Highlights des Weihnachtsmarktes am Kölner Dom 2018

(lifePR) ( Leverkusen, )

In diesem Jahr neu: Stände mit z.B. Wildbienenhäuschen und Gin de Cologne, sowie der Rosé-Glühwein als neues Getränke-Highlight
Pavillon „Fotos unterm Mistelzweig“ – ein Erinnerungsfoto für den guten Zweck
„Loss mer singe SPEZIAL“ - der ganze Weihnachtsmarkt singt mit den Kokott-Chören und Stefan Knittler


Heute gibt es alle Daten und Fakten zum beliebtesten Weihnachtsmarkt Deutschlands! [1]

In diesem Jahr neu – unser Pavillon „Fotos unterm Mistelzweig“. Dort können die Besucher unter einem riesigen beleuchteten Mistelzweig von mehr als zwei Metern Breite ein wunderbares Foto von sich und den Liebsten schießen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun. Die Einnahmen dieses Projektes gehen in voller Höhe an den Verein „wir helfen“, der benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützt.

In diesem Jahr neu auf dem Weihnachtsmarkt am Kölner Dom sind Stände mit Wildbienenhäuschen (inklusive einer Kokon-Lieferung von schlupfbereiten Mauerbienen im Frühjahr), in Köln-Ehrenfeld gebrannter Gin, Opa Jupps Büdchen mit hausgemachten Spezialitäten des Traditionsunternehmens Remagen zum 300. Geburtstag und einige mehr. Eine vollständige Liste der neuen Stände gibt es hier.

Neben bewährten Organisationen – wie terre des hommes, Kindernothilfe oder Greenpeace – finden Sie in unseren 5 Sozialständen in diesem Jahr unter anderem auch:


Die Johanniter
Zwischenraum e.V., eine Initiative für betreute Wohnformen
die Kolpingsfamilien Köln
den Rotary E-Club Köln
die Sozial-Betriebe-Köln
die Caritas Werkstätten
den Suchtnotruf Köln
die Katutura Projekte Namibia


Ferner präsentieren sich in Stand 106 die Partnerstädte der Stadt Köln, wie folgt:


26.11. bis 05.12. - Bethlehem
06.12. bis 09.12. - Lille
10.12. bis 16.12. - Esch-sur-Alzette
17.12. bis 21.12. - Lüttich


Neben unserem bio-zertifizierten, veganen roten und weißen Glühwein, gibt es in diesem Jahr erstmalig ein ganz besonderes Highlight: Einen Rosé-Glühwein in bester Bio-Qualität. Der liebliche Rosé-Geschmack in Kombination mit würzigen Aromen von Zimt, Ingwer und Nelke – ein echtes Geschmackserlebnis. Außerdem gibt es auch in diesem Jahr wieder den Orangen-Ingwer Punsch, der exklusiv für uns kreiert wurde. Genauso wie die heiße Schokolade mit einem noch höheren Kakao-Anteil als in den Vorjahren – in Bio-Qualität und fair gehandelt. Beides ein großer Genuss. In diesem Beitrag auf unserer Internetseite finden Sie dazu mehr Infos.
Wir freuen uns mitteilen zu können, dass wir das Preisniveau vom vergangenen Jahr halten können.

Was bleibt aus den vergangenen Jahren erhalten?

Aussteller aus Köln: Wie in jedem Jahr haben wir eine Reihe von „Kölschen“ Anbietern auf dem Weihnachtsmarkt, wie z. B. „Kölsche Rievkooche“, gebrannte Mandeln, diverse Stände mit Domprodukten, z. B. „Döme“ aus Metall, gemalt, aus Glas, aus Schokolade, oder auch Spekulatius (unter anderem an den Ständen 10, 32A, 52, 70, 93 und 130,145). Darüber hinaus können an Stand 20 Kölner Miniaturwelten erworben werden.

