Dienstag, 12. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 679174

KW entwickelt neue adaptive Dämpfereinstelltechnologie: KW DDC Plug & Play für BMW M3 / M4

Fichtenberg, (lifePR) - Die nächste Generation der KW-DDC-Gewindefahrwerke verfügt über eine neue DDC-Ventiltechnologie und ist mit zahlreichen Serienfahrwerksteuerungen kompatibel. Zunächst ist die neue Plug & Play-Lösung von KW für die aktuelle BMW M3 Limousine (F80) und das M4 Coupé (F82) mit optionalem, adaptivem M-Fahrwerk erhältlich. Der große Vorteil: Wie in der Serie liest das adaptive Gewindefahrwerk die Seriensensoren aus und passt sich innerhalb von Hundertstelsekunden auf die jeweilige Fahrsituation an. Zusätzlich kann der Fahrer über den Serienschalter im Cockpit zwischen den Modi „Comfort“, „Sport“ und „Sport Plus“ wechseln. Im Rahmen des Teilegutachtens erlaubt das Gewindefahrwerk mit seiner elektronischen Dämpferregelung im M4 eine stufenlose Tieferlegung von 15 bis 40 Millimeter, was einer Tieferlegung von 40 bis 65 Millimeter im 4er-Coupé entspricht. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 3.299 Euro. Mehr unter www.kwsuspensions.de.

Eine intelligente Nachrüstlösung Die neueste Generation des adaptiven KW-DDC-Plug & Play-Gewindefahrwerks ist nun auch für den aktuellen BMW M3 (F80) und M4 (F82) lieferbar und ist die intelligente Nachrüstlösung für alle M4 mit optionalem „adaptiven M-Fahrwerk“. Die komplette Fahrwerksteuerung des adaptiven Gewindefahrwerks läuft dabei über die BMW-Seriensensorik. Diese steuert auch die adaptiven KW-Dämpferventile.

Dadurch muss beim Fahrwerkeinbau eigentlich nur das Serienfahrwerk gegen das KW-Fahrwerk ausgetauscht und die KW-DDC-Stecker mit den Originalsteckern verbunden werden. Die Sensoren passen beispielsweise im Comfort-Modus die Fahrwerkabstimmung innerhalb von Hundertstelsekunden auf die jeweilige Fahrsituation an. Beim Beschleunigen, bei Überholmanövern oder auf dem Autobahnbeschleunigungsstreifen wird auch die Dämpferabstimmung direkter. Das Ganze passiert so schnell und harmonisch, dass man dies im Alltag kaum bemerkt. „Auch bei unserem DDC-Gewindefahrwerk kann der Fahrer über den Serientaster zwischen einzelnen Fahrmodi wechseln“, erklärt Produktmanager Johannes Wacker. Das Einstellen der Tieferlegung erfolgt beim adaptiven Gewindefahrwerk über das schmutzunempfindliche KW-Trapezgewinde am Edelstahlfederbein und die Hinterachshöhenverstellung. Der geprüfte Bereich erlaubt bei der M3-Limousine (F80) und dem M4-Coupé (F82) eine stufenlose Tieferlegung von 15 bis 40 mm an beiden Achsen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 3.299 Euro. 

Mehr Kompatibilität 

Seit Jahren werden adaptive Fahrwerke, die auf Knopfdruck zwischen einem komfortablen Fahrmodus auf einen sportlichen Modus wechseln, immer populärer. Als einer der ersten Fahrwerkhersteller für den Aftermarket führt KW seit 2011 adaptive Gewindefahrwerke, die mit zahlreichen Steuerregelungssystemen verschiedener Automobilhersteller (BMW, Mercedes, Seat, VW) kompatibel sind, im Programm.

Bei der Nachrüstung müssen die Serienfederbeine und -dämpfer nur gegen KW-Komponenten ausgetauscht und die KW-DDC-Stecker mit den Originalsteckern verbunden werden. Anschließend erkennt die Seriensensorik die adaptiven KW-Dämpfer und steuert sie an. Bei der neuen Generation setzt KW nicht mehr auf ein sogenanntes elektromagnetisches Bypass-Ventil, das beispielsweise seitlich am Federbein bzw. Dämpfer angebracht ist. Bei der Neuentwicklung handelt es sich um ein adaptives und elektronisches Ventil, das sich direkt an der Kolbenstange im Dämpfergehäuse befindet. Dadurch sind die neuen adaptiven KW-DDC-Plug & Play-Gewindefahrwerke für immer mehr Fahrzeuge erhältlich.

KW Automotive GmbH

KW automotive ist Marktführer und Innovationsmotor bei individuellen Fahrwerkslösungen für die Straße und im Rennsport. Sportliche Autofahrer vertrauen auf KW-Gewindefahrwerke mit ihren vier Dämpfungsvarianten, sowie auf die auf der Nürburgring-Nordschleife erprobten Clubsport-Gewindefahrwerke mit Straßenzulassung und Teilegutachten. Erfolgreiche Rennsportteams setzen weltweit auf die patentierte Ventiltechnik der KW-Competition-Fahrwerke des sechsfachen Gesamtsiegers des 24h-Rennen-Nürburgring, Gewinner der ADAC GT Masters und 24h-Rennen Dubai 2017. Mit seinem immensen Fahrwerk-Portfolio und modernster Fertigungstechnik sowie eigenem Entwicklungs- und Testzentrum ist KW seit über 20 Jahren auf allen Märkten erfolgreich und wurde vor kurzem auch mit dem Mittelstandspreis der Oskar-Patzelt-Stiftung ausgezeichnet. www.kwsuspensions.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Erneuerte Gleise und Haltestellen bestehen erste Bewährungsprobe

, Mobile & Verkehr, Freiburger Verkehrs AG

Die erste große Gleiserneuerung seit Einführung der Fußgängerzone ist in der Kaiser-Joseph-Straße mit dem Fahrplanwechsel am 10. Dezember abgeschlossen...

Ferlemann: Gute Nachrichten für Schleswig-Holstein

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Der Parlamentarische Staatssekretär Enak Ferlemann wird am Samstag, 9. Dezember 2017, einen weiteren Abschnitt der A 21 zwischen Kiel und der...

Schmidt: Meilenstein im Bahnverkehr

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Startschuss für die neue ICE-Hochgeschwindigkeits­strecke zwischen Berlin und München. Das Herzstück, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit (VDE)...

Disclaimer