Ausgezeichnetes Design: MAN Lion's City E gewinnt iF Gold Award 2020

(lifePR) ( München, )
And the winner is … der MAN Lion’s City E! Der vollelektrische Stadtbus wurde von der iF International Forum Design-Jury mit dem iF Gold Award in der Kategorie „Automobile/Vehicle/Bike" ausgezeichnet. Damit konnte das Bus-Designteam zum fünften Mal in Folge überzeugen.


Vollelektrischer Stadtbus gewinnt den iF Gold Award
Jury honoriert ergonomisches, ästhetisch ansprechendes und konsequent zu Ende gedachtes Design sowie hochwertige Anmutung der Materialien
Erfolg in Serie: MAN Lion’s Intercity (2016), NEOPLAN Tourliner (2017), MAN Lion’s Coach (2018), MAN Lion’s City (2019) und MAN Lion’s City E (2020) mit iF Design Award ausgezeichnet


78 internationale Designexperten aus mehr als 20 Ländern wählten aus 7.298 Einsendungen aus 56 Nationen die Gewinner des diesjährigen iF Design Awards. Außerdem würdigte die Jury herausragende Designleistungen mit einer ganz besonderen Auszeichnung: dem iF Gold Award. In der Kategorie „Automobiles/Vehicle/Bikes" erhielt die begehrte Auszeichnung der MAN Lion’s City E, der die Experten mit seinem gelungenen Design begeisterte. Am 4. Mai werden die Preisträger in Berlin geehrt. „In diesem Jahr wurden rund 1.000 Arbeiten mehr als im vergangenen Jahr eingereicht. Umso größer ist die Freude, dass der MAN Lion’s City E prämiert wurde – und noch dazu mit einem iF Gold Award", sagt Rudi Kuchta, Head of Business Unit Bus bei MAN Truck & Bus und ergänzt: „Unser Designteam hat wieder einmal großartige Arbeit geleistet und uns so einen weiteren Erfolg auf dem Weg zur Nummer 1 im europäischen Stadtbussegment beschert. Dieser bestätigt auch die vielen Kundenstimmen, dass MAN den schönsten Stadtbus überhaupt hat."

Smart Edge Design setzt neue Akzente im Stadtbild

Dem vollelektrischen MAN Lion’s City E sieht man auf dem ersten Blick an, dass er ein Fahrzeug der neuen MAN Lion’s City Familie ist. Sein edles, modernes Smart Edge Design setzt dynamische Akzente im Stadtbild und sticht definitiv heraus. Eigenständige Designelemente unterstreichen zudem die Besonderheit des elektrischen Antriebs. Auffällig dabei ist das Außendesign mit der hochwertigen seitlichen Schwinge – dem so genannten „Blade" – die typisch für viele MAN-Busse ist, sowie der elegante und wohl proportionierte Dachaufbau. Letzterer lässt die Gesamtfahrzeughöhe nicht so wuchtig wirken und verleiht dem Bus damit eine dynamische Ästhetik. Im Innenraum imponiert der optimierte Sitzbereich im Heck, der durch den Entfall des Motorturms entstehen konnte. Die Entwickler haben hier die Gestaltungsfreiheit für freundlichere Lichtverhältnisse und bis zu vier zusätzliche Sitzplätze genutzt.

Die Jury honorierte das ergonomische und ästhetisch ansprechende Design des Elektrobusses, das sauber und konsequent zu Ende gedacht wurde. „Außen hat uns die Front mit markenspezifischen Scheinwerfern beeindruckt, ebenso wie die Verwendung von Glasflächen und modularen Karosserieteilen", heißt es in Urteilsbegründung der iF International Forum Design-Jury. Und weiter: „Im Innenraum glänzen hochwertige Materialien und eine moderne Farbgebung bis ins Detail."

Der MAN Lion’s City E, der 2018 auf der IAA Nutzfahrzeuge der Öffentlichkeit vorgestellt werde, hat aber noch weitaus mehr zu bieten als sein außergewöhnliches Design. Der Elektrobus mit erprobter Zell- und Batterietechnologie macht dank seines durchdachten Gesamtkonzepts Verkehrsbetrieben den Einstieg in die Elektromobilität so einfach wie möglich. In der 12-Meter-Version finden im Lion’s City E bis zu 88 Passagiere einen Platz. Der vollelektrische Antriebsstrang leistet 160 kW bis maximal 240 kW. Die Energie dafür stammt aus den modularen Batterien mit 480 kWh installierter Kapazität. Der Lion’s City E erreicht zuverlässig eine Reichweite von 200 km über die gesamte Lebensdauer der Batterien, unter günstigen Bedingungen sind es sogar bis zu 270 km.

MAN erhält iF Design Award zum fünften Mal in Folge

Bereits seit 1953 wird der iF Design Award anhand feststehender Kriterien vergeben. Dazu zählen unter anderem das äußere Erscheinungsbild und die Form des Produkts ebenso wie Innovationsgrad, Ergonomie, Funktionalität und Umweltaspekte. Schon bei der ersten Preisverleihung 1953 stand MAN auf der Gewinnerliste und konnte seitdem 15 iF Design Awards, davon vier iF Gold Awards, erringen. „Der Preis zählt zu den bedeutendsten Designauszeichnungen der Welt. Dass wir ihn zum fünften Mal in Folge erhalten, freut uns als Bus-Designteam sehr. Gleichzeitig beweist es eindrucksvoll, wie viel Innovation und herausragende Designarbeit in unseren Bussen steckt. Dank der großartigen Zusammenarbeit aller Bereiche ist es uns erneut gelungen, das beste Ergebnis für unsere Kunden, Fahrer und Fahrgäste zu erzielen", so Stephan Schönherr, der als Vice President Styling Bus das Omnibus-Design für die Marken MAN und NEOPLAN verantwortet. 2016 ging der iF Design Award an den MAN Lion’s Intercity, 2017 an den NEOPLAN Tourliner, 2018 an den MAN Lion’s Coach und 2019 an den MAN Lion’s City. Der vollelektrische MAN Lion’s City E, der im zweiten Halbjahr 2020 in Serie geht, ist nun bereits der fünfte Preisträger hintereinander.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.