Mittwoch, 17. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 344577

Team London: Gold für Brenner und Bronze für Krieger

Mannheim, (lifePR) - Einmal Gold, Team-Silber und einmal Bronze lautet nach dem Wochen-ende die erfolgreiche Zwischenbilanz für die Athleten des Team London der Metropolregion Rhein-Neckar bei den Paralympics. Nachdem sich am Freitag bereits Judoka Matthias Krieger in der Gewichtsklasse bis 81 Kilo-gramm die Bronzemedaille erkämpfte, sicherte sich Hanne Brenner ges-tern Nachmittag im Dressurreiten mit ihrem Pferd "Women of the World" die Goldmedaille. Damit trug sie auch wesentlich zum Team-Silber für die deutsche Equipe bei, die sich nur Großbritannien geschlagen geben musste. Während sich der 28-jährige Krieger nach zwei fünften Plätzen in Athen 2004 und Peking 2008 zum ersten Mal über olympisches Edelme-tall freuen konnte, war es für die 49-jährige Brenner nach Doppelgold und Mannschaftssilber in Peking sowie Silber und Mannschaftssilber in Athen bereits der siebte olympische Coup.

"Ein olympischer Medaillengewinn gehört zweifellos zu den schönsten Momenten im Leben eines jeden Sportlers. Toll, dass dieser Traum für Matthias Krieger erstmals und für Hanne Brenner erneut in Erfüllung gegangen ist. Im Namen der ganzen Region herzlichen Glückwunsch!", so Dr. Eckart Würzner, Vorsitzender des Vereins Sportregion Rhein-Neckar.

Auch die drei weiteren Starter aus dem Team London haben bei den Paralympics starke Leistungen gezeigt. Judoka Oliver Upmann belegte am Samstagabend bei seiner ersten Olympiateilnahme einen hervorragenden vierten Platz (Gewichtsklasse bis 100 Kilogramm). Sein Teamkollege Sebastian Junk (bis 73 Kilogramm) hingegen musste sich am Freitag in seinem Erstrundenkampf verletzungsbedingt dem Türken Ibrahim Halil Onel geschlagen geben. In sehr guter Form präsentierte sich Rollstuhl-Sprinter Marc Schuh. Über die 100 Meter fuhr er gestern im Finale auf den fünften Rang und blickt zuversichtlich auf den kommenden Mittwoch (5.9.). Dann geht der 23-jährige Physikstudent im Olympiastadion auf seiner Paradestrecke, den 400 Metern, an den Start. Spannend wird es auch noch einmal morgen (4.9.), wenn Dressurreiterin Hanne Brenner im Greenwich Park in der Kür antritt.

Alle Informationen zum Team London der Metropolregion Rhein-Neckar auch unter www.team-london-mrn.de.

Metropolregion Rhein-Neckar GmbH

Unter dem Leitspruch "Eine Region. Ein Team. Ein Ziel: Olympia 2012" gehören dem Team London der Metropolregion Rhein-Neckar 29 Spitzenathleten an, die entweder aus der Region kommen oder hier trainieren. Initiator des Projekts ist der Verein Sportregion Rhein-Neckar. Projektträger ist die Fördergesellschaft Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg, die neben der Betreuung der Sportler u.a. auch die län-derübergreifende Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt Rheinland-Pfalz/Saarland koordiniert. Premiumpartner des Team London sind BASF SE, SAP AG, Sparkasse Heidelberg und WILD Group.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ASICS sucht neue Mitglieder für seine auf 30 Länder anwachsende globale Frontrunner-Community

, Sport, ASICS Deutschland GmbH

Das ASICS FrontRunner Projekt läuft seit seiner Gründung 2010 in Deutschland von Erfolg zu Erfolg. Angeführt von sportbegeisterten Läuferinnen...

Erste offizielle Deutsche Meisterschaft im Indoor Skydiving findet 2018 in Bottrop statt

, Sport, Indoor Skydiving Bottrop GmbH

Große Freude in Bottrop - die Indoor Skydiving-Anlage im Ruhrgebiet wird die erste offizielle Deutsche Meisterschaft im Auftrag des Deutschen...

Erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Deutschen Leichtathletik-Verband

, Sport, PM-International AG

Die in 2017 gestartete Kooperation zwischen der PM-International AG und dem Deutschen Leichtathletik-Verband DLV bleibt auch 2018 auf Erfolgskurs....

Disclaimer