Hauptversammlung 2019: Metro auf dem Weg zum reinen Grosshändler

(lifePR) ( Düsseldorf, )

● Angepasste Ziele für das Geschäftsjahr 2017/18 erreicht
● Verkauf des SB-Warenhausgeschäfts liegt im Zeitplan
● Dividendenvorschlag von 0,70 € pro Aktie
● Wiederwahlen zum Aufsichtsrat der METRO AG


Auf der heutigen Hauptversammlung der METRO AG präsentiert Vorstandsvorsitzender Olaf Koch den Aktionären die Bilanz für das Geschäftsjahr 2017/18. "Trotz unerwarteter Hindernisse war das Geschäftsjahr 2017/18 für die METRO AG insgesamt erfolgreich. Wir haben unsere angepassten Ziele erreicht. METRO konnte den flächenbereinigten Umsatz erneut steigern. Das Wachstum kommt insbesondere durch die konsequente Ausrichtung auf die Kundengruppen HoReCa und Trader. Wir sind also auf dem richtigen Weg", sagt Olaf Koch. "Mit der Einleitung des Verkaufsprozesses des SB-Warenhausgeschäfts sind wir der vollständigen Fokussierung auf unser Kerngeschäft Großhandel einen signifikanten Schritt näher gekommen. Darüber hinaus werden wir im neuen Geschäftsjahr weiter in den Ausbau der Belieferung und des Digitalgeschäfts investieren, um nachhaltig zu wachsen."

Im Geschäftsjahr 2017/18 erzielte METRO ein flächenbereinigtes Umsatzwachstum von 0,7 %. Der berichtete Umsatz erreichte währungsbereinigt einen Zuwachs von 0,7 %, lag aufgrund negativer Wechselkurseffekte jedoch mit 36,5 Mrd. € um 1,6 % unter Vorjahr. Das berichtete EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen belief sich auf 1.396 Mio. € (2016/17: 1.436 Mio. €). Währungsbereinigt hat sich das EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen um 1,2 % verbessert. Somit hat die METRO AG die angepassten Ziele erreicht. METRO hatte die Prognose im April 2018 anpassen müssen, weil sich die Erwartungen für das Geschäft in Russland eingetrübt hatten und der Zukunftstarifvertrag mit Verdi bei Real beendet worden war.

Auf der heutigen Hauptversammlung wird eine Dividende von 0,70 € pro Stamm- und Vorzugsaktie vorgeschlagen. Um den Aktionären eine attraktive Dividendenrendite und -kontinuität zu bieten und das Vertrauen in die Zukunft von METRO zu demonstrieren, liegt der Dividendenvorschlag mit 74 % des Ergebnis je Aktie (EPS) über der Ausschüttungsquote von 45 bis 55 %, welche die Dividendenpolitik der METRO AG vorsieht.

Dies ist auch vor dem Hintergrund zu sehen, dass das EPS im abgelaufenen Geschäftsjahr spürbar durch eine nicht cash-wirksame Geschäfts- und Firmenwertabwertung bei Real beeinträchtigt war.

Strategische Prioritäten im Geschäftsjahr 2017/18

Im Geschäftsjahr 2017/18 hat die METRO AG die Transformation zum Partner für kleine und mittelgroße Unternehmen in der Gastronomie und im Einzelhandel weiter vorangetrieben. Mit der konsequenten Fokussierung auf die Kundengruppen Hotels, Restaurants und Cateringunternehmen (HoReCa) und auf unabhängige Einzelhändler (Trader) konnte METRO den flächenbereinigten Umsatz das fünfte Jahr infolge steigern.

So lag das flächenbereinigte Wachstum mit HoReCa-Kunden bei 3,6 % und mit unabhängigen Händlern bei 4,6 %1. Die Food-Umsätze sind im Geschäftsjahr 2017/18 flächenbereinigt um etwa 2 % gewachsen.

Weiterhin dynamisch entwickelte sich auch das Belieferungsgeschäft von METRO Wholesale mit einem Umsatzwachstum von 14 %. Damit erreichte die Belieferung einen Umsatzanteil von 18 % am Gesamtumsatz.

Der Verkaufsprozess des SB-Warenhausgeschäfts, den der Vorstand der METRO AG Mitte September 2018 gestartet hat, schreitet im Zeitplan voran. Es ist geplant, dass innerhalb der nächsten 2 bis 4 Monate ein Vertrag über die Veräußerung des SB-Warenhausgeschäfts abgeschlossen wird.

METRO startet mit flächenbereinigtem Umsatzplus von 2,3 % ins Geschäftsjahr 2018/192

Die METRO AG hat im 1. Quartal 2018/19 den flächenbereinigten Umsatz um 2,3 % im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Hierzu trugen insbesondere Osteuropa (ohne Russland) und Asien sowie ein leicht positiver Tageeffekt bei. In lokaler Währung legte der Umsatz um 2,1 % zu.

Der berichtete Umsatz hat sich vor allem aufgrund negativer Wechselkursentwicklungen der russischen und türkischen Währung um -0,6 % auf 8,0 Mrd. € verringert. Das EBITDA ohne Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen erreichte insgesamt 470 Mio. € (Q1 2017/18: 504 Mio. €). Der Rückgang um -34 Mio. € ist vor allem auf negative Wechselkursentwicklungen in Russland und der Türkei sowie auf Investi- 3 - 3 tionen in die Preispositionierung von METRO in Russland zurückzuführen.

Währungsbereinigt betrug der Rückgang gegenüber dem Vorjahr lediglich -16 Mio. €. Das Ergebnis pro Aktie für den fortgeführten Bereich blieb im Vergleich zum Vorjahr konstant bei 0,50 €.

Wahlen zum Aufsichtsrat

Auf der Tagesordnung der heutigen Hauptversammlung stehen die Wiederwahlen der Aufsichtsratsmitglieder Dr. Fredy Raas, Eva-Lotta Sjöstedt und Alexandra Soto. Dr. Fredy Raas ist Geschäftsführer der Beisheim Holding GmbH, Baar, Schweiz, sowie der Beisheim Group GmbH & Co. KG.

Dr. Raas ist bereits seit 2013 Mitglied des Aufsichtsrats der früheren METRO AG (jetzt firmierend unter CECONOMY AG) und gehört zudem seit 2017 dem Aufsichtsrat der heutigen METRO AG an. Eva-Lotta Sjöstedt ist selbstständige Unternehmensberaterin und seit 2017 Mitglied im Aufsichtsrat der METRO AG. Alexandra Soto ist Geschäftsführerin der Lazard & Co., Limited, und Chief Operating Officer von Lazard Financial Advisory, jeweils mit Sitz in London. Sie ist ebenfalls seit 2017 Mitglied im Aufsichtsrat der METRO AG.

1Trader-Länder ohne Russland: Bulgarien, Indien, Pakistan, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Tschechische Republik
2Angaben gelten für den fortgeführten Bereich. Der nicht fortgeführte Bereich umfasst überwiegend das frühere Segment Real und einzelne sonstige Gesellschaften beziehungsweise Vermögenswerte des früheren Segments Sonstige
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.