ONE bei Konferenz "Women Deliver" in Vancouver: "Gender 7" fordern Politik auf, Geschlechtergerechtigkeit zu stärken

Zeitgleich Petitionsübergabe an G7-Sherpa Röller in Berlin

(lifePR) ( Vancouver / Berlin, )
Im kanadischen Vancouver sind gestern die „Gender 7” zusammengekommen, um die Staats- und Regierungschef*innen auf der Welt aufzufordern, Mädchen und Frauen oben auf die Agenda zu setzen. Die „Gender 7” sind sieben Frauen, die weltweit für Geschlechtergerechtigkeit kämpfen. Während einer Veranstaltung am Rande der Konferenz „Women Deliver“ haben die „Gender 7” gemeinsam mit Ehrengästen gezeigt, wie die Welt aussehen könnte, wenn Mädchen und Frauen gestärkt würden. Dazu haben sie unter dem Motto „The Times We Want“ diejenigen Schlagzeilen präsentiert, die in der Zeitung stünden, wenn die Politik Geschlechtergleichheit endlich Priorität einräumen würde. Zeitgleich haben am anderen Ende der Welt fünf ONE-Jugendbotschafter*innen einen offenen Brief mit der Forderung nach weltweiter Geschlechtergerechtigkeit an den G7-Sherpa der Bundesregierung Professor Lars-Hendrik Röller übergeben:http://bit.ly/2IoEoJZ 

In Vancouver sagte Melinda Gates, die Co-Vorsitzende der Bill & Melinda Gates Foundation: „Wir müssen Geschlechtergerechtigkeit in den Mittelpunkt unserer Arbeit rücken. Solange wir Frauen nicht in den Mittelpunkt stellen, werden wir nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen. Es ist unsere Aufgabe als Fürsprecherinnen, diese Botschaft weiterzutragen. Genau das plane ich zu tun, wenn ich kommenden Monat zum Treffen der G7-Finanzminister und -ministerinnen fahre.“

„Es ist ganz einfach: Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt haben etwas Besseres verdient. Es liegt in unserer Macht, eine Welt zu gestalten, in der jedes Mädchen und jede Frau die gleichen Chancen hat wie jeder Mann und jeder Junge“, sagte Gayle Smith, Präsidentin und CEO von ONE. „Um zu diesem Punkt zu gelangen, müssen die Staats- und Regierungschefs und -chefinnen dieser Welt, der Privatsektor und die Zivilgesellschaft zusammenkommen und konkrete und umsetzbare Schritte unternehmen, damit wir uns in Richtung einer fairen Welt bewegen. Wir sollten dafür sorgen, dass die G7 dieses Jahr für Gender, also Geschlechtergerechtigkeit, stehen.“

„Nirgendwo auf der Welt haben Mädchen und Frauen dieselben Chancen wie Jungen und Männer. Nirgends“, sagte Dr. Joannie Marlene Bewa, Gründerin der Young Beninese Leaders Association. “Wir haben die Ressourcen, um dafür zu sorgen, dass Frauen und Mädchen Zugang zu den Gesundheitsleistungen, zu der Bildung und zu der gesellschaftlichen Teilhabe bekommen, die sie benötigen, um ein erfolgreiches leben zu führen. Jetzt müssen unsere Politiker und Politikerinnen ihren Teil beitragen, damit jede Frau und jedes Mädchen, egal, wo sie leben, Zugang zu diesen Möglichkeiten erhält.“

Auf der Veranstaltung wurden Frauen vorgestellt, die weltweit für Geschlechtergerechtigkeit in allen Bereichen kämpfen.

Die Gender 7:


Angela Marie MacDougall – Exekutivdirektorin von Battered Women’s Support Services
Angélique Kidjo - Musikerin, Schauspielerin und Aktivistin
Fridah Githuku – Exekutivdirektorin, GROOTS Kenya
Gayle Smith – Präsidentin und CEO von ONE
Dr. Joannie Marlene Bewa – Gründerin, Young Beninese Leaders Association
Mamarumo Marokane - Schauspielerin, MTV Shuga
Marlène Schiappa – Französische Staatssekretärin für Geschlechtergerechtigkeit


Ehrengäste:


Katja Iversen – Präsidentin und CEO von Women Deliver
Melinda Gates - Co-Vorsitzende der Bill & Melinda Gates Foundation
Michelle Beadle - ESPN Moderatorin and Aktivistin
Michelle Grogg - Cargills Vizepräsidentin Corporate Responsibility und Nachhaltigkeit
Patricia Arquette – Schauspielerin und Aktivistin


Die Schlagzeilen

Während der Veranstaltung präsentierten die Gender 7” die Schlagzeilen, die in der Zeitung stünden, wenn die G7 Geschlechtergerechtigkeit dieses Jahr ganz oben auf die Agenda setzen würden. Die Schlagzeilen konzentrieren sich auf sieben Schlüsselbereiche, in denen das sogenannte Gender Gap, also der Unterschied zwischen Männern und Frauen, besonders ausgeprägt ist: Gesundheitsversorgung, Bildung, politische Teilhabe, Gewalt gegen Frauen, wirtschaftliche Förderung, digitale Inklusion und Land- und landwirtschaftliche Rechte.

Mehr Informationen (Englisch) zum Gender Gap finden Sie hier: http://bit.ly/2WLDjF8 

Die “Times We Want” sowie alle Schlagzeilen können Sie hier lesen: http://bit.ly/2Kuyuto 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.