Montag, 24. Juli 2017


  • Pressemitteilung BoxID 642753

Premiere der Indian Scout FTR 750 Rennmaschine beim ersten Lauf zur American Flat Track Serie in Daytona

Die amerikanische Flat-Track-Saison beginnt am Donnerstag mit dem Daytona TT Race im Daytona International Speedway

Griesheim, (lifePR) - Nach einem erfolgreichen Wild-Card-Start beim letzten Lauf zur „AMA Pro Flat Track Championship“ 2016 in Santa Rosa, Kalifornien wird es jetzt ernst für die Rückkehr von Indian Motorcycle in den Rennsport. Die neue Saison der in „American Flat Track Series“ umbenannten amerikanischen Meisterschaft beginnt am Donnerstag, dem 16. März 2017 auf dem TT-Kurs im Daytona International Speedway in Daytona Beach, Florida.

Die „Indian Wrecking Crew“, das offizielle Werksteam von Indian Motorcycle, besteht aus den drei derzeit erfolgreichsten Flat Track Fahrern der USA:


Mit der Startnummer 1 der amtierende Champion, der in Santa Rosa zum Meister 2016 gekürt wurde: „Flyin‘“ Bryan Smith (33) aus Michigan.
Mit der Startnummer 6 der Meister von 2013 – einer der jüngsten Grand National Champions aller Zeiten: Brad „The Bullet“ Baker (24) aus Washington.
Mit der Startnummer 9 einer der bislang erfolgreichsten Flat Track Racer mit drei Meisterschaften (2012, 2014 und 2015): Jared „Jammer“ Mees (30) aus Michigan.


Alle drei Werksfahrer gehen auf der Indian Scout FTR 750 an den Start, eine von Indian Motorcycle Racing entwickelte Rennmaschine mit ultraleichtem Stahlrohrrahmen und federleichten Carbon-Teilen, die von einem flüssigkeitsgekühlten V2-Rennmotor mit 750 cm³ Hubraum angetrieben wird. In Santa Rosa hat die Maschine mit dem Flat Track Veteranen Joe Kopp am Lenker bereits das „Dash for Cash“ Rennen gewonnen.Mehr Informationen über alle drei Fahrer gibt es unter www.americanflattrack.com/riders. Bryan Smith kann man auf https://www.facebook.com/bryansmith42 sowie auf Twitter unter @bsmithforty2 folgen, Brad Baker unter https://www.facebook.com/bradthebullet und @bradthebullet, Jared Mees unter https://www.facebook.com/jaredmeesracing und @jmees1. 

Die American Flat Track Series 2017 umfasst nicht weniger als 18 Rennen verschiedener Kategorien mit unterschiedlichen Streckenlängen und fordert allen Fahrern, die es bis in die Finalläufe schaffen wollen, so viele Runden ab, wie schon seit 2011 nicht mehr. Die einzelnen Kategorien sind: 

Ein Flat Track Renntag umfasst immer mehrere Qualifikations-, Hoffnungs- und Zwischenläufe sowie das Finale. Der Finallauf in Daytona wird am Donnerstag um 21:10 Uhr Ortszeit gestartet, also um 3:10 Uhr mitteleuropäischer Zeit am frühen Freitagmorgen. Das Rennen lässt sich live auf http://fanschoice.tv/american-flat-track verfolgen.

Mehr Informationen über alle drei Fahrer gibt es unter www.americanflattrack.com/riders. Bryan Smith kann man auf https://www.facebook.com/bryansmith42 sowie auf Twitter unter @bsmithforty2 folgen, Brad Baker unter https://www.facebook.com/bradthebullet und @bradthebullet, Jared Mees unter https://www.facebook.com/jaredmeesracing und @jmees1.

Die American Flat Track Series 2017 umfasst nicht weniger als 18 Rennen verschiedener Kategorien mit unterschiedlichen Streckenlängen und fordert allen Fahrern, die es bis in die Finalläufe schaffen wollen, so viele Runden ab, wie schon seit 2011 nicht mehr. Die einzelnen Kategorien sind


zwei Short Tracks: nicht asphaltierte Ovale mit einer Länge von etwa einer Viertelmeile (ca. 400 m), Fahrtrichtung gegen den Uhrzeigersinn
sieben Half-Miles: nicht asphaltierte Ovale mit einer Länge von etwa einer halben Meile (ca. 800 m), Fahrtrichtung gegen den Uhrzeigersinn
sechs Miles: nicht asphaltierte Ovale mit einer Länge von etwa einer Meile (ca. 1.600 m), Fahrtrichtung gegen den Uhrzeigersinn
drei TT Races: nicht asphaltierte Strecken unregelmäßiger Form (meist Ovale mit einem „Abstecher“ ins Infield samt einer Rechtskurve und einem Sprung)


Die Termine 2017 sind:


