Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 667977

Michael Batz: Speicherstadt Story - Geschichten von Menschen und Handel

Hamburg, (lifePR) - Michael Batz
SPEICHERSTADT STORY
Geschichten von Menschen und Handel

Hardcover • 24 x 28 cm • 288 Seiten
zahlr. Farbfotos und historische Aufnahmen

D (D) 29,95 • D (A) 30,80 • SFr* 41,90
ISBN 978-3-7822-1277-9

Die Speicherstadt Story beginnt 1883 beim großen Abriss auf dem Grasbrook, der Zehntausende heimatlos werden ließ, schildert den Alltag der 2000 Arbeiter, die täglich am Bau der Speicherstadt mitwirkten, und berichtet von Gewinnern und Verlierern des Großbauprojekts. Der Autor schildert das einzigartige Milieu der Welt der Waren zwischen den Fleeten im Zeitalter des Kolonialismus, gibt Einblicke in die Geschichte der Zollverwaltung und ihrer Beamten, erzählt von Ewerführern, Kutschern, Kontoristen, Schiffsausrüstern, Prinzipalen und Lehrjungen.

Er betrachtet den harten Arbeitsalltag der „Kaffee-Miedjes“, den so genannten Aschenbrödeln des Kaffeehandels, ebenso wie den lukrativen Überseehandel hiesigen Firmenbesitzer, deren Namen untrennbar mit Hamburg verbunden sind. Geschichten von bemerkenswerten Persönlichkeiten der Speicherstadt wie dem Waffenhändler Bruno Spiro oder der „Jeanne d’Arc der Speicherstadt“ Ingrid Reuß zeichnen ein ebenso spannendes wie überraschendes Bild dieses einmaligen Quartiers. Erstmalig ist der Geschichte der Teppichhändler, die Hamburg zur Hauptstadt des Teppichhandels gemacht haben, ein Kapitel des Buches gewidmet.

Batz lässt aber auch die großen Ereignisse der Speicherstadt nicht aus: Er berichtet vom Hamburger Aufstand, als ein Pfund Kaffee im Oktober 1923 drei Milliarden Mark kostet, und vom Brand 1892, bei dem der Kaispeicher A, auf dem heute die Elbphilharmonie „thront“, fast vollständig zerstört wird. Er erzählt von der Vertreibung jüdischer Kaufleute und von der Rettung Dutzender Menschen, die in der Speicherstadt versteckt, auf Schiffen ausgeschleust und so vor dem sicheren Tod bewahrt wurden.

Die Einführung des EU-Zollrechts und das Ende der Stückgutzeit durch den Warentransport in Containern nahm dem Freihafen endgültig seine Bedeutung und läutete zeitgleich ihren Wandel ein. Die Mieten in „Cinderella-City“ stiegen, Mieter wanderten ab, dafür kamen Kulturschaffende und mit ihnen immer mehr Touristen. Heute ist die Speicherstadt eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Hamburgs und gehört seit 2015 gemeinsam mit dem Kontorhausviertel zum UNESCO-Welterbe.

Speicherstadt Story ist eine in dieser Form bisher einzigartige Biografie eines Quartiers und seiner Akteure. Historischen Aufnahmen der Fotografen Georg Koppmann und Gustav Werbeck, die Abriss und Bau der Speicherstadt ebenso dokumentieren wie alltägliche Lebensmomente ihrer Bewohner, sowie zahlreiche Dokumente ergänzen die Texte. Bisher unveröffentlichte Bilder aus privaten Archiven vervollständigen dieses reiche Porträt einer verschwundenen Lebenswelt.

Zum Autor
Michael Batz wurde 1951 in Hannover geboren. Der Autor, Theatermacher und Lichtkünstler lebt und arbeitet in Hamburg. Er studierte Germanistik, Geschichte, Philosophie und Kunstgeschichte. Seit 1974 realisierte er zahlreiche Theaterprojekte, u. a. Der Hamburger Jedermann, und Illuminationen wie Speicherstadt, Blue Goals und Blue Port Hamburg sowie Reichstag Berlin.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Landrat Görig: 33-Millionen-Investition in die Zukunft unseres KKH

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Das Alsfelder Kreiskrankenhaus kann in den nächsten fünf Jahren umfangreich saniert werden. Der Bewilligungsbescheid­, auf den Landrat Manfred...

Kein Offiziersbankett im Leningrader Hotel „Astoria“ - Zeitzeugenbericht von Erwin Johannes Bach bei EDITION digital

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wie konnten Leningrad und die Leningrader der 900-tägige Belagerung durch die deutsche Wehrmacht, finnische und spanische Truppen zwischen dem...

Hilfsorganisationen fordern sofortige Aufhebung der Blockade im Jemen

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Eine Gruppe deutscher Hilfsorganisationen fordert angesichts der massiven humanitären Krise im Jemen die umgehende, komplette Öffnung der See-,...

Disclaimer