MLP Vorstand schlägt Dividendenerhöhung auf 17 Cent vor

(lifePR) ( Wiesloch / Frankfurt, )
.
- Vorläufige Geschäftsergebnisse bestätigt: Gesamterlöse steigen um 6 Prozent auf 531,1 Mio. Euro, EBIT plus 27 Prozent auf 39,0 Mio. Euro
- Betreutes Vermögen erreicht mit 27,5 Mrd. Euro neuen Höchststand - 2014 erfolgreichstes Jahr im Vermögensmanagement bislang
- Vorstand schlägt Dividende pro Aktie von 17 Cent (2013: 16 Cent) vor
- Umfangreiches Recruitingprogramm startet - zusätzliche Investitionen von 5 Mio. Euro in die Gewinnung neuer Berater
- Ausblick: Trotz schwieriger Marktbedingungen und umfangreicher Zukunftsinvestitionen erwartet MLP einen leichten EBIT-Anstieg

Die MLP Gruppe hat das Geschäftsjahr 2014 mit sichtbaren Steigerungen in den wesentlichen Kennziffern abgeschlossen. Die Gesamterlöse stiegen um 6 Prozent auf 531,1 Mio. Euro, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 27 Prozent auf 39,0 Mio. Euro. Die intensive Kundenbetreuung hat sich insbesondere im vierten Quartal ausgezahlt, in dem die Erlöse um 58 Prozent über dem Vor- und um 15 Prozent über dem Vorjahresquartal lagen. Das EBIT stieg gegenüber dem Q4 2013 um 44 Prozent auf 29,6 Mio. Euro. Nach Abschluss des Geschäftsjahrs schlägt der Vorstand eine Steigerung der Dividende pro Aktie auf 17 Cent (2013: 16 Cent) vor.

In einem nach wie vor sehr schwierigen Marktumfeld ist es MLP darüber hinaus gelungen, in wichtigen Beratungsfeldern Marktanteile zu gewinnen. In der Altersvorsorge steigerte MLP die vermittelte Beitragssumme des Neu geschäfts um 14 Prozent von 3,62 Mrd. Euro auf 4,12 Mrd. Euro, während der Markt bei dieser Kennziffer lediglich um 5 Prozent zulegte. In der Privaten Krankenversicherungen wird für die Branche im dritten Jahr in Folge ein Rückgang bei der Zahl der vollversicherten Personen erwartet, während der MLP Bestand weiterhin stabil ist. Im Vermögensmanagement steigerte die MLP Gruppe das betreute Vermögen auf Jahresbasis von 24,5 Mrd. Euro auf 27,5 Mrd. Euro. Mit diesem Zuwachs um 12 Prozent liegt die MLP Gruppe nur leicht hinter dem Wachstum des Gesamtmarktes zurück, das sich laut Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) auf 13 Prozent belief.

"Mit einem guten vierten Quartal haben wir das Jahr 2014 versöhnlich abgeschlossen. Gleichzeitig haben wir die Erneuerung von MLP fortgesetzt und im Vermögensmanagement gemeinsam mit unserem Tochterunternehmen FERI neue Höchstwerte erzielt", sagt Vorstandsvorsitzender Dr. Uwe Schroeder-Wildberg. "Wir bewegen uns in der Altersvorsorge und in der Krankenversicherung weiterhin auf einem sehr schwierigen Terrain. Die beste Antwort auf diese Rahmenbedingungen ist es, Marktanteile zu gewinnen. Das haben wir 2014 geschafft. Gleichzeitig halten wir unsere Kosten unter Kontrolle. Was wir selbst beeinflussen können, haben wir also im Griff."

Gesamterlöse steigen auf 531,1 Mio. Euro
Die Gesamterlöse stiegen im Jahr 2014 auf 531,1 Mio. Euro (2013: 499,0 Mio. Euro). Den größten Teil steuerten die Provisionserlöse mit 486,9 Mio. Euro (457,7 Mio. Euro) bei. Die Erlöse aus dem Zinsgeschäft lagen mit 22,9 Mio. Euro (22,8 Mio. Euro) auf dem Niveau des Vorjahrs. Die sonstigen Erlöse stiegen von 18,5 Mio. Euro auf 21,4 Mio. Euro.

Die Aufteilung der Beratungsfelder zeigt, dass das Vermögensmanagement erneut zulegte. Mit Erlösen von 147,0 Mio. Euro (138,1 Mio. Euro) und einem betreuten Vermögen von 27,5 Mrd. Euro erzielte die MLP Gruppe neue Höchststände. Einen maßgeblichen Teil zu dieser positiven Entwicklung beigetragen hat das Tochterunternehmen FERI - sowohl durch das Investment Management als auch im Geschäftsfeld Beratung. In der Altersvorsorge stiegen die Erlöse von 219,9 Mio. Euro auf 239,7 Mio. Euro. In diesem Geschäftsfeld profitierte MLP von einem guten Schlussquartal, in dem die Erlöse um 21 Prozent auf 106,6 Mio. Euro (Q4 2013: 88,3 Mio. Euro) zulegten. Die positive Entwicklung der vergangenen Jahre fortgesetzt hat MLP in der Sachversicherung. Hier stiegen die Erlöse auf Jahresbasis auf 34,6 Mio. Euro (2013: 32,5 Mio. Euro).

