lifePR
Pressemitteilung BoxID: 614348 (Niedersächsischer Industrie- und Handelskammertag)
  • Niedersächsischer Industrie- und Handelskammertag
  • Hinüberstraße 16 - 18
  • 30175 Hannover
  • https://www.n-ihk.de
  • Ansprechpartner
  • Martina Noske
  • +49 (511) 33708-77

NIHK fordert mehr Planungskapazitäten

Investitionspaket für Fernstraßen

(lifePR) (Hannover, ) Am vergangenen Mittwoch hat das Bundesverkehrsministerium ein 2,1 Mrd. Euro großes Investitionspaket für den Ausbau von Fernstraßen vorgestellt. Insgesamt werden 24 baureife Infrastrukturprojekte in 10 Bundesländern gefördert.

Niedersachsen erhält für den 6-streifigen Ausbau der A 1 zwischen Lohne/Dinklage und Neuenkirchen-Vörden 143 Millionen Euro.

„Wir freuen uns, dass durch die zusätzlichen Mittel aus Berlin dieses wichtige Projekt endlich umgesetzt werden kann", sagt Dr. Susanne Schmitt, NIHK-Hauptgeschäftsführerin. „Die A 1 ist eine der wichtigsten Nord-Süd-Magistralen mit erheblicher Bedeutung für Wirtschaftsverkehre und den Tourismus. Der Ausbau stärkt die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Niedersachsen. Bei aller Freude, hätten wir uns jedoch gewünscht, dass es weitere baureife Projekte gegeben hätte."

Der NIHK fordert seit längerem eine Aufstockung der Planungsmittel. Für die Haushaltsjahre 2017 und 2018 ist eine Aufstockung für Dienstleistungen Außenstehender (DILAU-Mittel) um jeweils 5 Millionen Euro vorgesehen. „Dies ist ein erster Schritt in die richtige Richtung", so Schmitt. „Wir würden uns freuen, wenn wir in den nächsten Jahren wie Nordrhein-Westfalen oder Bayern deutlich mehr Mittel zugewiesen bekommen würden. Dafür braucht es aber auch mehr baureife Projekte."