Donnerstag, 24. Mai 2018


  • Pressemitteilung BoxID 101920

Mitsubishi bietet Modelle für den Betrieb mit Autogas

Mitsubishi Colt 1.3 (MT): besonders sauber und wirtschaftlich mit LPG

Hattersheim, (lifePR) - .
- Rund 30 Prozent niedrigere Kraftstoffkosten
- Reduzierter Schadstoff- und CO2-Ausstoß
- Umrüstung über Anlagenanbieter

Mitsubishi vergrößert seine Palette besonders umweltfreundlicher Modelle um zusätzliche LPG-Varianten für den kombinierten Betrieb mit "Autogas" LPG (Liquefied Petroleum Gas) und Benzin. Der Alternativkraftstoff ist nicht nur etwa halb so teuer wie Superbenzin und emittiert weniger Schadstoffe und CO2, es gibt inzwischen auch in Deutschland ein ausreichend dichtes Tankstellennetz.

Der neue Mitsubishi Colt 1,3 (MT) wird als "bivalenter" Benzin- und Flüssiggasverwerter zur Verfügung stehen, die Mitsubishi übliche Neuwagengarantie von drei Jahren/100.000 Kilometern gilt selbstverständlich auch für diese Fahrzeuge uneingeschränkt. Die Umrüstung auf LPG kann der Kunde beim Neuwagenkauf direkt beim Mitsubishi-Vertragspartner als Zubehör mitbestellen. Die Kosten liegen bei 2.400 Euro inklusive Einbau.

Kooperationspartner von Mitsubishi im LPG-Projekt ist der Autogasanlagen-Hersteller "Vialle" (Niederlande). Die Anlagen sind nach der der Prüfnorm ECE R 115 zertifiziert.

Der Einbau der LPG-Anlagen für die deutschen Fahrzeuge erfolgt in einer zentralen Einbaustation im niederländischen Eindhoven - eine Lösung, die für den niederländischen Markt schon seit Jahren erfolgreich praktiziert wird.

Da Flüssiggas (bis Ende 2018) wesentlich niedriger besteuert wird, fährt man mit LPG-Kraftstoff trotz des höheren Praxisverbrauchs um etwa 33 Prozent preisgünstiger als mit Benzin. Ein weiterer praktischer Vorteil der Bivalenz ist, dass sich die Reichweiten von Gas- und Benzintank summieren: Reisedistanzen von bis zu 1.000 Kilometern lassen sich so ohne Tankstopp überbrücken.

Auch in Sachen Umweltfreundlichkeit punktet Flüssiggas. Gegenüber Benzin liegt die Emissionsminderung von Stickoxiden (NOx) bei etwa 80 Prozent, die von unverbrannten Kohlenwasserstoffen (HC) bei etwa 60 Prozent und die von Kohlenmonoxid (CO) bei rund 80 Prozent. Der Ausstoß des Treibhausgases CO2 liegt unter 120 g/km.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

P Zero Color Edition bringt mit Ferrari auf der Rennstrecke Farbe ins Spiel

, Mobile & Verkehr, Pirelli Deutschland GmbH

In der Ferrari Challenge bringt Pirelli exklusiv neue Farbtupfer auf die Rennstrecke. Denn das Safety Car der Rennserie wird künftig mit Reifen...

VDA-Chef Mattes: NOx-Probleme lösen sich auf

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Der Verband der Automobilindustrie geht davon aus, dass das Problem hoher NOx-Werte in den Innenstädten schon bald gelöst sein wird. „Bald werden...

VDA-Chef fordert mehr Tempo bei Digitalisierung

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Deutschland läuft beim Thema Digitalisierung der Mobilität Gefahr, den Anschluss zu verlieren und hinter Asien zurückzufallen. Dann werde Asien...

Disclaimer