"Vor verschlossenen Türen"

Vortrag über Ökologie und Schutz wandernder Fischarten im Wattenmeer

(lifePR) ( Balje, )
Wanderfische haben es schwer, zumal der Klimawandel den Hochwasserschutz immer mehr in den Fokus rückt. In seinem Vortrag „Vor verschlossenen Türen – Wanderfische im Wattenmeer“ am Sonntag, 12. Januar, um 14 Uhr im Natureum Niederelbe stellt Dr. Adolf Kellermann die wichtigsten Fischarten vor und geht darauf ein, vor welche Herausforderungen sie Wassermanagement, Fischerei und Verwaltung stellen.

Für die meisten Fischarten sind die Wege zu ihren Laichgebieten stromauf oder stromab durch Bauwerke zum Hochwasserschutz versperrt. „Vor dem Hintergrund steigenden Meeresspiegels und daraus resultierender Pläne zum Hochwasserschutz wird es zur gesellschaftlichen Verantwortung, den Wanderfischen eine Zukunft zu ermöglichen“, sagt Kellermann und geht auf mögliche Lösungswege ein. Der Referent forschte als Wissenschaftler in der deutschen und US-amerikanischen Antarktisforschung an Fischen, war als Koordinator im Nationalparkamt in Tönning/SH für die angewandte Ökosystemforschung Wattenmeer verantwortlich und hat bis zu seinem Ruhestand das Forschungsprogramm des Internationalen Rates für Meeresforschung in Kopenhagen geleitet.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.