Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 661975

Carsharing: sharoo wird erwachsen, AMAG übernimmt Mehrheit

Zürich, (lifePR) - Das international ausgezeichnete Start-up rückt noch näher an die Mobilitätsbranche: AMAG übernimmt die Aktienmehrheit an sharoo, der innovativen Schweizer Carsharing-Plattform. Migros, die Gründerin und bisherige Mehrheitsaktionärin, behält knapp 20 Prozent der Anteile.

Dass 2014 als Spin-off der Migros-Tochter m-way ag gegründete Unternehmen sharoo ermöglicht sinnvolle Autonutzung. Somit können Private und Firmen auf einfache Weise ihre Fahrzeuge in ungenutzten Zeiten vermieten. Rund 1’400 Anbieter und 50'000 Nutzerinnen und Nutzer machen bereits von dieser Möglichkeit der flexiblen Mobilität Gebrauch - Tendenz steigend.

«Die Übernahme durch die AMAG war ein länger geplanter, strategischer Entscheid. Wir freuen uns sehr, dass wir in Zukunft noch näher mit der AMAG arbeiten und Synergien nutzen dürfen. sharoo hat schliesslich Grosses vor», freut sich Carmen Spielmann, CEO von sharoo.

Nun erhöht die AMAG ihre bisherige Beteiligung an der sharoo AG von 11.2% auf 50,4% und übernimmt die entsprechenden Anteile von der bisherigen Mehrheitsaktionärin Migros. «Die Mobilitätsbedürfnisse verändern sich stetig; diesen wollen wir auch in Zukunft gerecht werden. Deshalb erweitert die AMAG ihr Engagement bei sharoo. Das vielversprechende Start-up ergänzt unser Leistungsportfolio optimal. Wir freuen uns über die Mehrheitsbeteiligung und darüber, mit allen bisherigen Partnern von sharoo weiter zusammenarbeiten zu können. Ich heisse somit das sharoo-Team unter der Leitung von Carmen Spielmann herzlich willkommen in der AMAG-Familie», erklärt Morten Hannesbo, CEO der AMAG Gruppe.

Mit dem teilweisen Verkauf der sharoo-Anteile an die AMAG tritt die Migros entsprechend kürzer, behält jedoch 19,9% der Aktien. «Die Migros durfte Impulsgeberin für die erfolgreiche Startphase von sharoo sein. Nun ist der ideale Zeitpunkt, das Start-up aus den Kinderschuhen zu heben, damit sharoo weiter wachsen kann. Hierfür ist AMAG ein idealer Mehrheitspartner, der sharoo noch enger in der Mobilitätswelt vernetzt», sagt Beat Zahnd, Leiter des Departements Handel der Migros. Neben AMAG und Migros sind die Mobiliar (22,6%) sowie Mobility Car Sharing (7,1%) an der sharoo AG beteiligt.

Sharoo hat sich zum Ziel gesetzt, die Art und Weise der Autonutzung grundlegend zu verändern. Während Vermieter mit dieser Plattform die Auslastung ihrer Fahrzeuge optimieren und die Fixkosten senken, profitieren Automieter von kostengünstiger und ökologisch sinnvoller Mobilität auf Abruf. Und dies denkbar einfach: Ein Auto in der Nähe online buchen, mit dem Smartphone öffnen und losfahren – mehr braucht es nicht; das Smartphone dient dabei als Autoschlüssel. Die Vermieter müssen sich daher auch nicht mehr um eine Schlüsselübergabe kümmern: die im Fahrzeug installierte «sharoo Box» ermöglicht das Öffnen und Schliessen des Autos.

Im internationalen Branchenvergleich hat das Modell von sharoo ebenfalls überzeugt. Die Beratungsfirma Frost & Sullivan zeichnet das Schweizer Start-up mit dem „Best Practices Award 2016" als Klassenbesten und als nutzerfreundlichste Carsharing-Plattform in Europa aus.

Weitere Infos finden sich unter www.sharoo.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Immer noch Probleme für Kriegsdienstverweigerer in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

In bestimmten Ländern Europas verschlechtere sich die Situation von Kriegsdienstverweige­rern stellte die im zyprischen Nikosia tagende Mitgliederversammlun­g...

Schmidt: Zukunftsfähige Ideen für lebendige Ortskerne

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Die Fachjury im Wettbewerb “Kerniges Dorf!“ 2017 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat ihre Entscheidung getroffen...

Medium SUVs: Seat Ateca überzeugt durch niedrigsten Wertverlust

, Medien & Kommunikation, Vogel Business Media GmbH & Co.KG

Das Fachmedium „Gebrauchtwagen Praxis“ analysiert in der Rubrik „Segmente unter der Lupe“ in jeder Ausgabe die Restwerte einer ausgewählten Fahrzeugklasse....

Disclaimer