Samstag, 25. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 65764

Prof. Hans-Joachim Selenz, Wirtschaftsethiker und Autor: "VW hat mit dem Einstieg von Porsche eine Rolle rückwärts gemacht ins 19. Jahrhundert"

(lifePR) (Berlin, ) Der Wirtschaftsethiker und Autor Prof. Hans-Joachim Selenz heute (Freitag) bei N24 zum Streit um das VW-Gesetz: "Mit dem Einstieg von Porsche bei VW hat sich ja nichts zum Besseren gewandelt, sondern letztendlich ist dort eine Heuschrecke eingestiegen. Die heißt zwar jetzt Porsche, aber trotzdem ist es eine Heuschrecke. VW hat mit dem Einstieg von Porsche eine Rolle rückwärts gemacht ins 19. Jahrhundert", so Prof. Selenz heute (Freitag) bei N24. Prof. Selenz weiter: "Eine Beteiligung des Landes ist nicht negativ. Negativ würde es sein, wenn z.B. die Familie Piëch/Porsche das Unternehmen zerschlagen würde durch interne Streitigkeiten innerhalb des Familienclans."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TÜV SÜD Informationsveranstaltung zu Risikomanagement im Gesundheitswesen

, Medien & Kommunikation, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD informiert gemeinsam mit MediRisk Bayern am 2. März 2017 in Mannheim kostenlos über das Risikomanagement im Gesundheitswesen. Neben der...

OMR Festival und Internet World 2017: Value-Driven E-Mail-Marketing im E-Commerce

, Medien & Kommunikation, Inxmail GmbH

Wie hochpersonalisierte Mailings und lebendige Transaktionsmails Warenkörbe füllen, zeigt Inxmail im März gleich auf zwei Messen. Erstmals ist...

Adventistische Institutionen beim Kongress christlicher Führungskräfte

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

APD  Der zehnte Kongress christlicher Führungskräfte findet dieses Jahr vom 23. bis 25. Februar in Nürnberg statt. Unter den rund 200 Ausstellern...

Disclaimer