Dienstag, 23. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 65764

Prof. Hans-Joachim Selenz, Wirtschaftsethiker und Autor: "VW hat mit dem Einstieg von Porsche eine Rolle rückwärts gemacht ins 19. Jahrhundert"

(lifePR) (Berlin, ) Der Wirtschaftsethiker und Autor Prof. Hans-Joachim Selenz heute (Freitag) bei N24 zum Streit um das VW-Gesetz: "Mit dem Einstieg von Porsche bei VW hat sich ja nichts zum Besseren gewandelt, sondern letztendlich ist dort eine Heuschrecke eingestiegen. Die heißt zwar jetzt Porsche, aber trotzdem ist es eine Heuschrecke. VW hat mit dem Einstieg von Porsche eine Rolle rückwärts gemacht ins 19. Jahrhundert", so Prof. Selenz heute (Freitag) bei N24. Prof. Selenz weiter: "Eine Beteiligung des Landes ist nicht negativ. Negativ würde es sein, wenn z.B. die Familie Piëch/Porsche das Unternehmen zerschlagen würde durch interne Streitigkeiten innerhalb des Familienclans."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Hansa-Vereinigung der Adventisten: Abgeordnete bestätigen Kirchenleitung

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Pastor Dennis Meier (51) ist in seinem Amt als Präsident der Hansa-Vereinigung der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten mit Sitz in Hamburg...

Kirchentag - "Essen wie Luther" am Abend der Begegnung im BMEL

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) beteiligt sich aktiv am Deutschen Evangelischen Kirchentag 2017 in Berlin. Am Mittwoch,...

Schmidt: Ernährungsfragen im wissenschaftlichen Fokus

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Anlässlich der Amtseinführung des neuen Präsidenten des Max Rubner-Instituts (MRI), Herrn Prof. Dr. Pablo Steinberg, am heutigen Freitag in Karlsruhe...

Disclaimer