Mittwoch, 18. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 287155

Weltpremieren, spektakuläre Neuheiten, verblüffende Ideen auf der HAUS-GARTEN-FREIZEIT 2012

HAUS-GARTEN-FREIZEIT (11. bis 19. Februar 2012)

Leipzig, (lifePR) - Der weichste Schuh der Welt, genial nachrüstbare Fenstergitter, ein Rasenmäher, der auch Schnee räumt und Wege kehrt, sowie raffinierte Steine in der Waschtrommel, die alles Pulver überflüssig machen - das sind die Neuheiten, die zur 22. HAUS-GARTEN-FREIZEIT präsentiert werden.

Fenstergitter ganz ohne Bohren

Bohren und Schrauben sind überflüssig, um die Fenstergitter einzubauen, die der Thüringer Gerd Hemme von der Firma HemTec in Leipzig präsentiert. Mittels Stellschrauben und Andrucktellern aus Gummi werden die Gitter in die Fensterlaibung gepresst und bilden somit einen optimalen Schutz gegen Einbrecher. Dank des unkomplizierten Einbaus bleibt die Fassade unbeschädigt, die Installation dauert mit einem 15er-Nussschlüssel und einem Kreuzschraubendreher nur eine Minute. Damit sich das Schutzgitter wirklich nur von innen entfernen lässt, hat Erfinder Hemme noch ein Rohrstück vor das Gewinde geschweißt. Außerdem schraubt er eine Sicherungsschiene über die Gewindelöcher. Auch eine schnelle Demontage ist für ihn übrigens nicht unwichtig. Denn so kann das Fenster notfalls in wenigen Augenblicken weiterhin zum Fluchtweg werden, oder es lassen sich Möbel, für die die Haustür zu eng ist, ins Haus hieven. (Halle 2, Stand G28)

Haus mit natürlicher Klimaanlage

Doch um nicht den zweiten vor den ersten Schritt zu setzen: Wer sich erst noch ein Haus bauen will, ist am Stand der RAS-Massivhaus und Bau GmbH aus dem Mansfelder Land richtig. Die setzt konsequent auf ökologisches Bauen und stellt dazu als bundesweite Novität ein Massivhaussystem vor, das die Dämmung bereits im Baumaterial mitliefert. Die Bausteine, die von der ILA Baubionik AG in Neckarsulm entwickelt wurden, bestehen zu vier Fünfteln aus Holz, in das die dämmende Holzwolle als Einlage schon integriert ist. "Im Grunde haben wir hier eine atmende Wand, eine natürliche Klimaanlage sozusagen", betont Geschäftsführer Jens Tänzer. Mit diesem Stein aus Holz könne man Eigenheime bis hoch zum Dach im Passivhausstandard bauen. Das nun erstmals in Leipzig gezeigte System sei exklusiv für RAS-Massivhaus kreiert worden, berichtet Tänzer, der derzeit an einem Vertriebsnetz strickt. Do-ist-yourself-Hausbauern will er auf der Messe überdies Chancen aufzeigen, mit einem Bausatz samt Verlegeplan selbst die Hauptarbeit leisten zu können. (Halle 2, Stand I23.)

Windrad fürs Eigenheim

Die ökologische Energieanlage zum Ökohaus liefert dann womöglich der Leipziger Photovoltaik-Pionier Bernd Felgentreff mit seiner Technischen Beratung für Solartechnik. Nur 2,60 Meter misst die Kleinwindkraftanlage KoSi 1.0, die er zur HAUS-GARTEN-FREIZEIT zeigt. Dank ihrer lichtdurchlässigen Halbschalenflügel gibt es praktisch keinen Schattenwurf durch die Anlage, so Felgentreff. Selbst die Laufgeräusche wären fast nicht wahrnehmbar. "Der Laubbaum des Nachbarn ist lauter", versichert er. Zudem arbeite die Windkraftanlage, die im Grunde eher ein Windspiel sei, unabhängig von der Windrichtung sowie schon bei extrem niedrigen Windgeschwindigkeiten ab zwei Meter pro Sekunde. Die Windkraftanlage lässt sich mit einer Photovoltaikanlage kombinieren und kann so bei einem unerwarteten Stromausfall die Versorgungslücke schließen. (Halle 2 Stand K29/L30.)

