Keine blaue Plakette einführen und Umweltzonen deutschlandweit abschaffen!

(lifePR) ( Erfurt, )
„Der Vorschlag von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks geht an der Realität vorbei“, so kommentiert Thomas L. Kemmerich, Bundesvorsitzender des Liberalen Mittelstands, die Pläne eine blaue Plakette einzuführen. „Die Einführung einer blauen Plakette ist ein Angriff auf die Mobilität. Auf Kosten der Wirtschaft und der Bürger darf es keinen Missbrauch von rechtlichen Regelungen zu ideologischen Zwecken geben. Auch die bereits errichteten Umweltzonen müssen abgeschafft werden“, fordert der Wirtschaftsexperte weiter.

Dabei sei beweisen, dass es in den Städten, in denen eine Umweltzone eingeführt wurde, zu keiner messbaren Veränderung bzw. Verbesserung kam. „Umweltzonen verursachen einen hohen Aufwand, Bürokratie und nichts als Kosten. Übereifrig haben einige Städte das Pflaster "Umweltzone" auf dem grünen Gewissen entschieden und bis heute kein Argument gefunden, das diese Zone rechtfertigt“, ist Kemmerich weiterhin überzeugt. „Wirklich helfen würden intelligente Ampelschaltungen, verbessertes Baustellenmanagement, mehr Kreisverkehre und attraktivere Park-and-Ride-Angebote. Zu einer Einführung der blauen Plakette darf es nicht kommen“, warnt Kemmerich abschließend.

 

 

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.