Bornholm wird Mitglied im Marina Verbund Ostsee e.V.

(lifePR) ( Kröslin, )
Eine freudige Ankündigung konnte Vorstandsvorsitzender Falk Morgenstern auf der jüngsten Versammlung des Marina Verbund Ostsee e.V. am 09. Dezember in Kühlungsborn machen. Vier dänische Häfen der Insel Bornholm haben sich nach intensiven Verhandlungen für die Mitgliedschaft in dem engagierten Verein entschieden. Ab sofort werden auch diese Häfen über die aktiven Medien wie dem Onlineauftritt, der Messepräsenz aber auch im etablierten Bonusheft des Vereins beworben. "Wir sehen diesen Schritt als einen wichtigen Bestandteil in der Weiterentwicklung des baltischen maritimen Netzwerkes", freut sich Morten Kjaer-Andersen als Sprecher der neuen Bornholmer Mitglieder über die positive Entscheidung. "Wir haben die Arbeit des Vereins bereits über viele Jahre hinweg beobachtet und sind uns sicher, auf dieser Grundlage noch weitere bisher revierfremde Skipper für unsere Regionen zu begeistern", blickt Kjaer-Andersen optimistisch in die Zukunft.

Der Marina Verbund Ostsee e.V. (kurz MVO) wurde 2003 von sechs Häfen entlang der Küste Mecklenburg-Vorpommerns gegründet. Mittlerweile gehören dreizehn hochwertige Marinas zwischen der Lübecker Bucht, der Insel Usedom und nun auch Bornholm zum MVO.

Ursprüngliches Ziel des Marina Verbund Ostsee war und ist es, eine starke Interessengemeinschaft und maritime Lobby gegenüber der Politik und verschiedener Behörden zu bilden. Dies betrifft beispielsweise die zunehmenden Auflagen der Behörden, die Integration Polens, der baltischen Staaten an das bestehende Wassersportnetz oder die katastrophale Situation um den Nothafen Darßer Ort.

Der Verbund stieß mit seinen Aktivitäten bereits auf rege Aufmerksamkeit und ist von unzähligen Wassersportlern dankbar angenommen worden. Mittlerweile geht das Engagement des MVO aber auch viel weiter. So betreiben die Mitgliedshäfen gemeinschaftliches Marketing, präsentieren sich gemeinsam auf Messen und haben es beispielsweise geschafft, durch eine Bonuscard Kunden an die Mitgliedshäfen zu binden.

Über die Aufnahme weiterer ausgewählter Häfen aus dem Ostseeraum laufen derzeit intensive Gespräche.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.