Bio-Zertifizierung: Nicht nur unser Glühwein ist bio-zertifiziert. Bio-zertifizierte Lebensmittel und Getränke sowie Spezialitäten aus regionaler Direktversorgung sind ein wichtiger Bestandteil des Marktkonzeptes. Der Weihnachtsmarkt am Kölner Dom gehört zu den Märkten in Deutschland, deren Angebot an Speisen und Getränken zum größten Teil bio-zertifiziert ist und den hohen Anfor-derungen der EG-Öko-Verordnungen entspricht. Alle weiteren Produkte sind aus regionaler Direktversorgung und/oder fair gehandelt.

Kunsthandwerk von Qualität: Auch bei den zahlreichen Kunsthandwerkern hat Qualität Priorität. Das große Angebot an Geschenkideen wie Holzschnitzereien, Glasbläsereien, Keramik, Accessoires, Kinderspielzeug, Seifen etc. kommt hauptsächlich aus Deutschland und Europa. Produzenten und Händler außereuropäischer Waren müssen die Fairtrade-Standards erfüllen.

Das Lichtkonzept: Das Symbol des Weihnachtsmarktes am Kölner Dom – der Stern – wird neben dem Aufbau des Marktes und der liebevollen Dekoration insbesondere in dem einzigartigen Lichtkonzept konsequent umgesetzt: Für das – weit über die Grenzen Kölns hinaus bekannte – strahlende Sternenlichterzelt werden ausschließlich warmweiße LEDs verwendet. Allein das Lichterzelt und der Baum werden durch mehr als 70.000 LEDs und Power-LEDs erstrahlen und den gesamtem Roncalliplatz besonders in den Abendstunden in eine urgemütliche Stimmung tauchen. Mit einer Umspannung von über 1.000 qm, ist das Sternenlichterzelt einmalig für einen Weihnachtsmarkt. Zusätzlich leuchten rund 300 Herrnhuter Sterne auf der zentralen Bühne, den vier Eingangsportalen sowie den 150 Verkaufsständen.

Das Bühnenprogramm: Auf die Besucher des Weihnachtsmarkts am Kölner Dom wartet ein umfangreiches Programm mit über 100 kostenfreien Veranstaltungen auf der zentralen Bühne.


Schon Tradition hat der Auftritt des Kinder- und Jugendchors Lucky Kids der Rheinischen Musikschule Köln, der am Eröffnungstag des Weihnachtsmarktes um 19.30 Uhr den Platz auf und vor der Bühne füllen wird.
Stefan Knittler lädt mit „Loss mer singe“ auch in diesem Jahr wieder zum Mitsingen ein. Immer mittwochs (19.30 Uhr) und sonntags (16.30 Uhr) werden neue und alte kölsche Weihnachtslieder sowie bekannte Klassiker gespielt – und das Publikum singt und swingt begeistert mit!
„Loss mer singe SPEZIAL“ - nachdem im letzten Jahr unsere besondere Mitsing-Aktion „Der ganze Weihnachtsmarkt singt“ großen Anklang fand, möchten wir dieses mitreißende und stimmungsvolle Erlebnis noch toppen. Die Chöre von Chorleiter Michael Kokott, der u.a. auch den Kölner Jugendchor St. Stephan leitet, werden mit ca. 80 Personen an 8 Stationen auf dem Weihnachtsmarkt alle Besucher, alle Stand-betreiber und alle Mitarbeiter zum weihnachtlichen Mitsingen einladen. Stefan Knittler wird die Aktion mit seiner Band auf der Bühne unterstützen. Wir hoffen auf einen wunderbaren Chor des gesamten Weihnachtsmarktes am Kölner Dom. Termin: 19.12. um 19.30 Uhr.
Die Musiker von Cat Ballou werden am 4. Dezember nicht nur die „kölschen Hätze“ höher schlagen lassen.
Am Abend des 14. Dezember stimmen uns die jungen Sänger des Kölner Jugendchors St. Stephan unter dem Motto „Sing Halleluja“ auf die festliche Weihnachtszeit ein.
Für alle ist etwas dabei! Gleich an vier Samstagen (01., 08., 15. und 21. Dezember) lockt die Domstädter Big Band mit ihrer „Verrockten Weihnacht“ um 19:30 Uhr zur Bühne – ihr Programm kommt alle Jahre wieder gut beim Publikum an.
Auch die Kinderaugen sollen strahlen: In der Sternenwarte (Stand 31) wartet unter der Woche fast täglich zwischen 16 und 18 Uhr ein buntes Kinderprogramm auf die kleinen Weihnachtsfreunde. Sie können ihren Wunschzettel fürs Christkind basteln und der Wichtelmann liest Weihnachtsgeschichten. Jeden Mittwoch erlebt Kasper mit dem Weihnachtsengel spannende Abenteuer beim Kaspertheater. Das Highlight: Am 6. Dezember kommt der Nikolaus zu Besuch. Gleich nebenan befindet sich außerdem das historische Kinderkarussell.


