Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 247677

Markus Kopp zum Honorarkonsul der Republik Polen ernannt

Leipzig, (lifePR) - Die Republik Polen hat den Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG, Markus Kopp, zu ihrem Honorarkonsul für den Freistaat Sachsen ernannt. Die Urkunde überreichte heute Nachmittag der Botschafter der Republik Polen, Dr. Marek Prawda, im Beisein von Staatsminister und Chef der Sächsischen Staatskanzlei, Dr. Johannes Beermann, in Berlin.

"Die Flughäfen der Mitteldeutschen Airport Holding, Leipzig/Halle Airport und Dresden International, pflegen seit Jahren enge Kontakte in unser Nachbarland Polen. Darüber hinaus hat Polen auch für die Wiedervereinigung Deutschlands eine entscheidende Rolle gespielt. Den europäischen Einheitsgedanken forciert das Land mit der derzeitigen Ratspräsidentschaft ganz unmittelbar weiter. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als ich gebeten wurde, diese überaus ehrenvolle Aufgabe gerade im 20. Jahr des deutsch-polnischen Freundschaftsvertrages zu übernehmen", sagte Markus Kopp nach der Zeremonie.

In seiner neuen Funktion will der 44-jährige insbesondere an einer weiteren Stärkung der Kooperation Sachsens mit Polen auf den Gebieten der Wirtschaft und Kultur mitwirken. Daneben sieht Kopp sein Amt als Honorarkonsul auch als Ansporn, das Zusammenleben insbesondere der jungen Generation aus beiden Ländern zu fördern. "Gerade mit Blick auf die Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine im kommenden Jahr bieten sich unzählige Anknüpfungspunkte, den sportlichen, sozialen und kulturellen Austausch zwischen Kindern und Jugendlichen voranzubringen."

Dr. Johannes Beermann wies auf die gemeinsamen historischen Wurzeln Sachsens und Polens hin und betonte: "Neben den zahlreichen sehr konkreten Projekten der Zusammenarbeit mit unserem Nachbarland ist die Ernennung von Markus Kopp zum polnischen Honorarkonsul ein weiterer Baustein, der die gewachsene Freundschaft zwischen Sachsen und Polen untermauert. Ich bin sicher, dass sein Engagement zum Vorteil beider Länder wirkt, und wünsche ihm für seine neue Tätigkeit allzeit viel Erfolg."

Markus Kopp (44) ist seit Januar 2007 Alleinvorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG, Aufsichtsratsvorsitzender der Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden und Gesellschaftervertreter der PortGround. Bereits seit Mai 2006 war er als Mitglied des Vorstands der Unternehmensgruppe tätig.

Vor seinem Eintritt in die Flughafen-Holding leitete Kopp seit 2000 das Zentralbüro des Lufthansa Vorstands Aviation Services & Human Resources. Der Diplom-Kaufmann startete seine Laufbahn 1987 zunächst mit einer Ausbildung zum Luftverkehrskaufmann. Anschließend war er in der Außenorganisation des Unternehmens tätig, wo er unter anderen die Länderrepräsentanz in Dar es Salaam, Tansania, übernahm.

Parallel zu seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Frankfurt, in dem er sich im Rahmen seiner Diplomarbeit mit den Chancen regionaler Flughäfen im Rahmen expressgestützter Logistik befasste, arbeitete Markus Kopp ab 1994 als Assistent des Generalbevollmächtigten Fracht. In dieser Funktion begleitete er die Lufthansa Cargo AG in die rechtliche Verselbständigung und wurde gleichzeitig zum Assistenten des Vorstandsvorsitzenden.

1997 übernahm er die Verantwortung für die weltweite Kooperation zwischen Lufthansa Cargo und ihrer damaligen Beteiligung DHL Worldwide Express mit Büros in Frankfurt und Brüssel. Hier leitete er die operative Zusammenarbeit zwischen der Lufthansa Cargo AG und der DHL, einem der größten Kunden für die Logistiksparte des Lufthansa Konzerns.

Markus Kopp ist Mitglied der Beiräte der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH, der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e. V. (Regionalstelle Leipzig), der Touristik und Caravaning Leipzig, der ASIS GmbH sowie Präsidiumsmitglied im MBA-Programm der University of Salzburg Business School, Mitglied der Vollversammlung der IHK zu Leipzig und Mitglied des Sächsisch-Emiratischen Wirtschaftsausschusses. Er ist Co-Autor mehrerer Publikationen zum Thema Humankapital. Markus Kopp lebt in Leipzig, ist verheiratet und hat einen Sohn.

Mitteldeutsche Flughafen AG

Die Mitteldeutsche Airport Holding ist die Dachmarke der Mitteldeutschen Flughafen AG, einem Unternehmen der Öffentlichen Hand. Zum Konzern gehören die Tochtergesellschaften Leipzig/Halle Airport, Flughafen Dresden International und PortGround.

Im Jahr 2010 bewältigte der Konzern 97.481 Flugzeugbewegungen und fertigte 4,19 Millionen Fluggäste sowie 663.402 Tonnen Fracht ab. Der Konzern beschäftigt direkt 978 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 38 Auszubildende. An den Standorten der Mitteldeutschen Flughafen AG sind 8.063 Menschen in den verschiedenen Unternehmen und Behörden tätig.

Seit Oktober 2010 unterhält die Mitteldeutsche Airport Holding eine Kooperation mit der Shenzhen Airport Group. Die Vereinbarung fokussiert eine gezielte Zusammenarbeit auf den Gebieten der Marktbearbeitung und Kundenakquise sowie einen regelmäßigen Informations- und Personalaustausch.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Hilfsorganisationen fordern sofortige Aufhebung der Blockade im Jemen

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Eine Gruppe deutscher Hilfsorganisationen fordert angesichts der massiven humanitären Krise im Jemen die umgehende, komplette Öffnung der See-,...

Neue Mediaagentur: Opel/Vauxhall setzt auf MediaCom

, Medien & Kommunikation, Opel Automobile GmbH

Bündelung des Mediavolumens innerhalb der Groupe PSA schafft Synergien Schritt zur weiteren Umsetzung der Zukunftsstrategie PA­CE! Marktführer...

40 Jahre BMW Motorsport Nachwuchsförderung: Generationen-Treffen bei Jubiläumsevent

, Medien & Kommunikation, BMW AG

. Jochen Neerpasch, Eddie Cheever und Marc Surer treffen BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt und die aktuellen Junioren. Fotoshooti­ng mit...

Disclaimer