lifePR
Pressemitteilung BoxID: 201255 (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie)
  • Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie
  • Düsternbrooker Weg 94
  • 24105 Kiel
  • http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/VII/vii_node.html
  • Ansprechpartner
  • Harald Haase
  • +49 (431) 988-4420

Wirtschaftsminister Jost de Jager eröffnet Tourismustag in Norderstedt

"Zielgruppen-Strategie bleibt auch die nächsten Jahre Grundlage des Erfolgs"

(lifePR) (Norderstedt, ) Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Jost de Jager hat die 2006 aufgelegte Tourismusstrategie des Landes als Grundlage für weitere erfolgreiche Jahre in diesem Wirtschaftsbereich bezeichnet: "Es ist zweifellos an der Zeit, einzelne Segmente unserer Strategie auf den Prüfstand zu stellen, doch insgesamt sind und bleiben wir mit diesem Konzept für die rund 160.000 Beschäftigten dieser Branche auf einem guten Kurs", sagte de Jager heute (17. November) auf dem Tourismustag in Norderstedt. Unter dem Motto "Tourismus in Schleswig-Holstein - Trends, Ideen, Innovationen" diskutieren insgesamt über 300 Verantwortliche aus dem Tourismus über Weichenstellungen in die Zukunft.

Nach den Worten von de Jager hatte die Landesregierung seine Tourismusstrategie vor viereinhalb Jahren auf so genannte "Best Ager", "anspruchsvolle Genießer" sowie anspruchsvolle Familien mit Kindern unter 14 Jahren ausgerichtet. "Eine so strikte Orientierung an Zielgruppen war damals eine echte Innovation für ein deutsches Urlaubsland - heute können wir sagen: diese Innovation war auch erfolgreich", so der Minister. Als Beleg für den Erfolg nannte er unter anderem die Standfestigkeit der Branche während der Wirtschafts- und Finanzkrise im vergangenen Jahr. Allein in den ersten acht Monaten des Jahres 2009 habe die Tourismusbranche um 2,3 Prozent bei den Gästezahlen und um 1,2 Prozent bei den Übernachtungen zugelegt - bei einem Gesamtumsatz von rund 7,5 Milliarden Euro pro Jahr.

De Jager erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dass das Land in den vergangenen zwei Jahren trotz strikter Haushaltskonsolidierung allein insgesamt 31 Millionen Euro für Promenaden und andere touristische Infrastrukturprojekte sowie 14 Millionen Euro für den Neubau und die Modernisierung von Hotels eingesetzt habe.

Im Hinblick auf die Diskussion um die künftige Förderung der Tourismusagentur Schleswig-Holstein (TASH) kündigte de Jager für Januar ein Spitzengespräch mit den Tourismus-Verantwortlichen an: "Dabei werden wir unter anderem auch klären, welche Rolle die TASH in Zukunft spielen, wie sie ihre gute Arbeit fortsetzen und weiterentwickeln kann, und wie dafür die Struktur, die Trägerschaft und die Finanzierung aussehen müssten", so de Jager.