Wir sind mit dem Herzen dabei: Dem Weihnachtsmarkt am Kölner Dom ist es ein Anliegen, soziale Aktionen und Programme Kölner Vereine und Institutionen zu unterstützen. Jedes Jahr werden mehr als 50.000 Euro an Kölner Hilfsprojekte gespendet, im letzten Jahr waren es 54.000 Euro. In diesem Jahr wird der Betrag noch einmal deutlich mehr werden, weil der Erlös unseres Pavillons „Fotos unterm Mistelzweig“ an „wir helfen“ ausgeschüttet wird.

An unseren zwei Informationsständen kann jeder Besucher das soziale Engagement der Kölner Weihnachtsgesellschaft unterstützen und exklusive Charity-Produkte erwerben. Mehr Infos gibt es auch hierzu natürlich auf unserer Internetseite!

Zudem ermöglicht die Kölner Weihnachtsgesellschaft sozialen und gemeinnützigen Einrich-tungen, sich montags bis donnerstags kostenfrei auf dem Weihnachtsmarkt am Kölner Dom zu präsentieren. Neben lokalen Organisationen wie dem Archiv der Stadt Köln und der Telefon-seelsorge des Erzbistums, sind auch Kölner Gruppen internationaler Organisationen wie z.B. Greenpeace vertreten. An den Wochenenden präsentieren sich in diesen vier Ständen dann von Freitag bis Sonntag weitere Künstler, die ihr Handwerk vorstellen können.

Nicht zu vergessen – der Baum: Eine ca. 25 m hohe Nordmanntanne, in diesem Jahr aus dem Siegerland, wird der strahlende Mittelpunkt des Marktes sein. Der Baum ist wieder der höchste natürliche Weihnachtsbaum in NRW. Während des Marktes ist er mit mehr als 1.000 roten und goldenen Kugeln sowie Sternen geschmückt.

Sicherheitsvorkehrungen: Bezüglich unserer Sicherheitsvorkehrungen sind wir in enger Abstimmung mit Polizei und Ordnungsbehörden. Im Vorfeld werden wir unsere Mitarbeiter und Austeller für die Sicherheitslage sensibilisieren, heißt: Alle sind gebeten, aufmerksam zu sein, und etwaige Wahrnehmungen und/oder Bauchgefühle mitzuteilen. Dies gilt insbesondere auch für Prävention von Taschendiebstahl. Unsere Mitarbeiter werden dazu speziell von der Polizei geschult.

Zur Sicherheit für unsere Besucher bitten wir, keine Koffer oder Trollis und keine großen Ruck-säcke mitzubringen.

[1] IfH Institut für Handelsforschung GmbH, aus: IHK plus, Dezember 2011, Mitteilungen der Industrie- und Handelskammer zu Köln.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.