Sonntag, 22. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69791

The MathWorks führt Simscape-Sprache für physikalische Modellierungen ein

Neue Funktionalität ermöglicht die Definition physikalischer Domänen und Komponenten für die Entwicklung von mechatronischen und anderen Mehrdomänensystemen in Simulink

München, (lifePR) - The MathWorks kündigt die Verfügbarkeit der Simscape-Sprache an, einer neuen Funktionalität, die das textuelle Erstellen physikalischer Modellierungskomponenten, Domänen und Bibliotheken in der Simulink-Umgebung ermöglicht. Die neue Sprache ist in Simscape(TM) integriert. Dieses Produkt erweitert Simulink® für die Modellierung und Simulation mechatronischer und anderer physikalischer Mehrdomänensysteme auf der Grundlage eines auf physikalischen Netzwerken basierenden oder nicht kausalen Modellierungsansatzes.

Mit der neuen Simscape-Sprache, die auf der häufig eingesetzten MATLAB-Sprache basiert, können Ingenieure wieder verwendbare Modelle von Komponenten und Systemen für sich rasant entwickelnde Technologien wie Brennstoffzellen, Windkraftsysteme und Elektro-Hybridfahrzeuge erstellen. Mit dieser neuen Funktionalität kann Simscape von Anwendern und Partnern für die Erstellung und gemeinsame Nutzung wieder verwendbarer Modelle erweitert werden, wodurch die Effizienz von Teams erhöht und die Kommunikation verbessert wird.

Diese gemeinsam genutzten physikalischen Modelle ermöglichen Entwicklungsteams die präzisere Simulation des Systemverhaltens, die Entwicklung robusterer Steuerungs- und Regelungsstrategien, das Abwägen von Kompromissen bei der Entwicklung und die frühzeitige Ermittlung von Systemfehlern im Entwicklungsprozess. Unternehmen können schnell verschiedene Entwicklungsoptionen untersuchen und so die Testkosten verringern, da Fehler schon bei der Simulation festgestellt werden können und hierzu nicht erst Hardwareprototypen erstellt werden müssen.

"Die neue Simscape-Sprache ist äußerst leistungsstark. Mit ihr kann ich eigene Komponenten erstellen - ein absolutes Muss bei der Modellierung physikalischer Systeme", sagt Dr. Arie Weeren, Manager Academic Support ICT bei der Universität Antwerpen. "Darüber hinaus ist die Sprache sehr intuitiv. Jeder, der über MATLAB®-Kenntnisse verfügt, kann Simscape verwenden."

Da mechatronische Systeme immer komplexer werden und zusätzliche Technologien in sie integriert werden müssen, brauchen Ingenieure Simulationswerkzeuge, die physikalische Domänen wie u. a. Elektrik, Mechanik und Hydraulik umfassen. Früher mussten Entwicklungsteams mit unterschiedlichsten Werkzeugen mehrerer Softwarehersteller zurechtkommen und lernen, diese in einer Kosimulation miteinander zu verbinden. Dies ist zeitaufwändig, erfordert umfangreiche Kenntnisse von Simulationstechniken und macht automatisierte Tests sehr schwierig. Jetzt können Ingenieure in einer einzigen Entwicklungsumgebung arbeiten, indem sie Simscape mit domänenspezifischen physikalischen Modellierungswerkzeugen von The MathWorks (SimElectronics, SimMechanics, SimDriveline, SimHydraulics und SimPowerSystems) kombinieren. Hierdurch wird das komplexe Entwickeln einer Kosimulation überflüssig.

"The MathWorks blickt seit der Einführung von Simulink 1990 auf eine lange Tradition zurück, Anwender beim Erstellen von Modellen und ausführbaren Spezifikationen zu unterstützen. Hierdurch wird die Kommunikation von Anforderungen und Entwicklungskonzepten zwischen technischen Disziplinen enorm verbessert, was bei der Entwicklung von mechatronischen und anderen Systemen sehr wichtig ist", erklärt Jim Tung von The MathWorks. "Wir stellen weiterhin neue Funktionalitäten zur Unterstützung der Entwicklung physikalischer Simulationsmodelle auf Systemebene zur Verfügung. Damit helfen wir den Anwendern zuverlässige Ergebnisse sicherzustellen und gleichzeitig weniger Geld für echte Prototypen auszugeben."

Verfügbarkeit

Die Simscape-Sprache ist ab sofort im Rahmen des Produkts Simscape verfügbar. Simscape erfordert MATLAB und Simulink (diese Produkte werden jeweils separat vertrieben). SimElectronicsTM, SimMechanicsTM, SimDrivelineTM, SimHydraulics® und SimPowerSystemsTM werden separat vertrieben. Weitere Informationen finden Sie auf der Produkt-Website unter www.mathworks.com/products/simscape/index.html

MathWorks GmbH - Standort Aachen

The MathWorks ist der weltweit führende Anbieter von Technical Computing und Model-Based Design Software für Ingenieure und Wissenschaftler in der Industrie, Forschung und Lehre. Mit einer breit aufgestellten Produktfamilie, die auf den Kernprodukten MATLAB® und Simulink® basiert, bietet The MathWorks Entwicklungstools und Dienstleistungen zur Lösung anspruchsvoller technischer Problemstellungen und zur schnelleren Umsetzung von Innovationen für die Bereiche Automobil, Luft- und Raumfahrt, Telekommunikation, Halbleiter-/Elektrotechnik, Medizin, Finanzwesen, Biotechnologie und für weitere Branchen. The MathWorks, mit Hauptsitz in Natick, Massachusetts (USA), wurde 1984 gegründet und beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter weltweit. Lokale Niederlassungen in der D-A-CH Region befinden sich in Aachen, Bern, München und Stuttgart. Weitere Informationen unter: www.mathworks.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bindung, Bildung und Zukunftssicherung - Was Wirtschaft und Gesellschaft zusammenhält

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

Der Zusammenhalt der Gesellschaft spielt bei den Jamaika-Gesprächen offenbar thematisch eine Rolle, jedenfalls reden einige Teilnehmer davon...

Lilienthal-Preis 2017 geht an Start-Up aus Wildau / Auszeichnung für herausragende Innovationen in der Luft und Raumfahrt

, Medien & Kommunikation, Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau war am 18. Oktober 2017 Gastgeber für den 13. Tag der Luft- und Raumfahrt in Berlin und Brandenburg. Im Rahmen...

Information und Emotion

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Reutlingen

Die Handwerkskammer Reutlingen setzt ihre vor eineinhalb Jahren begonnene Produktion von Kurzfilmen fort, in denen Handwerkerpersönlich­keiten...

Disclaimer