Medios AG und Partnerapotheken unterstützen HIV-Projekt in Afrika

(lifePR) ( Berlin, )

Gemeinsame Spende in Höhe von 20.000 Euro an die German Doctors e.V. zur Finanzierung eines HIV-Projekts in Simbabwe
Manfred Schneider, Vorstandsvorsitzender der Medios AG: „Mit unserer Spende wollen wir einen gezielten Beitrag leisten, um die Therapiebedingungen für HIV-Patienten in Simbabwe zu verbessern.“


Die Medios AG, ein Kompetenzpartner und Lösungsanbieter im Specialty Pharma Segment, hat gemeinsam mit Partnerapotheken 20.000 Euro gespendet, um ein HIV-Projekt in Afrika zu unterstützen. Der Betrag stammt zur einen Hälfte von der Medios AG und zur anderen Hälfte von der Berlin Apotheke Schneider & Oleski OHG, Berlin Apotheke Friedrichshain, Melanie Dolfen e.Kfr., Witzleben Apotheke 26, Claudia Neuhaus e.Kfr., Quartier Apotheke Nollendorfplatz, Kai-Uwe Wilken-Prozesky e.K. und Apotheke am Mehringplatz, Stefan Rezepa e.K..

Die Spende wird der international tätigen Nichtregierungsorganisation German Doctors e.V. zur Verfügung gestellt, um Laborkartuschen für die HIV-Diagnostik zu kaufen. Die Behälter werden in einem bereits vorhandenen PCR-basierten Analysegerät (Polymerase-Kettenreaktion) im Karanda Mission Hospital in Simbabwe verwendet und tragen entscheidend zur Verbesserung der HIV-Therapie bei.

Bislang kommt das Analysegerät nur bei der Tuberkulose-Diagnostik zum Einsatz. Mit den neuen Kartuschen kann es aber auch die Viruslast bei HIV-Patienten messen – ein Verfahren, das die Steuerung von HIV-Therapien optimiert: Wenn das Gerät ein Virus im Blut nachweist, können rechtzeitig andere Medikamente angewendet werden. Bisher war es nur möglich, das Versagen der bisher verordneten Medikamente anhand fallender Helferzellzahlen (CD4-Lymphozyten) zu vermuten. Infolgedessen wurden nicht funktionierende Therapien über lange Zeiträume fortgesetzt, was zu zahlreichen Resistenzen führte.

Simbabwe gehört zu den von HIV am schwersten betroffenen Regionen in Afrika. Zur Zeit leben dort etwa 1,4 Millionen Menschen mit der Infektion. Das entspricht mehr als 14 Prozent der erwachsenen Bevölkerung. In Deutschland beträgt die Infektionsrate lediglich 0,1 Prozent.

Manfred Schneider, Vorstandsvorsitzender der Medios AG: „Als Specialty Pharma Unternehmen, das sich unter anderem auf den Bereich HIV spezialisiert hat, ist es nicht nur unser Anspruch, Partnern und Kunden integrierte Lösungen entlang der Wertschöpfungskette anzubieten, sondern auch eine optimale Gesundheitsversorgung der Patienten vor Ort sicherzustellen. Mit unserer Spende wollen wir einen gezielten Beitrag leisten, um die Therapiebedingungen für HIV-Patienten in Simbabwe zu verbessern.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.