Samstag, 21. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 63522

Grenzenlose Ausbildungschancen: Projekt „Chance NL“ gestartet

Düsseldorf/ Viersen, (lifePR) - Einen passenden Ausbildungsplatz zu finden, ist für manche Jungendliche schwer. Die Niederlande könnten da eine Alternative sein, denn dort werden Nachwuchskräfte in vielen Bereichen dringend gesucht. Das Projekt "Chance NL - Zur Berufsausbildung in die Niederlande" will hierfür im Kreis Viersen den Weg ebnen.

Mit Beginn des neuen Schuljahres stehen viele Jugendliche vor einer wichtigen Lebensentscheidung: Der "richtige" Beruf will ausgesucht und eine entsprechende Lehrstelle ergattert werden. Gerade für Schülerinnen und Schüler mit weniger guten Noten stellt dies jedoch ein Problem dar. An sie wendet sich das Projekt "Chance NL", das von der Agentur für Arbeit Krefeld und der Euregio Rhein-Waal finanziell gefördert und von der Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH) durchgeführt wird.

"Gerade im deutsch-niederländischen Grenzgebiet drängt sich ein Blick über den Tellerrand förmlich auf", so LGH-Geschäftsführer Reiner Nolten. "Wir möchten unversorgten und schwer vermittelbaren Jugendlichen eine zusätzliche Perspektive aufzeigen, die ihnen einen lückenlosen Übergang ins Berufsleben ermöglicht." Konkret ist geplant, Projekttage an Haupt-, Real- und Gesamtschulen im Kreis Viersen durchzuführen, bei denen die Schülerinnen und Schüler ausführlich zum Thema "Ausbildung in den Niederlanden" informiert werden.

Die Organisation der Projekttage übernimmt die LGH, eine Einbeziehung der Schulen während der Planungsphase ist jedoch ausdrücklich gewünscht. "Unser Konzept sieht fünf Module vor, die von den Schulen je nach Interesse zusammengesetzt werden können", erläutert LGH-Projektreferentin Laura Mavrides. Dabei werden alle Themen behandelt, die für die "Option Niederlande" von Belang sind, angefangen bei den Besonderheiten des dortigen Ausbildungssystems bis hin zu formalen Details wie Versicherungsschutz oder Steuern. Außerdem sollen Grenzpendler, ehemalige Azubis und Praktikanten in einer Talkrunde aus erster Hand von ihren guten Erfahrungen im Nachbarland berichten und so mögliche Vorbehalte gegen den "niederländischen Weg" zerstreuen. Ein kurzes interkulturelles Training rundet das Angebot ab.

Die LGH erhofft sich von diesem abwechslungsreichen Informationsprogramm eine gute Resonanz bei Schulen und Jugendlichen. Laura Mavrides: Der "Chance-NL-Projekttag" kann für viele Schülerinnen und Schüler der Schlüssel zum nahtlosen Übergang in eine Ausbildung sein."

Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks e.V. (LGH)

Die Landes-Gewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks (LGH) ist eine Gemeinschaftseinrichtung der Handwerkskammern und der Fachverbände des Handwerks in NRW. Sie unterstützt diese Organisationen bei Fördermaßnahmen und koordiniert die Aktivitäten auf Landesebene, um die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der 175.000 Handwerksunternehmen nachhaltig zu verbessern. Darüber hinaus berät die LGH die Landesregierung bei deren Maßnahmen zur Mittelstandsförderung und übernimmt Aufträge für öffentliche Förderungen und Projekte.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Büdenbender ist Schirmherrin der Bundesinitiative Klischeefrei

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Elke Büdenbender, Ehefrau von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, übernimmt die Schirmherrschaft der Bundesinitiative „Nationale Kooperationen...

U3 für den Emys-Nachwuchs im SEA LIFE Speyer

, Familie & Kind, Merlin Entertainments Group Deutschland GmbH

Das Zuchtprojekt des SEA LIFE Speyer und des NABU Rheinland-Pfalz, um Europäische Sumpfschildkröten (Emys) nachzuzüchten verzeichnet beeindruckende...

Wie wollen wir Familie leben?

, Familie & Kind, SCM Bundes-Verlag gGmbH

Nachdem im Herbst 1992 die erste Ausgabe des Magazins Family erschien, veröffentlicht das Familienmagazin nun zum 25-jährigen Jubiläum eine eigene...

Disclaimer