Donnerstag, 23. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 545941

Neuer Stornorekord bei Lebensversicherungen

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Im vergangenen Jahr wurden Lebensversicherungen im Wert von 14,86 Milliarden Euro storniert. Dies geht aus der aktuellen Veröffentlichung "Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen 2015" des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) e.V. hervor. Damit stieg das Stornovolumen bereits zum vierten Mal in Folge auf einen neuen Rekordwert an. Der Anstieg entspricht etwa einem Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Der GDV selbst betont dabei den Rückgang der Stornoquote auf 3,14 Prozent. Die Stornoquote steht in Relation zur Anzahl der Verträge, während das Stornovolumen die Gesamtsumme vorzeitige Auszahlungen bemisst.

Das hohe Stornovolumen unterstreicht die Wichtigkeit und Notwendigkeit eines funktionierenden Zweitmarktes, auf dem Versicherte ihre Lebensversicherungen zu besseren Konditionen verkaufen können, anstatt sie zu kündigen. Nachdem der Zweitmarkt für Lebensversicherungen in Deutschland zuletzt stagnierte, zeichnet sich für dieses Jahr erstmals wieder ein deutliches Wachstum im Ankaufsvolumen ab. Marktführer Policen Direkt konnte im ersten Halbjahr 2015 über ein Drittel mehr Lebensversicherungen ankaufen, als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Gründe für diesen Anstieg sind in erster Linie die Folgen des am 6. August 2014 verabschiedeten Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG). Die Neuregelung sorgt für eine höhere Sicherheit der Rückkaufswerte der Lebensversicherer sowie für eine verbesserte Prognosefähigkeit der Ablaufleistungen. Damit steigt nicht nur die Wahrscheinlichkeit, ein Kaufangebot auf dem Zweitmarkt zu erhalten, sondern auch die Höhe der angebotenen Kaufpreise. Bei Policen Direkt führt dies dazu, dass für etwa zwei Drittel aller angebotenen Lebensversicherungen ein Kaufangebot unterbreitet werden kann.

Das größte Wachstumshemmnis für den Zweitmarkt ist allerdings nach wie vor die zu geringe Bekanntheit bei den Versicherten. Verbraucherschützer weisen zwar zunehmend auf die Möglichkeit des Verkaufs der Lebensversicherung auf dem Zweitmarkt als verbraucherfreundliche Alternative zur vorzeitigen Kündigung hin, dennoch werden nach wie vor zu viele Lebensversicherungen gekündigt, die auf dem Zweitmarkt noch hätten weitergeführt werden können. Der Verkauf einer Lebensversicherung am Zweitmarkt ermöglicht in der Regel einen direkten Mehrerlös von einigen Prozentpunkten im Vergleich zur Kündigung. Zusätzlich bleibt dem Verkäufer der Police ein beitragsfreier Rest-Versicherungsschutz erhalten.

Die Policen Direkt-Gruppe ist Marktführer im Ankauf deutscher Lebensversicherungen und der führende Anbieter für Investments in deutsche Zweitmarktpolicen. Insgesamt verwaltet Policen Direkt Zweitmarktpolicen im Wert von über 1,2 Milliarden Euro und ist damit der größte Asset Manager für Zweitmarktpolicen in Deutschland.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

White-Label-Banking und Full-Service-Lösungen gefragt

, Finanzen & Versicherungen, Süd-West-Kreditbank Finanzierung GmbH

Immer mehr Finanzdienstleister nutzen die Dienstleistungen der SWK Bank im White-Label-Banking und im Full-Service-Bereich. Ob Fintechs, Start-Ups...

Studie: Fintech-Payment-Anbieter 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Schneller, einfacher, komfortabler – im digitalen Zeitalter sind neue Zahlungslösungen gefragt. Entwickelt werden diese von Fintech-Anbieten...

Fondsgebundene Rentenversicherung überzeugte im Scoring

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die ascore Das Scoring GmbH aus Hamburg hat die Angebote an fondsgebundenen Rentenversicherungen am Markt untersucht. Bis zu 36 Kriterien aus...

Disclaimer