Donnerstag, 25. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 134109

NOWEDA - von Rezession keine Spur

(lifePR) (Essen, ) Trotz Wirtschafts- und Finanzkrise setzt die NOWEDA eG Apothekergenossenschaft mit Sitz in Essen ihren Wachstumskurs fort. Das apothekereigene Wirtschaftsunternehmen blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2008/09 (30.06.) zurück. Die erstmalige Einbeziehung der Kapferer KG, die seit April 2008 zur NOWEDA-Gruppe gehört, hat den Jahresabschluss geprägt: So stiegen die Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr um knapp 30 Prozent auf 3,19 Mrd. Euro (Vj. 2,46 Mrd. Euro). Ohne Kapferer liegt der Zuwachs bei 7,2 Prozent und damit deutlich über dem Marktwachstum des Pharmagroßhandels von 1,7 Prozent. Der Jahresüberschuss hat sich um 3,9 Mio. Euro auf 17,1 Mio. Euro (Vj. 13,2 Mio. Euro) erhöht.

"Unser Service und unser Engagement für die inhabergeführte Apotheke werden geschätzt und zahlen sich für die NOWEDA-Mitglieder aus", sagte der Vorstandsvorsitzende Wilfried Hollmann auf der Generalversammlung am 25. November 2009 in Essen. Die Mitglieder erhalten auf die Genossenschaftsanteile wieder für die Grundanteile eine Bardividende von 9,35 Prozent beziehungsweise für die freiwilligen Anteile eine von 11,2 Prozent. "Gute Dividenden und Dividendenkontinuität sind Förderleistungen der NOWEDA", so der Vorstandsvorsitzende. Die Gewinnverwendung wurde auf der Generalversammlung mit großer Mehrheit beschlossen.

Auch die Entwicklung in den ersten Monaten des neuen Geschäftsjahres stimmt zuversichtlich: Die geplanten Umsatzwerte wurden übertroffen. Um das weitere Wachstum des Unternehmens in Bayern sicherzustellen, hat die NOWEDA mit dem Bau einer neuen Niederlassung bei München begonnen (Investitionsvolumen 16 Mio. Euro), die von Mitte nächsten Jahres an den Betrieb aufnehmen soll. Zeitgleich wird die Niederlassung bei Erfurt mit einem Investitionsvolumen von 6 Mio. Euro deutlich erweitert.

Die inhabergeführten Apotheken seien die Garanten für eine qualitativ hochwertige Arzneimittelversorgung, erklärte Hollmann. Deshalb sei es für eine von Kapitalmarktinteressen unabhängige Arzneimittelversorgung von Bedeutung gewesen, dass der Europäische Gerichtshof im Mai dieses Jahres das deutsche Fremdbesitzverbot als EU-rechtskonform bestätigt hat. Die Apotheker dürften sich aber nicht auf dem Erreichten ausruhen, sondern müssten weiterhin ihre heilberufliche Tätigkeit mit hoher Qualität und guter Beratung gegen Angriffe verteidigen, mahnte Hollmann mit Blick auf die sogenannten Abholstationen für Arzneimittel, wie sie beispielsweise Drogeriemärkte anbieten. "Es besteht die Gefahr, dass Patienten in Pick-up-Stellen Arzneimittel nicht mehr als besonderes Produkt wahrnehmen und mögliche Risiken oder Nebenwirkungen außer Acht lassen", sagte der Vorstandsvorsitzende. "Wir hoffen, dass die neue Bundesregierung ihren Plänen nun auch schnell Taten folgen lässt, um den Versandhandel mit Arzneimitteln neu zu regeln und um Abholstationen außerhalb von Apotheken zum Schutze der Patienten zu verbieten."

NOWEDA eG Apothekergenossenschaft

NOWEDA ist ein apothekereigenes Wirtschaftsunternehmen mit 14 Niederlassungen in Deutschland. Eigentümer der NOWEDA sind über 7.000 Apothekerinnen und Apotheker.

NOWEDA ist mit einem Gesamtumsatz von über 3 Milliarden Euro eines der großen deutschen Handelsunternehmen und gehört damit zu den 300 größten Unternehmen Deutschlands (Quelle: "Welt" v. 22.06.2009). Der Außenumsatz dieser Apothekerkooperation beträgt über 13 Milliarden Euro.

An allen Standorten der NOWEDA wird den angeschlossenen Apotheken, und damit den Patienten, ein Sortiment mit rund 160.000 Erscheinungsformen zur Verfügung gestellt. Neben der Arzneimittellogistik bietet die NOWEDA ihren Mitglieder-Apotheken ein umfangreiches Service- und Dienstleistungspaket an.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schmidt: "Gemeinsam für eine offene und globalisierte Welt"

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Bundeslandwirtschaft­sminister Christian Schmidt ist vom 21. bis 23. Mai zu politischen Gesprächen nach Kanada und in die USA gereist. Dort hat...

Roadshow der Diakonie ist am 29. Mai 2017 an der Friedrich-Hoffmann-Gemeinschaftsschule in Reutlingen-Betzingen

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Roadshow der Diakonie Württemberg macht am 29. Mai 2017 an der Friedrich-Hoffmann-Gemeinschaftsschule in Reutlingen-Betzingen Station. Mitarbeitende...

Villeroy&Boch: Die PR-Fachfrauen über Herausforderungen, Veränderungen und Prioritäten

, Medien & Kommunikation, Villeroy & Boch AG

Jessika Rauch und Janna Wessel sind verantwortlich für die Kommunikation bei der Villeroy & Boch AG. Mit ihrer Arbeit haben sie sich um den Mynewsdesk...

Disclaimer