Workshop für polnische und deutsche Bildungs- und Kultureinrichtungen zum Thema Bildungsprogramme für Schulklassen

Von "N" wie Nesteln bis "W" wie Walzenperle

(lifePR) ( Kamenz, )
Heute erfolgte der Startschuss für unseren ersten deutsch-polnischen Workshop „Praxisnahe Bildungsprogramme für Schulklassen – Möglichkeiten und Grenzen“ für polnische und deutsche Bildungs- und Kultureinrichtungen. Erstmals konnten Workshopteilnehmer aus dem Umkreis Kamenz, Bautzen, Görlitz, Bunzlau und Zgorzelec am Museum der Westlausitz Kamenz mittels Fingerflechttechnik ihre eigene Nestelschnüre zur Befestigung mittelalterlicher Hosenbeine, ähnlich unserer heutigen Knöpfe und Reissverschlüsse, selbst herstellen. Im Museumsgarten wurde mit großer Beliebtheit Keramikdekor bestempelt. Reges Treiben gab es auch beim Glasperlendrehen am Lehmofen. Hier erwarteten die Kultureinrichtungen kleine Inspirationen durch die Kreisaugen-, Melonen- oder Walzenperle aus der römischen Kaiserzeit. Diese nutzten die Teilnehmer, um im eisenzeitlichen Verfahren ihre eigenen kleinen Glaskunstwerke zu drehen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.