Niedersachsen fördert Arbeit der Kunstvereine

900.000 Euro für herausragende Programme

(lifePR) ( Hannover, )
Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur stärkt die Arbeit der Kunstvereine und fördert herausragende Programme in diesem Jahr mit 900.000 Euro. „Kunstvereine spielen in Niedersachsen eine zentrale Rolle bei der Ausstellung und Vermittlung zeitgenössischer Kunst“, sagt die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić. Mit ihren innovativen Ausstellungs- und Vermittlungsprogrammen und ihrer besonderen Nähe zu den Besucherinnen und Besuchern begeistern sie ein breites Publikum und ermöglichen diesem Zugang zur Kultur sowie Teilhabe an neuen künstlerischen und gesellschaftlichen Themen und am internationalen kulturellen Austausch.“

2017 werden 23 Kunstvereine und vergleichbare Einrichtungen gefördert. Dazu gehören die Kunstvereine Hannover, Braunschweig und Wolfsburg, aber auch viele kleine Einrichtungen im ländlichen Raum, wie zum Beispiel der Kunstverein Springhornhof in Neuenkirchen, der Kunstverein Grafschaft Bentheim, der Kunstraum Tosterglope und die Kunststiftung Schloss Agathenburg. Die Fachkommission Kunstvereine berät das Land bei der Auswahl. Wichtige Kriterien sind, dass die Einrichtungen zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler präsentieren, ein internationales Programm aufstellen und Nachwuchskünstlerinnen und -künstler unterstützen.

Mitglieder der Fachkommission „Kunstvereine“: Susanne Titz (Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach), René Zechlin (Wilhelm-Hack-Museum), Prof. Stella Geppert (Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle), Dr. Susanne Meyer-Büser (Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf), Bernd Milla (Kunststiftung Baden-Württemberg).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.