Sonntag, 15. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 377959

Medizinprodukte sollen systematisch und anlassunabhängig überwacht werden

Hannover, (lifePR) - Die Niedersächsische Landesregierung hat in ihrer heutigen Kabinettsitzung ein neues umfassendes Konzept beschlossen, mit dem das Medizinproduktegesetz und die dazugehörigen Verordnungen effektiver überwacht werden können.

Die Intensität der Überwachung wird sich künftig am jeweiligen Risiko des einzelnen Produkts orientieren und vor allem systematisch und anlassunabhängig erfolgen.

"Wir müssen Patienten noch besser schützen", sagte dazu Sozialministerin Aygül Özkan. "Dazu reicht eine anlassbezogene Überwachung nicht aus."

Das zeigten nicht zuletzt die bekannt gewordenen Vorkommnisse mit Medizinprodukten wie beispielsweise gesundheitsgefährdenden Brustimplantaten.

Das Kabinett hat das Sozial-, das Umwelt- und das Finanzministerium beauftragt, im Zuge der nächsten Haushaltsaufstellungsverfahren die haushaltlichen und organisatorischen Voraussetzungen für eine möglichst zeitnahe Umsetzung des Konzepts zu schaffen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kryolipolyse in Kassel – eine Fachärztin behandelt

, Gesundheit & Medizin, ICE AESTHETIC GmbH

Keine ästhetisch-medizinische Behandlungsmethode erfreute sich in den letzten Jahren derart steigender Popularität wie die Kryolipolyse. Zurecht,...

Endlich Ferien: Kletterspaß im Hochseilgarten für Kinder und Jugendliche

, Gesundheit & Medizin, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Göppingen: Klettern im Hochseilgarten mit viel Spaß und kleinen Spielen können Teilnehmer im Alter von 9 bis 14 Jahren in der Pappelallee 49...

Glutenfrei backen – lecker und easy

, Gesundheit & Medizin, frei & fein Verlag / Alexandra Herr und Christian Herr GbR

Seit einem Jahr begeistert das Gluten Free Magazin Menschen, die glutenfrei leben. Die neue Ausgabe von Gluten Free (EVT: 19.07.2018) hält wieder...

Disclaimer