Sonntag, 23. Juli 2017


  • Pressemitteilung BoxID 270489

Rollladen- und Sonnenschutzbranche fiebert R+T 2012entgegen

Auslastung und Geschäftsklimaindex erreichen Spitzenwerte/Energetisches Sanierungspotenzial soll der Branche weitere Impulse verleihen

Stuttgart, (lifePR) - Pünktlich zum 50. Geburtstag des Bundesverbands Rollladen + Sonnenschutz e.V. (BVRS) und der erfolgten Jubiläumstagung steht mit der Weltleitmesse R+T 2012 von 28. Februar bis 3. März in Stuttgart ein weiteres wichtiges Großereignis für die R+S-Branche an. Doch nicht nur deshalb ist die Stimmung im Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerk ausgesprochen positiv. Auch konjunkturell steht das Barometer auf "schön": "Die vom BVRS bei seinen Mitgliedsbetrieben durchgeführte Konjunkturumfrage belegt mehr als deutlich: Die Lage ist gut. Die Kapazitäten der Fachbetriebe sind mit 98 Prozent Auslastung praktisch ausgeschöpft und auch der Auftragsbestand bewegt sich seit Jahresbeginn bei rekordverdächtigen fünf Wochen. Mit 97 Punkten hat der Geschäftsklimaindex einen Spitzenwert erreicht", sagt Wolfgang Cossmann, Präsident des BVRS und Sprecher des Ausstellerbeirats der R+T. "Die konjunkturelle Schönwetterlage wird stark von einem Hoch beeinflusst, das im Zeichen der Energiewende steht. Die energetische Gebäudesanierung wird der Branche weiter starke Impulse verleihen." Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, hat das in einem Grußwort zum Verbands-Geburtstag so formuliert: "Rollläden und Sonnenschutzsysteme können bei richtiger Nutzung wesentlich zur Energieeinsparung beitragen!" In die Zukunft blickt die Branche jedenfalls optimistisch: Unbeeindruckt von der EU-Schuldenkrise und drohenden Staatspleiten plant die Mehrzahl der Betriebe Investitionen und die Einstellung zusätzlichen Personals.

Moderne Systeme für Neubau und Renovierung

"Die Gesamtentwicklung auf dem Rollladenmarkt in Deutschland ist durchaus positiv und auch in den angrenzenden Ländern generieren wir gute Umsätze ", bestätigt Gregor Biermann, Leiter Marketing/Kommunikation bei der Alulux Beckhoff GmbH & Co. KG, "der deutsche Markt befindet sich auf einem überdurchschnittlichen Niveau." Die aktuellen Hauptthemen und sicher über 2012 hinaus seien nachhaltiges Bauen, Energieeffizienz sowie die Verbesserung der energetischen Werte an Gebäuden, auch mit Hilfe von Rollladen und Rollladensystemen. Denn, so Biermanns Erfahrung, die Energiebilanz eines Gebäudes lasse sich mit dem geeigneten Rollladensystem ganz entscheidend verbessern. Zu modernen Systemen, die von außen oder in direkter Verbindung zum Fenster an den Gebäuden angebracht werden, gehöre eine höchstmögliche Dichtigkeit zum Innenbereich aber auch gleichzeitig die Möglichkeit, Revisionen komfortabel durchzuführen. Hier habe Alulux neue Entwicklungen zur Marktreife gebracht.

"Vision, Innovation und energetische Vernunft standen bei den aktuellen Entwicklungen von Alulux im Fokus", sagt Biermann. Auf der R+T in Stuttgart stellt das Verler Unternehmen Neuheiten im Bereich Rollladen und Rollladensysteme vor, die energiesparend sind und auch beim Thema Einsetzbarkeit punkten. Im Vorbaurollladenbereich wurde das Hauptaugenmerk bei den Produktmodifizierungen auf höhere Systemflexibilität gerichtet. Im Blick hat Biermann vor allem die Zielgruppe der etablierten Rollladenbauer aber auch den Fensterbauer als wesentlichen Absatzkanal. Für den Spezialist im Bereich Rollladen-Markensysteme ist klar: Zu jedem neuen Fenster gehört auch ein Rollladensystem. Daher sei bei der Produktentwicklung die Maßgabe gewesen, für moderne Fenster intelligente Rollladensysteme anzubieten - bei Neubau und Renovierung.

Fokus liegt auf einfacher Bedienung

Steuerung und Automatisierung rücken beim Rollladen-, Tor- und Sonnenschutzhersteller ALUKON GmbH & Co. KG mehr und mehr in den Fokus. "Komfortable und einfach zu bedienende Systeme stehen im Mittelpunkt. Egal ob Rollladen, Raffstore, textile Sonnenschutzbehänge oder Garagentore - alles wird mit einfach zu handhabenden und vor allem auch einfach zu programmierenden Steuerungen bedienbar sein", erläutert Marketingleiter Michael Jaenisch. Einen weiteren Schwerpunkt legt das Unternehmen auf das Thema Energieeinsparung. Die Rollladenelemente aus Konradsreuth helfen in Verbindung mit den speziell entwickelten Sturzdämmelementen "SuperTherm R²" wertvolle Energie im Haus zu halten. Integriert sind Dämmelemente aus hochwertigem Neopor mit einer Wärmeleitklasse von 0,031 W/m²K. Sie sind sowohl im Neubau als auch im Passivhausbereich einsetzbar. "Aber auch unser Hauptprodukt, das Vorbau Rollladenelement, ist ein wahres Multitalent. Ausgestattet mit integriertem Insektenschutz ist dieses System Sicht-, Sonnen-, Einbruch- und Insektenschutz in einem", so Jaenisch.

