lifePR
Pressemitteilung BoxID: 615312 (MorphoSys AG)
  • MorphoSys AG
  • Semmelweisstr. 7
  • 82152 Planegg
  • http://www.morphosys.de/
  • Ansprechpartner
  • Claudia Gutjahr-Löser
  • +49 (89) 89927-122

MorphoSys und Galapagos starten Behandlung von Patienten mit atopischer Dermatitis mit IL-17C-Antikörper MOR106 in laufender Phase 1-Studie

(lifePR) (Martinsried, )
In der laufenden Phase 1-Studie, in der MOR106 bislang an gesunden Probanden erprobt wurde, wird der Wirkstoff nun bei Patienten mit atopischer Dermatitis untersucht.
MOR106 zeigte bislang vorteilhafte Sicherheitsergebnisse bei gesunden Probanden, die im Rahmen der Studie steigende Einzeldosen (SAD) des Wirkstoffs erhalten haben.
MOR106 ist der weltweit erste öffentlich bekannte Antikörper gegen das Zielmolekül IL-17C, der in klinischen Studien untersucht wird.


Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX; OTC: MPSYY) und ihr belgisches Partnerunternehmen Galapagos NV (Euronext: GLPG; OTC: GLPYY) gaben heute bekannt, dass der erste Patient mit atopischer Dermatitis in einer laufenden Phase 1-Studie mit dem gemeinsam erforschten und entwickelten Wirkstoff MOR106 behandelt wurde. MOR106 ist ein gegen das Zielmolekül IL-17C gerichteter humaner monoklonaler Antikörper.

"Wir freuen uns, dass MOR106 nun an Patienten untersucht wird, nachdem der Wirkstoff in der Erprobung bei gesunden Freiwilligen bereits gute Sicherheit gezeigt hat. Wir sehen einen hohen medizinischen Bedarf für die Entwicklung neuer Antikörpertherapien bei entzündlichen Hauterkrankungen wie atopische Dermatitis. MOR106 bindet spezifisch an den Botenstoff IL-17C, der mit der Entstehung von entzündlichen Hauterkrankungen assoziiert wird, und soll diesen blockieren", sagte Dr. Arndt Schottelius, Entwicklungsvorstand der MorphoSys AG.

"Die klinische Untersuchung von MOR106 bei Patienten mit atopischer Dermatitis ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung dieses neuen Antikörperwirkstoffs. Wir freuen uns darauf zu untersuchen, wie sich dies auf die Sicherheit und Pharmakokinetik bei der Verabreichung von MOR106 in Patienten übertragen lässt", ergänzte Piet Wigerinck, Forschungsvorstand von Galapagos.

MOR106 ist der erste öffentlich bekannte, gegen das Zielmolekül IL-17C gerichtete monoklonale Antikörper in der klinischen Entwicklung weltweit. IL-17C unterscheidet sich nachweislich von anderen Mitgliedern der IL-17-Zytokin-Familie und spielt eine wichtige entzündungsfördernde Rolle bei bestimmten Hauterkrankungen.

Das primäre Ziel der laufenden klinischen Phase 1-Studie ist die Erforschung der Sicherheit und Verträglichkeit von MOR106. Die Studie ist randomisiert, doppelt verblindet und plazebokontrolliert. Sekundärziele der Studie sind die Ermittlung der pharmakokinetischen Eigenschaften sowie der möglichen Immunogenität von MOR106.

Der erste Teil der Studie wird in einem Studienzentrum an 56 gesunden Probanden durchgeführt. Dabei wird MOR106 in steigenden Einzeldosen (SAD) oder ein Plazebo (Scheinmedikament) intravenös verabreicht. Bislang hat MOR106 in der laufenden Studie mit gesunden Freiwilligen gute Sicherheits- sowie pharmakokinetische Ergebnisse gezeigt. Dies hat den Start des zweiten Studienteils ausgelöst, in dem MOR106 im Vergleich zu einem Scheinmedikament in steigenden Mehrfachdosen (MAD) an etwa 24 Patienten mit moderater bis schwerer atopischer Dermatitis in mehreren europäischen Studienzentren untersucht wird. Wie bereits berichtet, werden die Ergebnisse der gesamten Studie, einschließlich des MAD-Studienteils an Patienten sowie weitere Ergebnisse aus dem SAD-Teil an gesunden Probanden, im zweiten Halbjahr 2017 erwartet.

