Mittwoch, 13. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 676316

Bücher von Hunsrückern, Rheinländern und mehr

Pfalzfeld/Frankfurt, (lifePR) - Vom 11. bis 15. Oktober öffnet die Frankfurter Buchmesse ihre Pforten.

„Wir freuen uns auf die Frankfurter Buchmesse, gibt sie uns doch die Möglichkeit zu Gesprächen mit Kollegen und Fachbesuchern und gleichzeitig die Gelegenheit unsere Neuerscheinungen Tausenden von Besuchern aus aller Welt zu präsentieren“, sagt die Verlegerin des Kontrast Verlags aus Pfalzfeld, Barbara Jost. „Außerdem werden einige unserer Autoren ihre Bücher live auf dem Podium Rheinland-Pfalz vorstellen.“

Gleich am ersten Tag, am Mittwoch, den 11. Oktober, stehen um 16.00 Uhr zwei waschechte Hunsrücker auf der Bühne. Beide verbindet die Liebe zum heimatlichen Dialekt, beide haben dazu Bücher veröffentlicht – und an dieser Stelle scheiden sich die Geister.

Thema der Veranstaltung ist „Hunsrücker Dialekt in Praxis und Theorie“. Gerd Tesch legt in diesem Jahr mit „Hunsrück-Wolf“ seinen zweiten Kriminalroman vor. In seinen spannenden und sprachlich niveauvoll geschriebenen Büchern baut er immer wieder kurze Passagen in seiner Muttersprache, dem Hunsrücker Dialekt, ein. Klar, dass er als Krimiautor für den Praxisteil steht. Er wird in seinen Krimi einführen und Mundartpassagen daraus vorlesen.

Diese Passagen werden die Grundlage sein, den Hunsrücker Dialekt zu analysieren, aber auch über die Unterschiede der Sprache in den verschiedenen Dörfern zu sprechen. Für den Theorie-Teil steht Bernd Bersch. Er studierte nach dem Abitur Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen und ist seit vielen Jahren in der Automobilindustrie tätig. Sein 2012 erstmals herausgegebenes „Wörterbuch – Hunsrück heißt Honsreck“ erscheint in diesem Jahr als überarbeitete und erweiterte Neuauflage. Die Veranstaltung ist so gestaltet, dass nicht nur Hunsrücker ihren Spaß daran haben werden.

Am Sonntag den 15. Oktober um 13.00 Uhr wird es rheinisch kriminell. Hier haben Krimi-Fans die Gelegenheit gleich drei Rheinländer und drei Krimis kennenzulernen. Aber am Anfang werden die Autoren die Antwort auf die Frage suchen: Verüben Rheinländer andere Verbrechen als andere Menschen? 

Mit „Die rheinischen Disharmonists“ beginnt Anja Balschun die Buchvorstellungen. Die Autorin steht für eine typische Eigenschaft des Rheinländers, den Humor und der prägt die Reihe „Erst beschatten, dann bestatten“. Dieses Mal wird eine Chorgemeinschaft aufs Korn genommen. In ihrem Kriminalroman sorgt Balschun bei den Lesern mit ihren skurrilen Personen, deren Eigenheiten aber oft an reale Zeitgenossen erinnern, für Heiterkeit.

Weiter geht es mit Bernd von Hersel. Er bezeichnet seine Krimis selbst als old-fashioned. Sein Markenzeichen ist der Krimi im Krimi. In „Der zweite Krimi – Karl Dernauer und die Kleingärtner“ wird der Autor teilweise seiner Heimat untreu und führt die Leser ins Kleingärtner-Milieu im Havelland. Aber natürlich gibt es auch einen Kriminalfall im Rheinland.

Der dritte Krimi führt die Leser nach Köln. Der Faction-Thriller von Jan Bergrath, „Spur der Laster – Am Dienstag bist du tot!“, befasst sich mit Sozialdumping und Sozialbetrug im Transportwesen. Bergrath versteht es, dieses ernste Thema in eine spannende Handlung um einen „perfekten“ Mord einzubetten.

An seinem Stand in Halle 3.1 mit der Standnummer F12 präsentiert der Verlag weitere Neuerscheinungen, wie „Durchschrift 4“,  eine Sammlung von Texten junger Talente, die an einem literarischen Förderwettbewerb des Landes Rheinland-Pfalz teilgenommen haben.

Die neu erschienene überarbeitete dritte Auflage von „Die natürliche Hausapotheke für Kinder“, ein wertvoller Ratgeber für junge Familien, befindet sich ebenso im Gepäck wie der Hunsrück-Krimi um die Hängeseilbrücke Geierlay von Ulrike Platten-Wirtz „Überm Abgrund“. Und natürlich noch eine Menge anderer Bücher.

Weitere Informationen unter www.kontrast-verlag.de. 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Messingschlager mit neuem Leiter Marketing-Kommunikation

, Medien & Kommunikation, Messingschlager GmbH & Co. KG

Der fränkische Importeur Messingschlager baut sein Team weiter strategisch aus und besetzt die Schlüsselposition des Leiter Marketing-Kommunikation...

Importeur etabliert neues Geschäftsfeld

, Medien & Kommunikation, Messingschlager GmbH & Co. KG

In den letzten zwei Jahren ist der Bereich E-Mobilität beim fränkischen Importeur Messingschlager nach eigenen Angaben stark gewachsen. Um die...

Zwei Gütesiegel für E-Mail-Marketinglösungen von Inxmail

, Medien & Kommunikation, Inxmail GmbH

Der E-Mail-Marketingspezialist Inxmail ist vom Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) mit den Gütesiegeln „Software Made in Germany“ und „Software...

Disclaimer