Wärme unterm Sternenhimmel

Der saubere Strom könnte dann auch eine Infrarotkabine betreiben, wie sie die American Wellness GmbH aus Wölfersheim mitbringt. Unter dem Label Trio Med werden in Leipzig die neuesten Modelle dieser innovativen Technologie vorgestellt. Die Kabinen, die für zwei bis drei Wärmesuchende zugeschnitten sind, wurden gleichmäßig mit medizinischen Infrarot-Flächenstrahler-Elementen ausgekleidet. Zudem sind sie individuell zwischen 40 und 85 Grad Celsius regelbar. Vor allem die medizinisch getesteten Infraprovital-Flächenstrahler erfüllten höchste DIN-Normen, betont Katharina Heinrich von American Wellness. Dank der "perfekt gleichmäßigen Wärmeverteilung" in der Kabine ließen sich Herz- oder Kreislaufprobleme praktisch ausschließen. Passend zur Infrarotkabine gibt es einen farblich leuchtenden Sternenhimmel und Stereolautsprecher. (Stand 2, Stand L05.)

Sauberes Waschmittel - im wahrsten Sinn des Wortes

Während man die Wärme genießt, rattert im Raum nebenan womöglich die Waschmaschine - angetrieben nicht nur von Ökostrom, sondern auch bestückt mit einem Ökowaschmittel, das im Grunde gar keins ist. Statt Pulver machen nämlich keramische Hartsteine sauber. Denn in diesen Steinen, die Bestandteil einer ausgeklügelten "Energie Waschkugel" der Firma alea-born GmbH aus Bad Harzburg sind, agieren höchst effektive Bakterien. Auf rein biologischer Basis machen sich diese, unterstützt durch Hefen, über die Flecken in Hosen und Hemden her. "Die Kombination der unterschiedlichen Mikroorganismen sorgt dafür, dass die Oberflächenspannung des Wassers aufgehoben wird und sich die Schmutzpartikel so aus der Kleidung lösen können", erläutert Geschäftsführerin Susanne Cronjäger das Wirkprinzip. Zudem töte dies die Keime ab. Die Wäsche verliere also unangenehme Gerüche, werde wieder hygienisch rein. Da anschließend kein Waschmittel zu entfernen sei, könne man auch auf das Spülen verzichten. (Halle 1, Stand M38)

Rasenmäher, Kehrmaschine und Schneeschieber in einem

Auch Grasflecke von einem technischen Multitalent, das in Leipzig Weltpremiere feiert, sind damit kein Thema mehr. Schon jetzt blickt sein Erfinder Konrad Freudemann gespannt auf die ersten Besucherreaktionen zur HAUS-GARTEN-FREIZEIT. Der Multikon, der auf den ersten Blick wie ein flotter Rasenmäher ausschaut, ist ein Tausendsassa. Denn er kann auch kehren und Schnee räumen, er erzeugt Strom und macht Heu. Denkbar seien bei seinem Multikon Dank der eingebauten Zapfwelle - einem gewieften Nebenabtrieb - aber auch noch Einsatzmöglichkeiten als Häcksler, Teichpumpe und vieles mehr, so Freudemann. Er hat den Überflieger nicht nur entwickelt, sondern baut ihn nun auch in seiner Firma Metalltechnik Großenhain, die er als Geschäftsführer leitet. Alles sei "bis ins Detail überlegt und solide konstruiert", so Freudmann. Der Nutzer kann beispielsweise bei noch laufendem Motor das Messer abstellen, um so unproblematisch den Mäher zum Kompost zu rollen. Ein Lüfterrad presst überdies den Grasschnitt sauber in den Fangkorb. "Da pappt nichts mehr im Gehäuse", versichert Freudemann. (Halle 1, Stand G23/H24)

Der weichste Schuh der Welt

Zu so viel Komfort gehören dann noch die richtigen (Arbeits)Schuhe. Und auch dafür ist in Leipzig gesorgt. Denn die Schweizer Firma Joya Schuhe präsentiert hier eine "Weltrevolution", wie es ihr Deutschland-Resident Sarhane Brahim aus Braunschweig verspricht. Durch die spezielle Form der Sohle und der angewandten Technologie müsse man nicht, wie bei herkömmlichen Funktionsschuhen "erst gehen lernen - Joya lehrt laufen und passt sich dann dem beflügelten Gangmuster des Trägers an", so Brahim. Nachgewiesenermaßen sei es der "weichste Schuh der Welt". Das einzigartige Laufgefühl bestätigen mittlerweile auch Ärzte wie der Sportmediziner Dr. Marco Seita von der Palma Clinic Mallorca. "Der Joya Schuh ist gut geeignet für Menschen mit Rückenschmerzen, Fußproblemen und arthritischen Veränderungen der Wirbelsäule", versichert er. Sein Kollege Dr. Klaus Gerlach, Mannschaftsarzt der Bundesligaelf von Mainz 05, testete den Tragekomfort der anschmiegsamen und atmungsaktiven Schuhe ausgiebig auf einer Expedition durch Ostafrika. Es habe keinerlei Anpassungsschwierigkeiten gegeben, berichtet er. "Das Abrollverhalten bei gleichzeitig optimaler Führung und Stützung hat mir imponiert", so Gerlach. (Halle 3, Stand C12)