Über IL-17C

Das Zytokin (Botenstoff) IL-17C spielt nachgewiesenermaßen eine wichtige Rolle bei entzündlichen Hauterkrankungen. IL-17C unterscheidet sich dabei von anderen Mitgliedern der IL-17-Zytokin-Familie.

Über MOR106 und die Zusammenarbeit der beiden Firmen

MOR106 ist weltweit der erste öffentlich bekannte monoklonale Antikörper gegen das Zielmolekül IL-17C in der klinischen Entwicklung. Es konnte gezeigt werden, dass MOR106 die Bindung von IL-17C an seinen Rezeptor blockiert und dadurch möglicherweise die biologische Aktivität von IL-17C hemmen kann. Die Ergebnisse präklinischer Tiermodelle im Bereich entzündlicher Hauterkrankungen wie atopische Dermatitis und Schuppenflechte unterstützen die klinische Entwicklung von MOR106 in diesem Therapiefeld.

MOR106 ist im Rahmen der strategischen Forschungs- und Entwicklungszusammenarbeit zwischen Galapagos und MorphoSys entstanden, in die beide Unternehmen ihre Schlüsseltechnologien und Kernkompetenzen einbringen. Galapagos stellt die krankheitsbezogenen biologischen Grundlagen, einschließlich des Zielmoleküls und der zellulären Testsysteme zur Verfügung. MorphoSys steuert im Gegenzug seine Antikörpertechnologie Ylanthia bei, um vollständig menschliche Antikörper zu generieren, die gegen das Zielmolekül gerichtet sind, und leistet die volle CMC- (Chemistry, Manufacturing and Controls-) Entwicklung des Wirkstoffs. Galapagos und MorphoSys werden MOR106 in der Klinik gemeinsam weiterentwickeln.

Über atopische Dermatitis

Atopische Dermatitis, im deutschen Sprachraum auch als atopisches Ekzem oder Neurodermitis bekannt, ist eine chronische juckreizbehaftete entzündliche Hauterkrankung. Die Erkrankung beginnt häufig in der frühen Kindheit und bleibt oft bis ins Erwachsenenalter bestehen, kann aber auch erst bei Erwachsenen auftreten. Gemäß einer Veröffentlichung des Marktforschungsunternehmens GlobalData aus dem Jahr 2015 waren im Jahr 2014 insgesamt 66,3 Mio. Patienten in den neun größten Märkten (USA, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien, Japan, China und Indien) von atopischer Dermatitis betroffen. Davon litten insgesamt 29,1 Mio. unter der mittelschweren ("moderate") Form und 16,4 Mio. unter der schweren Form ("severe") der Erkrankung. Die primären Merkmale der atopischen Dermatitis sind eine Beeinträchtigung der Hautbarriere und die Dysfunktion des Immunsystems, die mit trockener Haut und starkem Juckreiz einhergehen. Die Erkrankung ist zudem von einer Hyperempfindlichkeit der Haut auf verschiedene Reize aus der Umwelt gekennzeichnet. Der Pruritus (Juckreiz) kann zu Schlafmangel, Angst, Depressionen und erheblicher Beeinträchtigung des sozialen Lebens der Patienten führen, weshalb ein sehr hoher therapeutischer Bedarf vorhanden ist.

About Galapagos

Galapagos (Euronext & NASDAQ: GLPG) is a clinical-stage biotechnology company specialized in the discovery and development of small molecule medicines with novel modes of action. The Galapagos pipeline comprises Phase3, 2, 1, pre-clinical and discovery programs in cystic fibrosis, inflammation, fibrosis, osteoarthritis and other indications. The Company has discovered and developed filgotinib: in collaboration with Gilead Galapagos aims to bring this JAK1-selective inhibitor for inflammatory indications to patients all over the world. Galapagos is focused on the development and commercialization of novel medicines that will improve people's lives. The Galapagos group, including fee-for-service subsidiary Fidelta, has approximately 460 employees, operating from its Mechelen, Belgium headquarters and facilities in The Netherlands, France, and Croatia. More information at www.glpg.com.

