Mittwoch, 20. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 65764

Prof. Hans-Joachim Selenz, Wirtschaftsethiker und Autor: "VW hat mit dem Einstieg von Porsche eine Rolle rückwärts gemacht ins 19. Jahrhundert"

Berlin, (lifePR) - Der Wirtschaftsethiker und Autor Prof. Hans-Joachim Selenz heute (Freitag) bei N24 zum Streit um das VW-Gesetz: "Mit dem Einstieg von Porsche bei VW hat sich ja nichts zum Besseren gewandelt, sondern letztendlich ist dort eine Heuschrecke eingestiegen. Die heißt zwar jetzt Porsche, aber trotzdem ist es eine Heuschrecke. VW hat mit dem Einstieg von Porsche eine Rolle rückwärts gemacht ins 19. Jahrhundert", so Prof. Selenz heute (Freitag) bei N24. Prof. Selenz weiter: "Eine Beteiligung des Landes ist nicht negativ. Negativ würde es sein, wenn z.B. die Familie Piëch/Porsche das Unternehmen zerschlagen würde durch interne Streitigkeiten innerhalb des Familienclans."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Württembergisches Wort zur Interkulturellen Woche 2017: "Vielfalt verbindet"

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Mit einem Württembergischen Wort nehmen die Evangelische Landeskirche in Württemberg und das Diakonische Werk Württemberg die bundesweite Interkulturelle...

„Ausgezeichnetes“ Engagement

, Medien & Kommunikation, marbet Marion & Bettina Würth GmbH & Co. KG

Zukunft kann nur entstehen, wenn man in der Gegenwart damit beginnt, auch an Morgen zu denken – das ist unsere Auffassung, und danach richten...

Von Motorspindel bis Pulvermodul 4.0: MM Awards zur EMO Hannover 2017

, Medien & Kommunikation, Vogel Business Media GmbH & Co.KG

Bereits zum sechsten Mal verlieh das führende Industriemagazin „MM MaschinenMarkt“ auf der Weltleitmesse der Metallbearbeitung „EMO Hannover...

Disclaimer