Reden ist Gold: Zwei Drittel der Deutschen sind zufrieden mit der Kommunikation in ihrer Beziehung

Parship Studie

(lifePR) ( Hamburg, )
Parship-Studie zeigt: Die Mehrheit der vergebenen Deutschen kann über mangelnde Kommunikation in ihrer Beziehung nicht klagen. Inhaltlich stehen bei deutschen Pärchen häufig alltägliche Themen auf der Agenda – mit zunehmender Beziehungsdauer werden die Gesprächsinhalte ernster.

Kommunikation stellt die Grundlage einer jeden Beziehung dar. Ob stundenlange Gespräche oder ein kurzer Austausch – die Mehrheit der deutschen Paare zeigt sich hinsichtlich Häufigkeit und Länge der gemeinsamen Gespräche zufrieden. 67 Prozent finden, dass ein Austausch mit ihrem Partner regelmäßig stattfindet und dieser nicht öfter oder seltener sein sollte. Immerhin 18 Prozent der Männer sagen jedoch, dass ihnen die Gespräche mit ihrer Partnerin manchmal schlichtweg zu viel sind und Dinge in ihrer Partnerschaft totgeredet werden (Frauen: 11 Prozent). Fast jeder zehnte vergebene Deutsche leidet dagegen unter mangelnder Kommunikation: Acht Prozent schweigen sich in ihrer Beziehung vorwiegend an. Insbesondere deutsche Frauen würden gern mehr mit dem Liebsten reden, stoßen aber auf taube Ohren (12 Prozent; Männer: 4 Prozent). Das zeigt eine aktuelle, bevölkerungsrepräsentative Umfrage der Online-Partnervermittlung Parship (www.parship.de) unter rund 1.000 Bundesbürgern.

Alltagsthemen vorherrschende Gesprächsinhalte Gesprächsthema Nr. 1 bei deutschen Pärchen ist die Wochenend- und Urlaubsplanung: 64 Prozent sprechen mit ihrem Partner (sehr) häufig über die Gestaltung der Freizeit. Auch Beruf und Joballtag werden von 62 Prozent oft gemeinsam reflektiert. Gespräche über ernstere Themen, wie die persönlichen Wünsche und Träume, stehen bei mehr als der Hälfte der deutschen Paare (57 Prozent) häufig auf der Beziehungsagenda. Insbesondere für jüngere in Beziehung lebende Deutsche ist dies ein wichtiges Thema (71 Prozent; 50-65 Jahre: 53 Prozent), während die Generation 50+ vermehrt über Gesundheit und Ernährung spricht (64 Prozent). Für die 30- bis 49-Jährigen hingegen ist das Thema Kinder (sehr) präsent (62 Prozent).

Gesprächsthemen verändern sich mit Dauer der Beziehung Auch mit zunehmender Beziehungsdauer bleiben die Wochenend- und Urlaubsplanung das dominierende Thema in deutschen Beziehungen. Während jedoch Frischverliebte, deren Beziehung bis zu drei Jahre besteht, darüber hinaus vorwiegend über persönliche Ängste (56 Prozent), Zufriedenheit in der Beziehung (52 Prozent) und Intimes (53 Prozent) sprechen, steht das Thema Sex nur noch bei 34 Prozent der Langzeitpärchen mit mehr als sieben Jahren Beziehung auf der Agenda. Die Gespräche in Langzeitbeziehungen sind hingegen geprägt vom Thema Kinder (64 Prozent) und dem aktuellen Weltgeschehen (55 Prozent).

Paartherapeut und Parship-Psychologe Markus Ernst meint: „Eine offene und verständnisvolle Kommunikation ist das A und O in jeder Beziehung. Sie wirkt sinnstiftend und kann die Partner näher zusammenbringen – aber auch voneinander entfernen. Insbesondere wenn Ihr Partner / Ihre Partnerin über Sorgen, Ängste und Ziele sprechen möchte, ist ein offenes Ohr wichtig. Kommen allerdings Themen, die Sie selbst beschäftigen, in der Kommunikation zu kurz, kann das langfristig zu Unzufriedenheit in der Partnerschaft führen. Daher ist es wichtig, die eigenen Bedürfnisse offen und ehrlich anzusprechen.“

Lese-Tipp Glückliche Beziehung: Was Sie über Harmonie & Langlebigkeit wissen sollten: https://www.parship.de/ratgeber/suchen/partnerschaft/

Das Ranking im Überblick

Frage: Finden Sie, dass Sie sich ausreichend mit Ihrem Partner austauschen?


Ja, wir tauschen uns regelmäßig aus – es sollte nicht mehr und nicht weniger sein (Gesamt 67 %, Männer 66 %, Frauen 67 %)
Ja, wir reden manchmal sogar zu viel und reden Dinge tot (Gesamt 14 %, Männer 18 %, Frauen 11 %)
Nein, wir schweigen viel miteinander (Gesamt 8 %, Männer 6 %, Frauen 9 %)
Ich würde gerne mehr reden, mein Partner / meine Partnerin aber nicht (Gesamt 8 %, Männer 4 %, Frauen 12 %)
Mein Partner / meine Partnerin würde gerne mehr reden, ich aber nicht (Gesamt 3 %, Männer 6 %, Frauen 1 %)


n=680; nur Befragte, die in einer Partnerschaft leben

Frage: Wenn Sie an Gespräche mit Ihrem Partner denken, worüber unterhalten Sie sich? Bitte geben Sie für jedes nachfolgende Thema an, wie häufig Sie sich mit Ihrem Partner darüber unterhalten. (Skala: 5 = sehr häufig bis 1 = nie)

Top-2-Boxes (4+5)


