Freitag, 20. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 286187

Neuer Job, neues Team - oder selbst Chef werden?

Mannheim, (lifePR) - Wer eine neue Stelle sucht, Mitarbeiter braucht oder sich selbstständig machen möchte, findet auf der Jobs for Future - Messe für Arbeit, Aus- und Weiterbildung vom 1. bis 3. März in der Maimarkthalle Mannheim nicht nur zahlreiche Angebote, sondern kann sich auch individuell und völlig unverbindlich beraten lassen

Abschluss in der Tasche? Familienpause beendet? Dann nichts wie raus auf den Stellenmarkt! Immer mehr Aussteller bringen ihre aktuellen Stellenangebote mit auf die Jobs for Future - Messe für Arbeit, Aus- und Weiterbildung. Da kann man sich erst persönlich nach den Aufgaben im künftigen Job erkundigen, bevor man die Bewerbung abgibt - und sich beraten lassen, welche Qualifikationen erwartet werden. Arbeitgeber können mit verschiedenen Personaldienstleistern ins Gespräch kommen. Und wer daran denkt, sich selbstständig zu machen, findet in den Info-Foren und bei den Kooperationspartnern IHK, Handwerkskammer und Agentur für Arbeit Tipps und Beratung. Speziell für Frauen ist das Gründerinnenzentrum auf der Messe. Allen Angeboten ist gemeinsam: Je früher man sich umsieht, desto besser sind die Chancen auf den Kick in der beruflichen Zukunft. Die Jobs for Future findet vom 1. bis 3. März in der Maimarkthalle Mannheim statt und ist an allen drei Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Die Stadtbahn hält direkt vor dem Maimarktgelände.

Vom Berufseinstieg bis zur Führungsspitze

Wohin mit Bachelor oder Master? Was tun, wenn nach fünf Jahren im Ausbildungsunternehmen neue Herausforderungen locken? Wie finde ich ein Unternehmen, in dem ich mich optimal weiterentwickeln kann? Schlaue Bewerber sondieren schon während des Studiums, welches Unternehmen für sie interessant sein könnte - zum Beispiel über eine Abschlussarbeit. Einige Unternehmen bieten Hochschulabsolventen auch den Direkteinstieg über Trainee-Programme an.

Menschen und Arbeit zusammenzubringen, ist die Aufgabe der Agentur für Arbeit. Sie tut das auf vielfältige Art und Weise und ist auf der Jobs for Future Ansprechpartner für Arbeitsuchende wie für Unternehmer. Die Besucherinnen und Besucher können sich persönlich beraten lassen und sich am Stand und in den Info-Foren wertvolle Tipps zur Berufsorientierung und Bewerbung holen. Auch über Fördermöglichkeiten und Leistungen klären die Profis der Agentur für Arbeit auf.

Bei der Jobs for Future bewerben sich auch immer mehr Unternehmen - bei ihren künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern! Sie werben um Pflegepersonal und Fachkräfte in medizinisch-technischen Berufen, Technische Systemplaner, Kältetechniker, Chemieingenieure und Laboranten, um Mediziner und Techniker, Wissenschaftler und Ingenieure, Anwendungsentwickler und Vertriebsleiter, Kaufleute, Service-Mitarbeiter und viele mehr. Im Stichwortverzeichnis des Messekatalogs sind alle Unternehmen aufgeführt, die auf der Messe ihre aktuell offenen Stellen anbieten.

In kurzer Zeit wertvolle Berufserfahrungen und Vergleichsmöglichkeiten sammeln können Mitarbeiter/innen von Personaldienstleistern. Und nicht selten wird aus der "Aushilfe" ein dauerhaftes Arbeitsverhältnis. Vor allem Berufs(wieder-)einsteiger/innen sollten die Angebote der Personaldienstleister genauer betrachten. Einige von ihnen haben sich auf Branchen spezialisiert, wie etwa Logistik, oder auf technische oder kaufmännische Berufe und bieten spezifische Weiterbildungen an.

Den beruflichen Neuanfang wagen - Zug um Zug

Auf zu neuen Ufern - zum Beispiel ins Ausland: Für eine kurzfristige Ortsveränderung bieten sich Work-and-Travel-Programme an. Es ist auch möglich, bei Unternehmen der eigenen Branche Auslandserfahrung zu sammeln.

Wer Organisationstalent und Lernbereitschaft mitbringt und Lust auf neue Aufgaben in der Schweiz hat, kann sich in acht Monaten zum/zur Zugverkehrsleiter/in ausbilden lassen und danach Züge auf große Fahrt schicken.

Existenzgründer und alle, die es werden wollen, können sich auf der Jobs for Future beraten lassen, unter anderem bei der Agentur für Arbeit, der IHK Rhein-Neckar und der Handwerkskammer. Technologieorientierte und innovative Unternehmensgründer können sich beim TechnologieZentrum Ludwigshafen nach einem umfangreichen Dienstleistungsangebot erkundigen. Das Angebot reicht von der betriebswirtschaftlichen Beratung bis zur Bereitstellung von Infrastruktur und Büroräumen. Business-Consulter helfen bei der Existenzgründung - von der Erstellung des Businessplans bis zur Kommunikationsstrategie.

Wer erst einmal nebenberuflich ein neues Arbeitsfeld erkunden möchte, kann sich im Vertrieb für den Außendienst schulen lassen oder sich in Telefonberatung und Medienberatung einarbeiten lassen.

Verstärkung fürs Team

Wer selbst nach Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Ausschau hält, findet bei der Jobs for Future die Agentur für Arbeit sowie mehrere Personaldienstleister unter einem Dach. Und wer seine eigene Crew fit für künftige Aufgaben machen will, kann sich nach passenden In-House-Seminaren umsehen.

Wer selbst schon auf einem Chefsessel sitzt, aber beispielsweise seine Führungsqualitäten optimieren möchte, kann sich coachen lassen - und gegebenenfalls auf einen höheren Chefsessel wechseln.

Die Jobs for Future - Messe für Arbeit, Aus- und Weiterbildung ist vom 1. bis 3. März, täglich von 10 bis 18 Uhr, geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Veranstaltungen und Fachvorträge der Hochschule Osnabrück - KW 43

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück

Food Future Day 2017 Hochschule Osnabrück, Campus Haste, Gebäude HR, HA und HB, Oldenburger Landstraße 24, 49090 Osnabrück Dienstag, 24. Oktober...

Investitionen in die Zukunft

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Bildungsakademie Mannheim hat kürzlich die Modernisierung der Ausstattung 2016/17 abgeschlossen. Mit Hilfe der finanziellen Unterstützung...

Deutscher Bundesverband für Logopädie beruft Prof. Dr. Wiebke Scharff Rethfeldt erneut in Bundeskommission für Internationale Beziehungen

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Der 1964 gegründete Deutsche Bundesverba­nd für Logopädie (dbl) ist der Berufs- und Fachverband der freiberuflichen und angestellten Logopädinnen...

Disclaimer