Japan von Süd nach Nord: Mit Marco Polo zu Samurai-Villen, Sake-Bars und Manga-Welten

(lifePR) ( München, )
Dampfende Vulkane und heiße Quellen im Süden, Samurai-Villen und Teezeremonien im Norden, verrückt-futuristische Mode und lebhafte Stadtviertel im Osten – einmal quer durch die Inseln Kyushu und Honshu geht es für das Team der brandneuen Marco Polo Entdeckerreise „Japan – Highlights von Süd nach Nord“. Und das ganz schön rasant, denn das Fortbewegungsmittel der Wahl ist der Schnellzug Shinkansen.
Gleich beim Reisestart im Süden scheint für das Entdecker-Team die Zeit stillzustehen: im Senganen-Garten zwischen ruhigen Gewässern, Bambushainen und dem dampfenden Vulkan Sakurajima im Hintergrund. Die Zeit zurückdrehen können die Gäste dagegen im Palast des Shoguns in Kyoto oder später beim zweitägigen Abstecher nach Kanazawa an der Nordküste: Beim Rundgang durch historische Viertel erzählt ein Ortskenner abends die spannendsten Geschichten aus dem Leben der Geishas und Samurai. Danach stoßen die Gäste gemeinsam an: Beim Entdecker-Highlight „Marco Polo Live“ geht es für sie mit ihrem Scout in eine familiär-gemütliche Sake-Kneipe. Für Fischfans ist dagegen Kanazawas Markt Omicho ein Paradies: fangfrischer Lachs, Seeigel zum Löffeln und Austern zum Dessert für überraschend wenige Yen.

Futuristisch wird es in der Hauptstadt Tokio. Eintauchen in die bunte Manga-Welt von Hello Kitty und Godzilla, shoppen in den verrückten Läden der Takeshita Street oder doch lieber ein Ausflug mit dem Scout an den Fuß des Fuji-san – beim Reisefinale in der Stadt der Superlative ist alles möglich.

Weitere Highlights sind die Japanischen Alpen oder die Insel Miyajima mit Japans Top-Fotomotiv: dem leuchtend roten Torii des Itsukushima-Schreins. Bei Flut scheint er auf dem Wasser zu schweben. Dazwischen probieren sich die Gäste immer wieder durch allerlei lokale Leckereien: Tonkatsu-Schnitzel vom schwarzen Kurobuta-Schwein zum Beispiel, Soba-Nudeln oder knuspriges Tempura.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln durch Japan

Die 13-tägige Reise „Japan – Highlights von Süd nach Nord“ ist bereits ab 3.199 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar. Automatisch – wie bei allen Reisen von Marco Polo – im Reisepreis enthalten ist die CO2-Kompensation aller Bus-, Bahn- und Schiffsfahrten vor Ort. Damit sind die Gäste klimaneutral in den Reiseländern unterwegs. Im Preis inbegriffen sind außerdem Flüge, Hotels, Transfers, Zug- und Fährfahrten und Eintritte. Für japanische Verhältnisse ist der Preis ungewöhnlich günstig. Möglich ist das gute Preis-Leistungs-Verhältnis, weil Marco Polo bei dieser Reise verstärkt auf öffentliche Verkehrsmittel setzt. Zu den verschiedenen Standorten bringt der Expresszug Shinkansen die Gäste, in Tokio etwa nutzen sie die Metro und auf die Insel Miyajima geht es mit Vorortzug und Fähre. Mehr Informationen zur Reise im Internet: www.marco-polo-reisen.com/5440

Detaillierte Informationen zu den neuen Reisen und anderen Angeboten von Marco Polo gibt es in Reisebüros oder im Service-Center des Veranstalters unter der kostenfreien Telefonnummer 00800 - 4402 4402 (aus D, A und CH).
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.