In den nächsten drei Jahren werde man bei Alukon Trends und Märkte weiter intensiv beobachten. Neue Tore, Systeme zur Energieeinsparung sowie Sonnen- und Insektenschutzsysteme würden entwickelt und zur Marktreife gebracht. Bei Qualität, Technik und Montagefreundlichkeit soll die Spitzenposition des Unternehmens ausgebaut werden. Die R+T ist für Michael Jaenisch das Branchenevent schlechthin: "Neben dem Austausch mit unseren langjährigen Kunden wollen wir dort viele Neukunden aus dem deutschen und internationalen Bereich gewinnen. Wir werden während der R+T 2012 natürlich auch neue Produkte und Produktverbesserungen präsentieren." Alle drei Jahre findet die R+T statt. 2009 zeigten rund 750 Aussteller auf 105.000 Quadratmetern Produkte rund um das Thema Rollladen, Tore und Sonnenschutz. Rund 57.000 Fachbesucher aus aller Welt waren begeistert von der perfekten Infrastruktur der Messe Stuttgart. 2012 wird mit 800 Austellern und noch mehr Besuchern gerechnet. Die R+T ist damit die Weltleitmesse der Branche und globale Marketing- und Business-Plattform.

Individuelle Lösungen

Die Kunden fordern zunehmend individuell zugeschnittene Lösungen für spezifische Anforderungen, so die Erfahrung von Remigiusz Rudko, International Markets Development Manager von ALUPROF S.A aus Polen. Als einer der führenden Lieferanten von Aluminiumsystemen für das Baugewerbe und von Rollladen- und Türsystemen biete das Unternehmen eine wachsende Vielfalt von Typen, Größen, Farben und Zusatzoptionen an. Wettbewerbsvorteile sicherten sich Systemlieferanten mit einem kompletten Service bei vergleichsweise günstigen Preisen. Aluprof setze vor allem auf die Kombination seiner Produktkompetenz und den Kundenservice. Bei der R+T werden neue Produkte präsentiert, darunter ein PVC-System für eine besonders schnelle und einfache Montage. Das System kombiniert neue Mückenschutz-Lösungen und lässt sich sowohl als Individual-Lösung als auch bei regulären Fensterläden integrieren. Zudem können sich die Besucher ein Bild machen von den kompletten Aluminium-Rollladensystemen mit Front- und Top-Montage. "Wir zeigen dazu vielfältige Profile und Boxen, in Rollenform und extrudiert sowie Zubehör und Antriebe", blickt Rudko voraus: "Und natürlich zeigen wir eine breite Vielfalt von Garagen-Rolltorsystemen aus Aluminium, dazu Gewerbe- und Industrietore.".

Energieeffizienz als zentrales Thema

Bei der ROMA KG geht der Entwicklungstrend in Richtung energiesparender Systeme. So zeigt das Burgauer Unternehmen während der R+T den Energiesparrollladen Termo.R, mit dem Mauerkästen isoliert werden können. Damit ist eine der größten energetischen Schwachstellen in der Gebäudehülle geschlossen. Ein gleichzeitiger Austausch der Fenster ist nicht unbedingt erforderlich, was die Investitionskosten im Rahmen hält. Der Einbau selbst ist schnell und unkompliziert realisierbar: Ein Handwerker entfernt den alten Rollladen aus dem Kasten und setzt anschließend den neuen ein. Der zeitliche Aufwand für den Monteur ist niedrig. Als weiteres Produkt zeigt Roma während der Messe unter anderem innovative Ausstellerrollladen. Diese schirmen die Sonne ab, lassen Luft in den Raum und sorgen zudem für Tageslicht. Ausstellerrollladen seien damit eine Alternative zu Außenrollos und Jalousien. Anders als die antiquierten Modelle aus den 1950er-Jahren biete die elektrisch bedienbare Neuauflage des Sonnenschutzspezialisten mehr Komfort. Ein Knopfdruck am Handsender genüge, damit sich der Rollladen herunter bewege. Auf einen weiteren Befehl fahre er von der Fassade weg. Der Vorteil: Die Sonnenstrahlen werden bereits vor dem Auftreffen auf die Fensterscheibe abgefangen, was ein Aufheizen verhindert.

Während der R+T 2012, Weltleitmesse für Rollladen, Tore und Sonnenschutz, präsentieren rund 800 Aussteller aus dem In- und Ausland Produkte, Trends, Innovationen und Dienstleistungen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat die Messe, die vom 28. Februar bis 3. März.2012 in Stuttgart stattfindet, erstmals in ihr Förderprogramm aufgenommen. Jungen und innovativen Unternehmen wurde so die Möglichkeit gegeben, sich auf einem Gemeinschaftsstand zu präsentieren. Für die zehn zur Verfügung stehenden Plätze fällt lediglich ein Eigenanteil von 20 bis 30 Prozent für Standbau und -miete an.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Tolle Story-Boards, smarte Ökosysteme - Zukunfts-Workshop "Digitale Revolution" der wdv-Gruppe gibt wertvolle Tipps

, Medien & Kommunikation, wdv Gesellschaft für Medien & Kommunikation mbH & Co. OHG

Der Zukunfts-Workshop stand dieses Mal ganz im Zeichen von "Smarten Ecosystemen" und "Visual Storytelling". Experten der wdv-Gruppe und ihre...

"Es ist nicht einfacher geworden"

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Die Situation ist verfahren: Auf der einen Seite suchen Vogelsberger Handwerksbetriebe händeringend Fachkräfte, auf der anderen Seite gibt es...

Adventistischer Universitäts-Chor "Choir of the World"

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Der Chor der adventistischen Oakwood Universität (Huntsville, Alabama/USA) gewann Anfang Juli auf dem Musikfestival Llangollen International...

Disclaimer