Freitag, 20. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 375250

Niedersachsen will Verbraucherschutz stärken

Überprüfung von Lebensmittel aus Nicht-EU-Ländern

Hannover, (lifePR) - Die Niedersächsische Landesregierung hat in ihrer heutigen Kabinettssitzung einen Entschließungsantrag gebilligt, um im Bundesrat für den verstärkten Verbraucherschutz bei Importen aus Drittländern aktiv zu werden. Mit diesem Antrag soll die Bundesregierung veranlasst werden, bei der EU entsprechende Regelungen einzufordern.

Wiederholte Nachweise von Krankheitserregern in Lebensmitteln - zuletzt Viren in tiefgefrorenen Erdbeeren aus Asien, aber auch von anderen gesundheitsgefährdenden Substanzen - haben gezeigt, dass die derzeitigen Vorschriften zur Einfuhr von Lebensmitteln

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ARAG Verbrauchertipps für Waschanlagen und Waschstraßen

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Auffahrunfall in der Waschstraße Der Bundesgerichtshof (BGH) hat ganz aktuell entschieden, dass der Betreiber einer automatisierten Waschstraße...

eID: Einfach und sicher!

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Fast alle haben ihn und kaum einer weiß, was er mit ihm anfangen soll: Dies ist wohl das Fazit des elektronischen Personalausweises, der in Deutschland...

Bargeld aus dem Supermarkt

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Laut einer repräsentativen Umfrage des Marktwächters Finanzen in der Verbraucherzentrale Sachsen heben nur zehn Prozent der Deutschen alle drei...

Disclaimer