Montag, 23. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 606363

Zeit und Geld sparen in der Mittagspause - dank smarter Online-Plattform von Lunchio

Berlin, (lifePR) -
Restaurant finden, Essen zu einer festen Zeit vorbestellen und bargeldlos bezahlen: Lunchio organisiert die Mittagspause



Online-Plattform digitalisiert klassische Essensmarken



Berliner Startup revolutioniert Corporate Lunchkultur über smarten Online-Dienst und erhält dafür hohes sechsstelliges Seed-Investment


Jeder Berufstätige kennt das Problem: der Magen knurrt, man will in die Mittagspause, doch das nächste Meeting steht bereits in Kürze an. Eigentlich hat man gar keine Zeit und Nerven, sich mit seinen Kollegen in eines der überfüllten Restaurants zu setzen. Dort noch einmal 20 bis 30 Minuten auf sein Essen und später auf die Rechnung zu warten, um dann wieder zurück ins Büro zu hetzen. Genau dieses Problem löst die kostenfreie Online-Plattform von Lunchio. Auf der Website wählen Nutzer einfach ihren Standort aus und schon zeigt Lunchio die Partner-Restaurants in der Nähe. Hier kann der User bequem das aktuelle Mittagsmenü einsehen, sein Lieblingsgericht aussuchen und auch sofort bezahlen. Dazu gibt der Hungrige die Uhrzeit an, zu der das Essen fertig sein soll und kann zusätzlich auswählen, ob er sich sein Essen im Restaurant abholen und mit ins Büro nehmen möchte oder punktgenau zur angegebenen Zeit im Restaurant verspeisen will - in diesem Fall natürlich inklusive Tisch-Reservierung.

Mehr Zeit, mehr Geld, bessere Planbarkeit: Vorteile für Arbeitnehmer und -geber sowie Restaurants

Arbeitnehmer sparen mit Lunchio eine Menge Zeit. Während sich der durchschnittliche Restaurantbesuch bei 45-60 Minuten beläuft, beträgt er mit Lunchio nur noch 25 Minuten. Besonders praktisch ist, dass sich Lunchio-User auch direkt über die Plattform verabreden können und je nach belieben weitere Personen zu einem Lunch-Event hinzufügen können. Das klappt sowohl für kleinere Teams also auch größere Projektgruppen inklusive externem Berater. Das Besondere an Lunchio: Mit digitalen Essensmarken, die direkt in Lunchio integriert sind, können Mitarbeiter jeden Tag bis zu 6,20 Euro günstiger zu Mittag essen. Der Clou dabei: Der Betrag wird einfach beim Check-Out abgezogen, es müssen weder Papiermarken im Restaurant eingetauscht noch Belege nachträglich eingereicht werden. Auch Arbeitgeber profitieren davon und die gute alte Essensmarke erfährt ihr digitales Revival. Denn jedes Unternehmen kann seinen Mitarbeitern auf Lunchio ein Essensbudget zur Verfügung stellen und so nicht nur Verwaltungs- und Rechnungsaufwand für die Buchhaltung reduzieren, sondern auch Lohnnebenkosten von jährlich bis zu 1.364 Euro pro Mitarbeiter senken. Außerdem kann so zusätzlich Motivation für die Mitarbeiter geschaffen werden. Denn erst kürzlich ergab eine Studie, dass für 70 Prozent aller Arbeitnehmer die Mittagspause wichtig oder sehr wichtig ist. 60 Prozent gaben an, dass sie ein komplettes Mittagsmenü in der Mittagspause bevorzugen würden und 64 Prozent bestätigten, dass sie danach wesentlich leistungsfähiger wären. Auch für Restaurantbesitzer bietet Lunchio viele Vorteile. Sie können ihre Kapazitäten besser auslasten, ihren Umsatz und Planbarkeit steigern sowie das Kundensegment der Arbeitnehmer effizienter ansprechen.