Wochenendplanung / Urlaube (Gesamt 64 %, 18-29 Jahre 68 %, 50-65 Jahre 61 %, <3 Jahre Beziehung 67 %, 3-7 Jahre Beziehung 60 %, >7 Jahre Beziehung 66 %)
Beruf / Joballtag (Gesamt 62 %, 18-29 Jahre 61 %, 50-65 Jahre 55 %, <3 Jahre Beziehung 54 %, 3-7 Jahre Beziehung 59 %, >7 Jahre Beziehung 65 %)
Persönliche Wünsche / Träume (Gesamt 57 %, 18-29 Jahre 71 %, 50-65 Jahre 53 %, <3 Jahre Beziehung 61 %, 3-7 Jahre Beziehung 60 %, >7 Jahre Beziehung 55 %)
Gemeinsame Zukunft (z. B. Hochzeit, Kinder, Rentenzeit usw.) (Gesamt 57 %, 18-29 Jahre 64 %, 50-65 Jahre 55 %, <3 Jahre Beziehung 52 %, 3-7 Jahre Beziehung 56 %, >7 Jahre Beziehung 59 %)
Familie (Eltern, Geschwister usw.) (Gesamt 57 %, 18-29 Jahre 58 %, 50-65 Jahre 50 %, <3 Jahre Beziehung 53 %, 3-7 Jahre Beziehung 53 %, >7 Jahre Beziehung 60 %)
Gesundheit / Ernährung (Gesamt 57 %, 18-29 Jahre 55 %, 50-65 Jahre 64 %, <3 Jahre Beziehung 50 %, 3-7 Jahre Beziehung 53 %, >7 Jahre Beziehung 60 %)
Kinder (Gesamt 57 %, 18-29 Jahre 44 %, 50-65 Jahre 56 %, <3 Jahre Beziehung 39 %, 3-7 Jahre Beziehung 49 %, >7 Jahre Beziehung 64 %)
Haushaltsfragen (Einkaufen, Kochen, Putzen etc.) (Gesamt 54 %, 18-29 Jahre 54 %, 50-65 Jahre 53 %, <3 Jahre Beziehung 57 %, 3-7 Jahre Beziehung 50 %, >7 Jahre Beziehung 56 %)
Finanzielles / Geld (Gesamt 52 %, 18-29 Jahre 52 %, 50-65 Jahre 46 %, <3 Jahre Beziehung 49 %, 3-7 Jahre Beziehung 46 %, >7 Jahre Beziehung 54 %)
Gemeinsame Erlebnisse in der Vergangenheit (Gesamt 51 %, 18-29 Jahre 50 %, 50-65 Jahre 52 %, <3 Jahre Beziehung 50 %, 3-7 Jahre Beziehung 45 %, >7 Jahre Beziehung 54 %)
Aktuelles Weltgeschehen (Gesamt 50 %, 18-29 Jahre 40 %, 50-65 Jahre 56 %, <3 Jahre Beziehung 36 %, 3-7 Jahre Beziehung 49 %, >7 Jahre Beziehung 55 %)
Hobbys (Gesamt 49 %, 18-29 Jahre 56 %, 50-65 Jahre 47 %, <3 Jahre Beziehung 55 %, 3-7 Jahre Beziehung 54 %, >7 Jahre Beziehung 47 %)
Persönliche Ängste / Sorgen (Gesamt 48 %, 18-29 Jahre 53 %, 50-65 Jahre 47 %, <3 Jahre Beziehung 56 %, 3-7 Jahre Beziehung 43 %, >7 Jahre Beziehung 47 %)
Zufriedenheit / Unzufriedenheit mit der Beziehung (Gesamt 43 %, 18-29 Jahre 48 %, 50-65 Jahre 38 %, <3 Jahre Beziehung 52 %, 3-7 Jahre Beziehung 44 %, >7 Jahre Beziehung 40 %)
Klatsch & Tratsch über Freunde / Bekannte (Gesamt 43 %, 18-29 Jahre 48 %, 50-65 Jahre 32 %, <3 Jahre Beziehung 42 %, 3-7 Jahre Beziehung 45 %, >7 Jahre Beziehung 42 %)
Intimes / Sex (Gesamt 39 %, 18-29 Jahre 53 %, 50-65 Jahre 31 %, <3 Jahre Beziehung 53 %, 3-7 Jahre Beziehung 44 %, >7 Jahre Beziehung 34 %)
Marotten des Partners (Gesamt 29 %, 18-29 Jahre 32 %, 50-65 Jahre 25 %, <3 Jahre Beziehung 29 %, 3-7 Jahre Beziehung 28 %, >7 Jahre Beziehung 30 %)
Eigene Vergangenheit (z. B. Kindheit, Ex-Beziehungen) (Gesamt 28 %, 18-29 Jahre 32 %, 50-65 Jahre 23 %, <3 Jahre Beziehung 32 %, 3-7 Jahre Beziehung 28 %, >7 Jahre Beziehung 28 %)
keine Top-2-Boxes (Gesamt 6 %, 18-29 Jahre 1 %, 50-65 Jahre 6 %, <3 Jahre Beziehung 6 %, 3-7 Jahre Beziehung 9 %, >7 Jahre Beziehung 4 %)


n=680; nur Befragte, die in einer Partnerschaft leben

Über die Studie

Für die vorliegende Studie hat Parship gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut INNOFACT AG 1.039 Personen zwischen 18 und 65 Jahren befragt – davon 680 in Beziehung lebend. Die Stichprobe entspricht nach Alter und Geschlecht der repräsentativen Verteilung in der deutschen Bevölkerung. Die unabhängige Online-Erhebung fand im März 2019 statt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.