lifePR
Pressemitteilung BoxID: 689499 (Pinakothek der Moderne Kunstareal München)
  • Pinakothek der Moderne Kunstareal München
  • Barer Str. 29
  • 80799 München
  • http://www.pinakothek.de
  • Ansprechpartner
  • Tine Nehler
  • +49 (89) 23805-122

Die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen ermöglichen Kindergartengruppen und Schulklassen ein Exklusives Museumserlebnis

Morgens vor den regulären Öffnungszeiten

(lifePR) (München, ) Seit dem 01. Januar 2018 können Gruppen aus Kindergärten sowie Schülerinnen und Schüler mit dem Museumspädagogischen Zentrum (MPZ) die Pinakothek der Moderne bereits ab 08.30 Uhr und die Alte Pinakothek ab 09.00 Uhr besuchen: Das ermöglicht unvergessliche Begegnungen und freie Gespräche über Kunstwerke in ungestörter Atmosphäre! Dieses Angebot gilt bis auf weiteres an allen Schultagen. Die Sonderöffnungen geben die Gelegenheit, weltberühmte Kunstwerke, Designobjekte oder Architektur in der ruhigen Zeit vor der regulären Museumsöffnung zu erleben. Es erleichtert die Vermittlungsarbeit und entzerrt das zu erwartende hohe Besucheraufkommen – etwa anlässlich der großen Sonderausstellung „Paul Klee. Konstruktion des Geheimnisses“, die ab 01. März in der Pinakothek der Moderne stattfinden wird. Die Sonderöffnungszeiten bieten Schulklassen und Kindergartengruppen die Möglichkeit, die Ausstellung im Rahmen einer Führung zu besuchen. Auch in der jährlich von etwa 200.000 Gästen besuchten Alten Pinakothek bietet die Sonderöffnung Möglichkeiten ungestörter Kunstbetrachtung.

Die intensive Beschäftigung mit dem Original ist grundlegend für die Kunstvermittlung in den Pinakotheken wie auch für die Vermittlungsprogramme des MPZ. Mit dem Museumsbesuch außerhalb der regulären Öffnungszeiten schaffen die Staatsgemäldesammlungen dafür eine ideale Ausgangssituation. Schulklassen und Gruppen aus Kindergärten können unter vielfältigen Vermittlungsangeboten und unterschiedlichen Formaten des MPZ-Programms wählen und sich dort anmelden. Die Sonderöffnungszeiten sind ein weiterer Aspekt der vielfältigen Kooperation mit dem MPZ in der Vermittlungsarbeit. Vertiefende Informationen zu diesen speziell auf die Bedürfnisse der jüngsten Zielgruppen abgestimmten Angeboten sowie die Möglichkeit der Buchung finden Sie unter www.mpz.bayern.de.

Mit den Sonderöffnungszeiten, die die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen finanzieren, ergänzen die Häuser ihr im letzten Jahr erfolgreich ausgebautes Vermittlungsangebot für alle Besucherinnen und Besucher. Deren Generaldirektor, Bernhard Maaz, sagte dazu: „Es ist mir persönlich ein großes Anliegen, dass schon die Kleinsten ganz selbstverständlich in Museen gehen können und dabei auch mit Andächtigkeit und Gelassenheit ohne zahlreiche weitere Museumsgäste sich ihrer Begegnung mit der Kunst hingeben können. So werden die schönsten Kindheitserinnerungen gemacht, und deshalb gehen wir diesen Weg.“