16. März: DAYTONA TT – Daytona International Speedway, Daytona Beach, Florida
25. März: Atlanta Short Track – Dixie Speedway, Woodstock, Georgia
1. April: Charlotte Half-Mile – Charlotte Motor Speedway, Concord, North Carolina
13. Mai: Arizona Mile – Turf Paradise, Phoenix, Arizona
20. Mai: Sacramento Mile – Cal Expo Fairgrounds, Sacramento, Kalifornien
27. + 28. Mai: Springfield Mile I – Illinois State Fairgrounds, Springfield, Illinois
3. Juni: Red Mile – The Red Mile, Lexington, Kentucky
17. Juni: OKC Mile – Remington Park, Oklahoma City, Oklahoma
24. Juni: Lima Half-Mile – Allen County Fairgrounds, Lima, Ohio
8. Juli: Rolling Wheels Half-Mile – Rolling Wheels Raceway Park, Elbridge, New York
29. Juli: Calistoga Half-Mile – Calistoga Speedway, Calistoga, Kalifornien
6. August: Buffalo Chip TT – Campgrounds, Sturgis, South Dakota
8. August: Black Hills Half-Mile – Black Hills Speedway, Rapid City, South Dakota
13. August: Peoria TT – Peoria Motorcycle Club, Peoria, Illinois
2. + 3. September: Springfield Mile II – Illinois State Fairgrounds, Springfield, Illinois
9. Sept.: Williams Grove Half-Mile – W. Gr. Speedway, Mechanicsburg, Pennsylvania
23. September: Lone Star Half-Mile – Texas Motor Speedway, Fort Worth, Texas
7. Oktober: Perris Short Track – Perris Auto Speedway, Perris, Kalifornien


ÜBER INDIAN MOTORCYCLE®

Indian Motorcycle, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Polaris Industries Inc. (NYSE: PII), war der erste Motorradhersteller Amerikas. Indian Motorcycle wurde 1901 gegründet und eroberte im Laufe der Zeit die Herzen von Motorradenthusiasten in aller Welt. Nicht zuletzt aufgrund unübertroffener Rennerfolge, technischer Raffinesse und zahlreicher Innovationen und Pionierleistungen wurde Indian zu einer der legendären Kultmarken Amerikas. An dieses Erbe und die mit ihm verbundene Leidenschaft knüpft die Marke heute unter neuem Eigentümer wieder an. Erfahren Sie mehr auf www.indianmotorcycles.de.

Polaris Germany GmbH

Polaris wurde 1954 in Minnesota, USA, gegründet und ist ein führender Anbieter von Powersports-Fahrzeugen mit einem Jahresumsatz von 4,5 Mrd. USD im Jahr 2016. Polaris entwickelt, konstruiert, fertigt und vermarktet innovative, hochwertige Offroad-Fahrzeuge wie All-Terrain Vehicles (ATVs), die Side-by-Side-Nutzfahrzeuge Polaris RANGER® und Sportfahrzeuge RZR®, Schneemobile, Motorräder und straßentaugliche Kleinfahrzeuge mit Elektro- oder Hybridantrieb. Polaris gehört zu den weltweit absatzstärksten Anbietern von Schneemobilen und Offroad-Fahrzeugen und verfügt mit seiner Motorradmarke Indian über eine starke Präsenz in den Märkten für schwere Cruiser und Tourenmaschinen. Darüber hinaus investiert Polaris konsequent weltweit in Unternehmen, die straßenzulässige Kleinfahrzeuge mit Elektroantrieb oder Hybridantrieb herstellen. Dazu gehören Marken wie Global Electric Motorcars (GEM), Goupil Industrie SA, Aixam Mega S.A.S. sowie Eigenentwicklungen. Zur Bereicherung des Fahrerlebnisses bietet Polaris ein umfassendes Sortiment an von Polaris entwickelten Teilen, Zubehör und Bekleidung, Bekleidung der Marke Klim und ORV-Zubehör unter den Marken Kolpin und Cycle Country an. Aktien der Polaris Industries Inc. werden an der New York Stock Exchange unter dem Kürzel "PII" gehandelt. Polaris ist Mitglied des Börsenindex S&P Mid-Cap 400. Informationen über das gesamte Produktangebot von Polaris einschließlich Bekleidung und Fahrzeugzubehör sind bei Polaris-Vertragshändlern sowie auf der Website von Polaris erhältlich: www.polarisgermany.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mercedes W205 C43 with Inferno wheels

, Mobile & Verkehr, JMS - Fahrzeugteile GmbH

Barracuda Racing wheels have now ready an application for the new Mercedes W205 C43. The Inferno wheel fits with front 8,5x19 ET 29 and rear...

Barracuda Inferno in 19 Zoll am C43 AMG W205

, Mobile & Verkehr, JMS - Fahrzeugteile GmbH

Aufgrund der grossen Bremsanlage biem W205 Coupe C43 AMG ist die die Auswahl an Rädern gering, Barracuda Racing Wheels hat mit der Inferno die...

Spatenstich für die Ortsumgehung Obing an der B 304

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesverkehrsminist­er Alexander Dobrindt hat heute den feierlichen Spatenstich für die Ortsumgehung Obing an der B 304 gesetzt. Vor kurzem...

Disclaimer