Lush schreibt ersten Lush Preis aus, um Tierversuche endgültig auszumerzen

Führendes ethisches Kosmetikunternehmen vergibt Preisgeld in Höhe von £250.000 um tierversuchsfreie Forschung voranzutreiben

(lifePR) ( Meßstetten, )
Die kampagnenführende Kosmetikfirma Lush kündigt heute die Einführung des ersten LUSH Preises an. Der Preis soll dazu beitragen, Tierversuchen - vor allem für Kosmetika - endgültig ein Ende zu bereiten.

Vorhaben in dieser Sache waren bislang immer wieder gescheitert. Der LUSH Preis soll Gruppen und Einzelpersonen honorieren, die in den Bereichen der tierversuchsfreien Forschung und Sensibilisierungskampagnen arbeiten und/oder Lobbyarbeit leisten, um die barbarischen und unnötigen Praktiken zu beenden.

Der Preis wurde von Lush unter Anleitung der britischen Organisation Ethical Consumer konzipiert. So wird sichergestellt, dass der Prozess objektiv, rigoros und allumfassend ist.

Das jährliche Preisgeld von £250.000 - das höchste im Bereich der alternativen Tests - soll den Druck auf herkömmliche Sicherheitstest für Produkte erhöhen. Es werden Projekte finanziert, die sich bereits mit der Erforschung von Alternativen für Tierversuche beschäftigen.

Der LUSH Preis wird heute bei einer Frühstücksveranstaltung für die Medien im Londoner Club The Ivy angekündigt. Lush-Mitbegründer Mark Constantine OBE wählte Ort und Zeit seiner Kundgebung ganz bewusst.

Mark Constantine, Mitbegründer von Lush: "Unsere Kunden möchten sichere Kosmetika, die ohne Tierversuche getestet wurden. Vor 21 Jahren, hier in diesem Raum, um fast genau die gleiche Zeit, haben wir unsere Firmenpolitik angekündigt. Sie besagt, dass weder unsere Produkte noch unsere Inhaltsstoffe an Tieren getestet werden. Wir sind weiter gegangen und haben mit unseren Lieferanten zusammen gearbeitet, um Tierversuche auch komplett aus deren Sicherheitstests zu streichen. Leider sind Tierversuche in der Kosmetikindustrie weiterhin stark verbreitet. Vielmehr wurde ihr Anteil durch die neue Gesetzgebung sogar erhöht.

In 21 Jahren hat sich viel verändert. Doch ein großer Teil der Kosmetikindustrie kann noch immer keine sicheren Kosmetikartikel garantieren, bei denen keine Tierversuche zum Einsatz kamen. Also versucht Lush, einen anderen Weg einzuschlagen. Heute schreiben wir daher ein Preisgeld aus - ein Preis in Höhe von viertel Million Pfund - und wir hoffen damit auf den Heureka-Moment: Den Durchbruch, der Tierversuche für immer aus der Kosmetikbranche verbannt."

Ron Harrison, Herausgeber des Magazins Ethical Consumer sagt:

"Um das Konzept für diesen Preis zu gestalten, haben wir mit vielen Aktivisten und Forschern gesprochen. Die Gründe dafür, dass Tierversuche noch immer so weit verbreitet sind, sind komplex. Deshalb hat der Preis fünf verschiedene Elemente, mitunter die Einflussnahme auf gesetzliche Vorschriften und die Ausbildung der Forscher in tierversuchsfreien Methoden. Der Preis wird jährlich ausgeschüttet und gleichmäßig auf alle fünf Bereiche aufgeteilt. Dadurch erhoffen wir uns, eine wahre Veränderung hervorzurufen und Tierversuche endlich durch effektive Methoden zu ersetzen."

Die erste LUSH Preis-Verleihung ist für November 2012 in London vorgesehen. Die Gewinner werden von einem Komitee aus hochrangigen Persönlichkeiten der Tierschutzwelt und der wissenschaftlichen Gemeinschaft ausgewählt.

Die fünf Preisgelder in Höhe von jeweils £50.000 (insgesamt £250.000) werden in den folgenden Kategorien vergeben:
- Wissenschaftspreis - Entwicklung von tierversuchsfreien Ersatzmethoden
- Bildungspreis - Schulung der Forscher in tierversuchsfreien Methoden
- Lobbypreis - politische Einflussnahme zur Förderung der Ersatzmethoden
- Sensibilisierungspreis - Aufklärungsarbeit über aktuelle Testmethoden
- Preis für junge Forscher - Auszeichnung von fünf Nachwuchsforschern, die sich direkt nach dem Studium auf Ersatzmethoden spezialisieren

Details über die Nominierten und die Berühmtheiten im Komitee des LUSH Preises werden noch vor der Preisverleihung im November bekannt gegeben.

Weitere Informationen über den LUSH Preis und wie man sein Lieblingsprojekt nominieren kann finden Sie unter: www.lushprize.org

Über Ethical Consumer

Ethical Consumer ist eine alternative Verbraucherorganisation, die sich aus verschiedenen Interessensgruppen zusammensetzt und sich für universelle Menschenrechte, Nachhaltigkeit auf ökologischer Ebene und Tierschutz einsetzen. Im Ethical Consumer Magazine werden regelmäßig unabhängige Forschungsberichte für soziale und ökologische Aufzeichnungen von Unternehmen veröffentlicht. Außerdem informiert die Organisation umfassend über ethisch-verantwortliches Konsumverhalten.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.