreifen. Die goldene Regel Winterreifen von O(ktober) bis O(stern) passt auch in diesem Jahr wunderbar. Ab dem Wochenende müssen wir zudem verstärkt mit Bodenfrost rechnen. Also höchste Zeit einen Termin in der Werkstatt zu machen und die Reifen zu wechseln. Auch sollte man nun langsam aber sicher den Garten winterfest machen. „Die warme Jahreszeit scheint mit dieser Woche endgültig vorbei zu sein“ so Wetterexperte Jung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

LED Leuchtballon - Ideale Beleuchtung für z.B. Events oder Camping -- auch zum Mieten

, Energie & Umwelt, ASMETEC GmbH

METOLIGHT LED-Ballon-Leuchten sind schnell aufgebaut und sorgen für sehr helles, blendarmes Rundum-Licht. Die eingebauten LED-Module sind mit...

Auf ins Winterquartier

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Schnee, Eis und Kälte: Höchste Zeit für die Weißstörche des Wildpark-MV ins Storchenhaus umzuziehen. Heute hieß es also dann: Auf ins Winterquartier!...

"Wo soll ich mit dem Energiesparen anfangen?"

, Energie & Umwelt, Dachdecker-Innung Hamburg

Für Hausbesitzer ist es ebenso ärgerlich wie für Vermieter und Mieter: Der Winter ist noch lange nicht zu Ende – dafür aber der Heizölvorrat....

Disclaimer