Freitag, 27. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 375250

Niedersachsen will Verbraucherschutz stärken

Überprüfung von Lebensmittel aus Nicht-EU-Ländern

Hannover, (lifePR) - Die Niedersächsische Landesregierung hat in ihrer heutigen Kabinettssitzung einen Entschließungsantrag gebilligt, um im Bundesrat für den verstärkten Verbraucherschutz bei Importen aus Drittländern aktiv zu werden. Mit diesem Antrag soll die Bundesregierung veranlasst werden, bei der EU entsprechende Regelungen einzufordern.

Wiederholte Nachweise von Krankheitserregern in Lebensmitteln - zuletzt Viren in tiefgefrorenen Erdbeeren aus Asien, aber auch von anderen gesundheitsgefährdenden Substanzen - haben gezeigt, dass die derzeitigen Vorschriften zur Einfuhr von Lebensmitteln

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Facebook führt neue Regeln ein

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Geoblocking ist die im Internet eingesetzte Technik zur regionalen Sperrung von Internetinhalten durch den Anbieter. Die Technik kommt insbesondere...

Luftwärmepumpe darf in geringem Abstand bleiben

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Die Parteien sind Nachbarn. Der Beklagte betreibt auf seinem Grundstück eine Luftwärmepumpe, die er in eine Holzhütte eingebaut hat. Die Hütte...

Disclaimer