Indian siegt beim "Dash for Cash" in Santa Rosa und verpflichtet drei Top-Fahrer für 2017

Indian ist mit einer eindrucksvollen Vorstellung bei der "Ramspur Winery Santa Rosa Mile" in den Flat Track Rennsport zurückgekehrt und hat sein Racing Team für 2017 präsentiert

(lifePR) ( Griesheim, )
Es hätte für Indian kaum besser laufen können: Das Werk hat das Rennen der AMA Pro Flat Track Meisterschaft 2016 am 25. September in Santa Rosa, Kalifornien als Generalprobe für die mit Spannung erwartet Rückkehr des ersten Motorradherstellers Amerikas in die US Meisterschaft gewählt - und eine überzeugende Vorstellung abgeliefert. Mit Flat-Track- Veteran Joe Kopp am Lenker war eine einzige Indian FTR750 am Start, und die hat das Feld der Top-Cracks in Santa Rosa ganz schön aufgemischt. Kopp qualifizierte sich in den Vorläufen sowohl für das "Dash for Cash", ein Sprintrennen, bei dem die besten Fahrer der Vorläufe um einen Geldtopf fahren, als auch für die erste Startreihe des alles entscheidenden Finallaufes. Den Geldpreis ließ Kopp sich nicht entgehen, mit seiner unerschöpflichen Rennerfahrung und der überwältigenden Performance der FTR750 ließ der Haudegen das gesamte Feld hinter sich. Diesen glorreichen Sieg krönte der Indian Fahrer dann noch mit einem Wholeshot im Finale. Der 47jährige führte das Feld in die erste Runde, musste dann aber im Rennverlauf den ein oder anderen jüngeren Konkurrenten passieren lassen und sich mit einem hervorragenden siebten Platz begnügen.

Mit Joe Kopp freute sich das gesamte Indian Racing Team über das unerwartet gute Abschneiden. "Unser Ziel war es, das Finale zu erreichen. Das ist schon ganz schön ambitioniert für eine von Grund auf neue Rennmaschine in einem so starken Feld", sagte Indian Marketing-Direktor Reid Wilson. "Und jetzt hat die FTR750 in ihrem ersten Rennen gleich den ersten Lauf-Sieg für Indian seit den frühen fünfziger Jahren eingefahren. Unglaublich! Joe war großartig!"

Der Gesamtsieg auf der "Ramspur Winery Santa Rosa Mile" ging an den erst 23 Jahre alten Brad Baker, den derzeitigen Shooting Star im Flat-Track-Racing, während sich der 33jährige Bryan Smith im selben Rennen vorzeitig seinen ersten Meistertitel sichern konnte. Beide werden übrigens zukünftig auf Indian FTR750 Rennmaschinen an den Start gehen. Die große Bombe nämlich platzte nach dem Rennen in Santa Rosa, als Indian das Racing Team für 2017 präsentierte: Brad "The Bullet" Baker und "Flyin" Bryan Smith werden zusammen mit dem 30jährigen mehrfachen AMA Grand National Champion Jared "Jammer" Mees im kommenden Jahr die "Indian Wrecking Crew" bilden. "Wenn Indian an den Start geht, dann mit dem Ziel zu gewinnen", kommentierte Indian Product Director Gary Gray die Verpflichtungen. "Dazu brauchen wir neben einem erstklassigen Motorrad natürlich auch die besten Fahrer. Wenn schon, dann machen wir es richtig!"

Die Indian Scout FTR750 ist eine von Indian Motorcycle Racing entwickelte Rennmaschine mit ultraleichtem Stahlrohrrahmen und federleichten Carbon-Teilen, die von einem flüssigkeitsgekühlten V2-Rennmotor mit 750 cm³ Hubraum angetrieben wird. Das Bike verbindet modernste Technik mit dem Styling legendärer Indian Racing Bikes vergangener Tage.

ÜBER INDIAN MOTORCYCLE®

Indian Motorcycle, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Polaris Industries Inc. (NYSE: PII), war der erste Motorradhersteller Amerikas. Indian Motorcycle wurde 1901 gegründet und eroberte im Laufe der Zeit die Herzen von Motorradenthusiasten in aller Welt. Nicht zuletzt aufgrund unübertroffener Rennerfolge, technischer Raffinesse und zahlreicher Innovationen und Pionierleistungen wurde Indian zu einer der legendären Kultmarken Amerikas. An dieses Erbe und die mit ihm verbundene Leidenschaft knüpft die Marke heute unter neuem Eigentümer wieder an. Erfahren Sie mehr auf www.indianmotorcycles.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.