Von den öffentlichen Diskussionen beeinflusst war nach wie vor die Krankenversicherung. Zwar konnte MLP seinen Marktanteil ausbauen, die Erlöse sanken aber aufgrund des geringer als erwarteten Neugeschäfts von 47,8 Mio. Euro auf 43,5 Mio. Euro. Die Finanzierung lag mit Erlösen von 13,6 Mio. Euro (14,5 Mio. Euro) leicht unter dem hohen Niveau des Vorjahrs. Das im April 2014 gestartete Immobilienangebot spiegelt sich in den sonstigen Beratungsvergütungen wider, die bei 8,4 Mio. Euro (4,9 Mio. Euro) lagen. FY 2014: Konzernüberschuss steigt auf 29 Mio. Euro Das EBIT stieg im Gesamtjahr auf 39,0 Mio. Euro (30,7 Mio. Euro). Der Konzernüberschuss legte um 21 Prozent auf 29,0 Mio. Euro (23,9 Mio. Euro) zu.

Betrachtet man das vierte Quartal isoliert, stiegen die Gesamterlöse um 15 Prozent auf 186,4 Mio. Euro (Q4 2013: 162,3 Mio. Euro). Das EBIT wuchs um 44 Prozent auf 29,6 Mio. Euro (20,5 Mio. Euro); der Überschuss betrug 21,8 Mio. Euro nach 16,0 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

Das vierte Quartal war auch bei der Kundengewinnung das stärkste im Jahresverlauf. Insgesamt hat MLP 2014 brutto 27.900 Neukunden gewonnen (2013: 26.300). Die Beraterzahl stieg zum Jahresende leicht auf 1.952 (30. September 2014: 1.944).

Dividendenvorschlag von 17 Cent pro Aktie
Auf Basis der Geschäftsentwicklung schlägt der Vorstand eine Dividende von 17 Cent pro Aktie vor (2013: 16 Cent). Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von 63 Prozent und befindet sich damit im angekündigten Rahmen. "Mit unserer Ausschüttung beteiligen wir unsere Aktionäre maßgeblich am Unternehmenserfolg und können MLP gleichzeitig weiter stärken", sagt Finanzvorstand Reinhard Loose. Für die kommenden Geschäftsjahre plant MLP eine Ausschüttungsquote von 50 bis 70 Prozent des Konzernüberschusses.

Umfangreiche Recruitinginitiative startet
Im Rahmen der vor einem Jahr gestarteten Wachstumsinitiativen wird MLP die Maßnahmen zur Beratergewinnung beschleunigen. Eine wesentliche Maßnahme besteht darin, neuen Beratern den Start in die Selbstständigkeit deutlich zu erleichtern. Ziel ist es, die Beraterzahl bis Ende 2015 über den Stand vom 31. Dezember 2014 zu steigern. Begleitend dazu sind auch im laufenden Jahr mindestens vier weitere Neugründungen von Geschäftsstellen im Hochschulsegment geplant. Für die Aktivitäten zur Beratergewinnung wird MLP 2015 zusätzlich 5 Mio. Euro investieren. Darüber hinaus wird MLP seine vor einem Jahr angekündigte Online-Strategie weiter umsetzen. Dazu gehört, das Internet zu einem bedeutenden Zugang für die Interessentenund Neukundengewinnung im Hochschulsegment auszubauen. Außerdem wird für einfache Produkte die Möglichkeit eines Onlineabschlusses geschaffen. Einen dritten Schwerpunkt der Wachstumsinitiativen bildet die weitere Verbreiterung der Umsatzbasis. Details zu den Initiativen stellt MLP heute im Rahmen der Jahrespresse- und Analystenkonferenz vor.

Ausblick: Leichte EBIT-Steigerung erwartet
Für das Geschäftsjahr 2015 rechnet MLP mit einer Fortführung der schwierigen Marktbedingungen. In der Altersvorsorge liegt das Neugeschäft im Markt trotz der leichten Steigerung 2014 nach wie vor deutlich hinter den Werten früherer Jahre zurück. Im laufenden Geschäftsjahr kommt ein negativer Effekt aus der Absenkung des Garantiezinses hinzu. Positive Impulse erwartet MLP unter anderem aus der betrieblichen Vorsorge. Auch alternative Garantiekonzepte und Einmalbeiträge werden weiter an Bedeutung gewinnen. Insgesamt rechnet MLP in der Altersvorsorge mit stabilen Umsätzen.

In der Krankenversicherung und dem Vermögensmanagement erwartet MLP dagegen leicht steigende Erlöse. Hinzu kommt, dass deutliche Zuwächse im Immobiliengeschäft erwartet werden. Gleichzeitig wird MLP seine Kosten auch künftig unter Kontrolle halten und erwartet 2015 Verwaltungskosten von 255 Mio. Euro (2014: 256,8 Mio. Euro).

Insgesamt rechnet MLP für das Geschäftsjahr 2015 mit einem leichten Anstieg beim EBIT. "Nach den Zuwächsen 2014 dokumentieren wir mit dem Ausblick unseren Anspruch, trotz schwieriger Märkte und zusätzlicher Investitionen in das Recruiting profitabel zu wachsen", sagt Reinhard Loose.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.