Zukunftsbezogene Aussagen

Diese Veröffentlichung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die den MorphoSys-Konzern betreffen. Diese spiegeln die Meinung von MorphoSys zum Datum dieser Mitteilung wider und beinhalten bestimmte Risiken und Unsicherheiten. Sollten sich die den Annahmen der Gesellschaft zugrunde liegenden Verhältnisse ändern, so können die tatsächlichen Ergebnisse und Maßnahmen von den erwarteten Ergebnissen und Maßnahmen abweichen. MorphoSys beabsichtigt nicht, diese in die Zukunft gerichteten Aussagen zu aktualisieren, soweit sie den Wortlaut dieser Pressemitteilung betreffen.

Galapagos forward looking statements

This release may contain forward-looking statements, including statements regarding the anticipated timing of clinical studies with MOR106 and the progression and results of such studies. Galapagos cautions the reader that forward-looking statements are not guarantees of future performance. Forward-looking statements involve known and unknown risks, uncertainties and other factors which might cause the actual results, financial condition and liquidity, performance or achievements of Galapagos, or industry results, to be materially different from any historic or future results, financial conditions and liquidity, performance or achievements expressed or implied by such forward-looking statements. In addition, even if Galapagos' results, performance, financial condition and liquidity, and the development of the industry in which it operates are consistent with such forward-looking statements, they may not be predictive of results or developments in future periods. Among the factors that may result in differences are the inherent uncertainties associated with competitive developments, clinical trial and product development activities and regulatory approval requirements (including that data from the ongoing clinical trial with MOR106 may not support registration or further development of MOR106 due to safety, efficacy or other reasons), estimating the commercial potential of MOR106 and Galapagos' reliance on collaborations with third parties (including its collaboration partner for MOR106, MorphoSys). A further list and description of these risks, uncertainties and other risks can be found in Galapagos' Securities and Exchange Commission (SEC) filings and reports, including in Galapagos' most recent 20-F filing and subsequent filings and reports filed by Galapagos with the SEC. Given these uncertainties, the reader is advised not to place any undue reliance on such forward-looking statements. These forward-looking statements speak only as of the date of publication of this document. Galapagos expressly disclaims any obligation to update any such forward-looking statements in this document to reflect any change in its expectations with regard thereto or any change in events, conditions or circumstances on which any such statement is based or that may affect the likelihood that actual results will differ from those set forth in the forward-looking statements, unless specifically required by law or regulation.

MorphoSys AG

MorphoSys hat mit der HuCAL-Technologie die erfolgreichste Antikörper-Bibliothek der Pharma-Industrie entwickelt. Durch den erfolgreichen Einsatz dieser und weiterer firmeneigener Technologien wurde MorphoSys zu einem Marktführer im Bereich therapeutischer Antikörper, einer der am schnellsten wachsenden Medikamenten-Klassen der Humanmedizin.

Gemeinsam mit seinen Pharma-Partnern hat MorphoSys eine therapeutische Pipeline mit mehr als 100 Antikörper-basierten Medikamenten-Kandidaten unter anderem zur Behandlung von Krebs, rheumatoider Arthritis und Alzheimer aufgebaut. MorphoSys ist auf die Entwicklung neuer Antikörper-Technologien und Wirkstoffe spezialisiert, um die Medikamente von morgen herzustellen. MorphoSys ist an der Frankfurter Börse unter dem Symbol "MOR" notiert. Aktuelle Informationen zu MorphoSys finden Sie unter http://www.morphosys.de.

HuCAL®, HuCAL GOLD®, HuCAL PLATINUM®, Ylanthia®, 100 billion high potentials®, arYla®, CysDisplay®, RapMAT®, LanthioPep®, Lanthio Pharma® und Slonomics® sind eingetragene Warenzeichen der MorphoSys Gruppe.