Nachhaltig mobil: Einkaufen mit dem E-Lastenrad

Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt und sigo GmbH kooperieren in Darmstadt / Startschuss für Pilotprojekt in NHW-Quartier in der Eichbergstraße

(lifePR) ( Darmstadt, )
Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt (NHW) und die sigo GmbH setzen ihre erfolgreiche Kooperation mit einem Pilotprojekt in Darmstadt fort. Ab sofort stehen in einem Quartier der NHW in der Eichbergstraße zwei elektrisch unterstützte Lastenräder bereit. Die Fläche für die Station hat die Nassauische Heimstätte zur Verfügung gestellt. „Die E-Lastenräder können vielfältig genutzt werden, zum Beispiel um Großeinkäufe nach Hause zu transportieren oder um Kinder aus der Kita abzuholen“, sagte sigo-Geschäftsführer Tobias Lochen bei der Eröffnung am Donnerstag. „Für uns als junges Startup ist es natürlich toll, einen renommierten Partner wie die Nassauische Heimstätte an unserer Seite zu haben, der auf alternative Mobilitätsangebote setzt und offen dafür ist, neue Wege zu gehen.“

NHW-Geschäftsführer Dr. Constantin Westphal betonte, dass für Hessens größtes Wohnungsunternehmen nach wie vor die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum, der hohe energetische und soziale Ansprüche erfüllt, absolute Priorität habe. „Im Zuge unserer Nachhaltigkeitsstrategie wollen wir unseren Mietern aber auch sukzessive umweltfreundliche Mobilitätsangebote zur Verfügung stellen und sie dazu animieren, diese zu nutzen. Ich freue mich über jeden Mieter, der für einen Einkauf sein Auto stehen lässt und aufs Lastenrad steigt – zumal Buchung und Bezahlung ganz bequem auf digitalem Wege erfolgen.“

Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch überzeugte sich vor Ort von dem Angebot und zeigte sich beeindruckt. „Der Magistrat hat in seiner Radstrategie ja beschlossen, den Anteil des Radverkehrs bis 2030 auf 30 Prozent zu steigern. Wir begrüßen jede Maßnahme, die uns dabei hilft, dieses Ziel zu erreichen.“

Die E-Lastenräder sind über die sigo-App rund um die Uhr ausleihbar. Die Nutzer zahlen 2,50 Euro für die erste halbe Stunde und 1 Euro für jede weitere angefangene halbe Stunde. Das Angebot richtet sich aber nicht nur an Mieter der NHW, sondern an jede Person, die am Lastenrad-Sharing interessiert ist. Die Lastenradstation ist mit einem induktiven Ladesystem ausgestattet. Sattel und Lenker der Räder können an die jeweilige Körpergröße angepasst werden. Die Transportbox ist für maximal 40 Kilogramm ausgelegt.

Erst vor wenigen Wochen hatten NHW und sigo eine Kooperationsvereinbarung für fünf Siedlungen unterzeichnet. Auch in der Adolf-Miersch-Siedlung in Frankfurt-Niederrad, in der Boskoopstraße in Frankfurt-Preungesheim, im Häherweg in Wiesbaden, in Kelsterbach auf der Mainhöhe und in Langen in der Südlichen Ringstraße stehen den Mietern künftig jeweils zwei E-Lastenräder zur Verfügung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.