Goodbye Mensa: Geschäftsidee made by Vorlesungsstress

Hinter Lunchio stehen vier ehemalige Studenten der Universität Witten/Herdecke und Ruhr-Universität Bochum: Jan Christian Saupe (CEO), Deniz Caglayan (COO), Dennis Ortmann (Head of Sales) und Sebastian Blautzik (CTO). Von Wirtschaftswissenschaften bis IT-Sicherheit haben die ambitionierten Gründer jeweils einen unterschiedlichen Background. Doch eines hatten sie alle gemeinsam: Vorlesungsstress, vor allem am Wochenende. Denn dort fanden häufig Blockseminare statt, aber die Kantine war nur werktags geöffnet. "Bei 10-Stunden-Seminaren freut man sich natürlich besonders auf die Mittagspause. Wenn man dann aber vor verschlossenen Mensa-Türen steht, muss eine Alternative her. Die Lösung: örtliche Restaurants. Diese brachten jedoch oftmals lange Wartezeiten mit sich", erklärt Caglayan. Vor knapp 1,5 Jahren entstand daher die Idee, einen Online-Service ins Leben zu rufen, der es ermöglicht, sein Essen vor allem in knappen Mittagspausen schnell zu bekommen. Der Wirt weiß schon bevor die Gäste überhaupt die Tür durchquert haben, was sie möchten und serviert direkt das gewählte Menü. Letztes Jahr starteten die Gründer ihren Service. Erster Höhepunkt: Der METRO Accelerator powered by Techstars hat das junge Startup entdeckt und gefördert, ein Investment der METRO GROUP folgte ebenfalls. Mittlerweile konnte auch eine weitere Finanzierungsrunde erfolgreich beendet und im letzten Mai ein Seed-Investment im oberen sechsstelligen Bereich abgeschlossen werden. 

Vision von Corporate Lunchkultur überzeugt Investor: Sechsstellige Finanzierung abgeschlossen

Bislang beschäftigt das Startup 15 Angestellte. Gemeinsam verfolgen sie alle das Ziel, die Corporate Lunchkultur zu revolutionieren. Die Mittagspause soll auf eine smarte Art und Weise organisiert werden. Dabei wird das Lunchio-Team auch von Privatinvestor Dr. Max Iann unterstützt. Er selbst war über 20 Jahre erfolgreich als Unternehmer tätig, bis er vor einigen Jahren seine Firma - einen der Weltmarktführer für technische Messgeräte - verkaufte. Investiert hat er unter anderem auch in Startups wie Tirendo, Locafox und Inventorum. "Lunchio hat ein interessantes Geschäftsmodell mit viel Potential und operiert in einem extrem spannenden Markt. Endlich hat sich ein Unternehmen dem "Mittagspausenproblem" gestellt, von dem so ziemlich jeder Arbeitnehmer betroffen ist. Die Digitalisierung der Mittagspause ist ein zukunftsträchtiges Geschäft, von dem Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Gastronomen gleichermaßen profitieren", so Dr. Iann. Geplant ist der deutschlandweite Ausbau der Plattform. Schon in Kürze sollen weitere Städte nachziehen, bis schließlich jeder von der digitalen Kantine profitieren kann.

Lunchio GmbH

Lunchio (www.lunchio.de) macht die besten Restaurants der Stadt zur Unternehmenskantine und ermöglicht eine smarte und effiziente Organisation der Mittagspause. Arbeitnehmer können hier ihr Mittagessen online reservieren und einen Teil der Rechnung mit digitalen Essensmarken ihres Arbeitgebers und zu einer bestimmten Uhrzeit vorbestellen. So entfällt unnötige Wartezeit für Bestellung und Rechnung. Arbeitgeber können über die Lunchio-Essensmarken zusätzliche Benefits für ihre Mitarbeiter schaffen und Lohnnebenkosten senken. Restaurantbesitzer können Ihre Kapazitäten optimal ausnutzen, Umsätze steigern und neue Gäste ansprechen.

Gegründet wurde Lunchio 2015 in Witten von Jan Christian Saupe, Deniz Caglayan, Dennis Ortmann und Sebastian Blautzik. Gemeinsam verfolgt das Team die Vision, die Corporate Lunchkultur zu revolutionieren. Das Unternehmen sitzt in Berlin.


Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bayerischer Gründerpreis für Passauer Start-up: Große Bühne für kleine Erzeuger

, Essen & Trinken, NewsWork AG

Vier Gründer aus Niederbayern wollen eine völlig neue Brücke zwischen regionalen Lebensmittelerzeuger­n und Verbrauchern bauen — und haben mit...

Weichenstellung: Deutschlands Öko-Bier-Pionierin führt künftig Ostbayerns größte Stiftungsbrauerei

, Essen & Trinken, NewsWork AG

Die größte Brauerei der Oberpfalz bekommt erstmals in ihrer mehr als 350-jährigen Geschichte eine weibliche Chefin. Die Zukunft der größten...

Köstliche Sonnenkinder: In der Pfalz reifen die Feigen

, Essen & Trinken, Pfalzwein e.V.

Die Pfalz zeigt sich im Moment von ihrer paradiesischen Seite, denn passend zum Sommerwetter reifen an vielen Orten zwischen Rhein und Haardt...

Disclaimer