Freitag, 19. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 681648

Verleihung des Dr. Günther Buch-Preises am 15. November 2017

Ausgezeichnet werden Prof. Dr. Wilhelm Hornbostel und Prof. Dr. Sabine Schulze für ihre herausragende Museumsarbeit und Univ.-Prof. Dr. med. Alwin E. Goetz und Univ.-Prof. Dr. med. Rainer Kiefmann für ihre Verdienste in der Medizin

Hamburg, (lifePR) - Am 15. November 2017 verleiht die Johanna und Fritz Buch Gedächtnis-Stiftung im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg den Dr. Günther Buch-Preis in den Bereichen Medizin und Geisteswissenschaften. Prof. Dr. Wilhelm Hornbostel, ehem. Direktor des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg, und Prof. Dr. Sabine Schulze, Direktorin des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg, erhalten den Dr. Günther Buch-Preis 2017 für ihre herausragenden Verdienste um die Kunstgeschichte und die Archäologie, insbesondere durch ihr international anerkanntes und von einem sich immer schneller wandelnden Publikum geliebtes Wirken als Museumsleiter. Der Dr. Günther Buch-Preis 2016 für Medizin geht an Univ.-Prof. Dr. med. Alwin E. Goetz, Ärztlicher Leiter des Zentrums für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, und Univ.-Prof. Dr. med. Rainer Kiefmann, Inhaber der Dr. Günther Buch-Stiftungsprofessur für Gerontoanästhesiologie, Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Sie werden ausgezeichnet für ihre herausragenden Verdienste in der Medizinwissenschaft und der ärztlichen Krankenversorgung um die Belange älterer Menschen – insbesondere im Hinblick auf die innovative Etablierung des Spezialgebietes Gerontoanästhesiologie im Fach Anästhesiologie in Deutschland wie auch international.

Verleihung des Dr. Günther Buch-Preises
15. November 2017, 18 Uhr
im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Steintorplatz, 20099 Hamburg

Dr. Günther Buch-Preis 2017 – Geisteswissenschaften
Prof. Dr. Wilhelm Hornbostel, ehem. Direktor des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg, und
Prof. Dr. Sabine Schulze, Direktorin des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg
Laudatio: Prof. Dr. Michael Göring, Vorstandsvorsitzender ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Hamburg

Dr. Günther Buch-Preis 2016 – Medizin
Univ.-Prof. Dr. med. Alwin E. Goetz, Ärztlicher Leiter des Zentrums für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, und
Univ.-Prof. Dr. med. Rainer Kiefmann, Inhaber der Dr. Günther Buch Stiftungsprofessur für Gerontoanästhesiologie, Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Laudatio: Prof. Dr. med. Dr. phil. Uwe Koch-Gromus, Dekan der Medizinischen Fakultät, Universität Hamburg, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Der mit jeweils 20.000 Euro dotierte Dr. Günther Buch-Preis wird seit 1972 zur Würdigung herausragender Verdienste in der Wissenschaft – in jährlichem Wechsel zwischen Medizin (Schwerpunkt: Belange älterer Menschen) und Geisteswissenschaften – vergeben. Die feierliche Übergabe des Preises findet alle zwei Jahre statt. Dr. Günther Buch war Jurist in der Nachkriegszeit in Hamburg, Rechtsanwalt und Treuhänder über das Vermögen der British American Tobacco Company (BAT) sowie Mäzen der Bildenden Künste und der Oper. 1965 gründete er die Johanna und Fritz Buch Gedächtnis-Stiftung zu Ehren seiner Eltern Johanna und Fritz Buch. Mehr Informationen unter www.buchstiftung.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schokoladenmuseum setzt ein neues Highlight im Kölner Rheinpanorama

, Kunst & Kultur, Schokoladenmuseum Köln GmbH

Das Schokoladenmuseum Köln feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag – und erstrahlt in neuem Licht. Bei der Auftaktveranstaltung des Jubiläumsjahres...

Provokantes Gedankenspiel

, Kunst & Kultur, Theater Heilbronn

Der Untergang des Abendlandes wurde immer wieder heraufbeschworen. Aber selten wurde mit so einem sezierenden, mitleidlosen, genussvoll- ironischen...

Zurück im Spielplan: Charles Gounods Mantel- und Degenoper "Der Rebell des Königs (Cinq-Mars)"

, Kunst & Kultur, Oper Leipzig

Am Samstag, 20. Januar, 19 Uhr kehrt Charles Gounods Mantel-und Degenoper »Der Rebell des Königs (Cinq-Mars)« zurück auf den Spielplan der Oper...

Disclaimer