Blumenkäfer als Blickfang auf Landesgartenschau

(lifePR) ( Villingen-Schwenningen, )
Ein Käfer, der garantiert nicht durch den TÜV kommt, ist ein attraktiver Blickfang auf der am 12. Mai in Villingen-Schwenningen beginnenden Landesgartenschau. Der umgestylte VW ist eins von insgesamt fünfzehn Kunstobjekten, die das Gartenschaugelände 152 Tage lang schmücken. "Flower Power" nennt Stefan Rohrer seinen VW-Käfer, aus dem Lenkrad und Sitze durchs offene Dach fliegen. Dabei, so der Künstler, entstehen Assoziationen, die an Blüten und Pflanzen erinnern. Rohrer hofft, dass Gartenschaubesucher beim Anblick des Kunstobjektes "an Blumen und Käfer auf der Wiese oder an die bunt angemalten Autos der Hippiezeit" denken. An richtigen Blumen fehlt es natürlich nicht auf dem 24 Hektar großen Gartenschaugelände. Rund 300.000 sorgen im Freiland, in elf Blumenschauen sowie in Blumenkästen, die von der Staatsschule für Gartenbau in Hohenheim gestaltet wurden, für eine üppige Farbenpracht.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.