Neuer Höchststand bei Kegelrobben

Im April wurden 238 Tiere im niedersächsischen Wattenmeer gezählt

(lifePR) ( Wilhelmshaven, )
Zum Abschluss der aktuellen Zählsaison kann die Nationalparkverwaltung in Wilhelmshaven erfreut einen neuen Höchststand des Kegelrobbenbestandes im niedersächsischen Wattenmeer vermelden: Beim letzten Zählflug im April wurden insgesamt 238 Tiere erfasst. Wie bisher liegt das Zentrum der kleinen Kolonie auf der Kachelotplate bei Juist.

Mit 40 Jungtieren und 136 Alttieren lag das Ergebnis zur Geburtszeit Mitte Dezember etwas niedriger als im Vorjahr, doch zur Haarwechselzeit versammelten sich dann mehr Tiere denn je auf ungestörten Liegeplätzen im Nationalpark vor der niedersächsischen Küste.

Nachdem die Kegelrobben über Jahrhunderte aus der Region verschwunden waren, besiedeln sie seit wenigen Jahrzehnten wieder das Wattenmeer . Seit 2005 werden sie in Niedersachsen systematisch per Flugzeug gezählt. Während der Geburtszeit ab Dezember bis zur Haarwechselzeit bis Ende April finden jeweils fünf Zählflüge bei Niedrigwasser statt. In diesem Zeitraum versammeln sich die Kegelrobben auf Sandbänken und sind dann gut zu erfassen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.