Salami, die den Gaumen kitzelt

Dass bei so viel Arbeitslust und Fitnessdrang irgendwann auch kulinarische Begierden erwachen, liegt auf der Hand. An der richtigen Adresse sind Messebesucher dann bei Familie Viehweg aus Großbardau bei Grimma. Sie hält auf Weiden Salers-Rinder, eine langhörnig-zottige Hochlandrinderrasse aus dem französischen Zentralmassiv, wo die kerngesunden Tiere ganzjährig Wind und Wetter trotzen. Geschlachtet und verarbeitet wird bei Viehwegs alles selbst. Neu bringt die Landwirtsfamilie nun ihre Salami "Nach Mühlenhofart" nach Leipzig mit. "Darin ist neben 80 Prozent Salers-Fleisch noch 20 Prozent Speck, außerdem Pökelsalz, Knoblauch in Weißwein gestampft, weißer und schwarzer Pfeffer, sowie Cayennepfeffer", kitzelt Bernhard Viehweg einem schon vorab den Gaumen. Die Wurst werde dann hundertprozentig ausgehärtet, bis zu sechs Wochen luftvorgetrocknet und hänge dann noch drei Tage im Rauch. (Halle 1, Stand B10)

Goldener Whisky

Zum besseren Verdauen empfiehlt sich schließlich ein Whisky aus dem Bayerischen Wald, wie ihn David Buchholtz zur HAUS-GARTEN-FREIZEIT offeriert. Beispielsweise einen 46-prozentigen alten Coillmor Single Cask "Port", der komplett aus bayerischem Gerstenmalz und frischem Felsquellwasser gebrannt wurde und anschließend in frisch entleerten Port-Fässern reifte. "Er wurde bei der Prämierung der weltbesten Brände auf der Destillata 2011 mit Gold dekoriert", hebt der Inhaber der Firma Bayerwald Spirituosen & Weinhandel D. Buchholtz aus St. Michaelisdonn hervor. Ein Genuss nach getaner Arbeit sei auch der ebenfalls 46-prozentige Coillmòr Single Cask Whisky, der drei Jahre auf frisch entleerten Sherry-Fässern reifen muss, ehe er in Flaschen gefüllt wird. (Halle 1, Stand M29)

Über die HAUS-GARTEN-FREIZEIT

Die HAUS-GARTEN-FREIZEIT ist eine der größten Verbraucherschauen Deutschlands. Vom 11. bis 19. Februar 2012 präsentiert die Ausstellung zum 22. Mal mehr als 800 Aussteller aus den Bereichen Bauen, Wohnen, Garten, Gesundheit, Freizeitgestaltung, Mode und Heimtier. Auf 54.000 Quadratmetern bietet die Veranstaltung neben Beratung und Produktpräsentationen sowie -verkauf ein umfangreiches Rahmenprogramm. Im kommenden Jahr steht die Sonderschau in der Glashalle unter dem Motto "Fit in den Frühling" mit Angeboten zu Ernährung, Bewegung, Wellness und Prävention. Die HAUS-GARTEN-FREIZEIT findet gemeinsam mit der mitteldeutschen handwerksmesse statt und erwartet rund 180.000 Besucher.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kreiskonzert des Nordbayerischen Musikbundes

, Kunst & Kultur, Stadt Bad Berneck

Am 21. Oktober lädt der Nordbayerische Musikbund zum traditionellen Kreiskonzert in die Bad Bernecker Dreifachturnhalle ein. Unter der Organisation...

Muthesius im Steirischen Herbst

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Das „Institut der Kinder der Toten“, gegründet von Studierenden der Muthesius Kunsthochschule, agiert auf der Matinee des steirischen Herbstes...

Disclaimer