Donnerstag, 25. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 157875

Neue Kooperationspartner

PHARMA PRIVAT und pharmazeutische Hersteller setzen auf erfolgreiche Einkaufskooperation E-plus

(lifePR) (Braunschweig, ) Der Blick in die betriebswirtschaftliche Auswertung der eigenen Apotheke treibt manchem Inhaber zusehends die Tränen in die Augen: Die Ertragssituation verschlechtert sich teilweise dramatisch. Stagnierende Zahlen bei den Rezepten, Stagnation bei der Honorierung durch die Kassen und eine gleichzeitige Erosion der Umsätze bei den OTCs sowie Steigerung der Kosten: Viele Apotheken stehen vor einem finanziellen Scherbenhaufen.

Die Devise kann deshalb nur lauten, umgehend gegenzusteuern. Neben einem effizienten Kostenmanagement gehört dazu vor allem auch die Optimierung des Einkaufs. PHARMA PRIVAT bietet hierzu mit seinem E-plus-Konzept das richtige Rezept. Dank hervorragender Einkaufskonditionen, die Hersteller und die privaten Pharma-Großhändler in ihrem Kooperationsverbund anbieten, können die Apotheken auch bei geringer Abnahmemenge Bestpreise erzielen. Zum 1. April 2010 hat PHARMA PRIVAT das E-plus-Partner-Portfolio hochkarätiger Hersteller um drei weitere Branchengrößen erweitert: Nun werden auch Beiersdorf, GlaxoSmithKline und Merial in die Kooperation integriert.

Karl-Eberhard Wolff, Marketingleiter von PHARMA PRIVAT: "In schwierigen Zeiten bewährt sich eine gute, langfristige Partnerschaft. Deshalb lösen wir die Probleme der Ertragsverschlechterung in den Apotheken schnell und zielorientiert unter Nutzung der Kompetenzen von E-plus." Durch beste Einkaufskonditionen, eine umsatz- und ertragsorientierte Regaloptimierung, gezielte Promotion- und Verkaufsaktionen, die Erhöhung der Kundenfrequenz sowie die kontinuierliche Schulung des Apothekenpersonals unterstützt E-plus die Apotheker vor Ort nach Kräften. Wolff: "In dieser schwierigen Zeit müssen Apotheken kreativ ihre Ressourcen und Chancen nutzen. Dabei helfen wir."

Die A-plus-Apotheken, für die die E-plus-Angebote ebenfalls gelten, können die pharmazeutische Beratungskompetenz des Apothekenteams steigern. Marketing und Kommunikationsaktivitäten werden zentral geplant und regional ausgesteuert. So profitieren A-plus-Apotheken mit Qualität und Leistung von der Arbeit in der Zentrale. Wolff: "Wir sorgen mit unserem Engagement dafür, dass sich Apothekenleiter und ihre Teams auf den Patienten und Kunden fokussieren können. Damit unterstützen wir den selbstständigen und heilberuflichen Auftritt in der Apotheke vor Ort nachhaltig. Wir machen die Apotheke zukunftsfest."

Pharma Privat GmbH

PHARMA PRIVAT ist der Zusammenschluss Deutschlands privater Pharmagroßhandlungen. Die Kooperation wurde 1984 gegründet und erzielt mit ihren 15 Betriebsstätten einen deutschlandweiten Marktanteil von 8,5 Prozent.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mitgliederzuwachs beim Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Der Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP) hat in den letzten beiden Jahren seine Mitgliederzahl um 8,5 Prozent steigern können. Das gab...

Schmidt: "Gemeinsam für eine offene und globalisierte Welt"

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundeslandwirtschaft­sminister Christian Schmidt ist vom 21. bis 23. Mai zu politischen Gesprächen nach Kanada und in die USA gereist. Dort hat...

Roadshow der Diakonie ist am 29. Mai 2017 an der Friedrich-Hoffmann-Gemeinschaftsschule in Reutlingen-Betzingen

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Roadshow der Diakonie Württemberg macht am 29. Mai 2017 an der Friedrich-Hoffmann-Gemeinschaftsschule in Reutlingen-Betzingen Station. Mitarbeitende...

Disclaimer