Dienstag, 19. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 473378

Einmal leichte Beine bitte!

Gesunde Venen in Sitz- und Stehberufen

Bayreuth, (lifePR) - Viele Menschen sind beruflich den ganzen Tag auf den Beinen, viele sitzen bewegungslos am Schreibtisch. Abends sind die Beine oft müde, schwer und spannen, die Knöchel schwellen an und die Schuhe drücken.

In Sitz- und Stehberufen leisten die Beinvenen Schwerstarbeit. Sie transportieren das verbrauchte Blut zum Herzen. Dabei helfen die Muskelpumpen und die innenliegenden Venenklappen. Sie verhindern wie ein Rückschlagventil, dass das Blut in den Beinen versackt. Schaffen die Venen den Transport nicht mehr und dehnen sich aus, können Schwellungen, Besenreiser und Krampfadern unbehandelt die Folge sein.

Strümpfe mit Kompression - Entlastung für die Beine

Kompressionsstrümpfe aus dem medizinischen Fachhandel entlasten und aktivieren die Venen und formen sanft die Beine. Damit fühlen sie sich auch nach einem langen Arbeitstag leichter und entspannter an. Die Schuhe bleiben bequem und drücken nicht. Der Druck des Strumpfes nimmt von der Fessel aufwärts definiert ab. Die Kompression verringert den Durchmesser der Venen. Die innenliegenden Venenklappen schließen wieder besser und transportieren das Blut schneller zum Herzen. Schwellungen und Spannungsgefühle können abklingen.

Die Basistherapie bei Venenleiden sind medizinische Kompressionsstrümpfe. Der Arzt kann sie bei Notwendigkeit verordnen (z. B. der modische mediven elegance mit patentierter Stricktechnologie). Für Venengesunde gibt es die freiverkäuflichen, eleganten mJ-1 Varianten mit sanfter Kompression.

Tipps für den Start in ein venengesünderes Leben

Bewegung aktiviert die Venentätigkeit. Ideal sind Wandern, Schwimmen oder Skilanglauf. Venengymnastik, wie Füße kreisen, strecken und beugen, bringt die Venen in Schwung. Wichtig ist auch eine ballaststoffreiche Ernährung und mindestens zwei Liter Wasser oder Tee täglich zu trinken. Abends sollten die Füße hochgelegt werden.

Steh- und Sitzberufe: Viele Tipps zur Venengesundheit gibt der Ratgeber "Alles Wissenswerte zum Kompressionsstrumpf". Er kann bei medi, Tel. 0921 / 912-750, verbraucherservice@medi.de, angefordert werden. Händlerfinder: www.ifeelbetter.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Berufsfindung mit angeborenem Herzfehler: Zwar Hürden für Betroffene - aber überwindbare

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Einen Beruf finden, der den eigenen Interessen, aber auch den körperlichen und geistigen Fähigkeiten entspricht, kann bereits für Gesunde eine...

Schwangerschaft ist auch mit angeborenem Herzfehler möglich

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Der Fortschritt in der Medizin macht es möglich: Die meisten Frauen mit einem angeborenen Herzfehler können heute ihren Kinderwunsch erfüllen....

Erwachsen mit angeborenem Herzfehler: Sport und gesunde Ernährung - unbedingt!

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Etwa 300.000 Erwachsene, die mit einem angeborenen Herzfehl­er zur Welt kamen, kurz „EMAH“, leben in Deutschland. Ihre Zahl nimmt jedes Jahr...

Disclaimer