Koblenzer Literaturtage "ganzOhr" 2017

(lifePR) ( Koblenz, )
14 Veranstaltungen an dreizehn verschiedenen Orten – zwei mehr als im letzten Jahr - laden kultur- und literaturbegeisterte Besucher aus Koblenz und der Region zu den Koblenzer Literaturtagen „ganzOhr“ vom 12. bis 26. März 2017 ein. Bereits zum zehnten Mal kommen neue und altbekannte Autoren, Musiker, Kabarettisten und Piraten zusammen, um ihre teils preisgekrönten Werke vorzustellen.

Auch im zehnten Jahr der Koblenzer Literaturtage hat der Veranstalter, der städtische Eigenbetrieb „Koblenz-Touristik“ in Kooperation mit der Buchhandlung Reuffel, der Buchhandlung Heimes, BECKER Hörakustik und der Stadtbibliothek Koblenz alte Freunde und neue Gesichter nach Koblenz eingeladen. Folgende Veranstaltungen werden im Rahmen der Koblenzer Literaturtage präsentiert:

- Literaturmatinee mit Benedict Wells: Becks letzter Sommer im Rahmen von „Koblenz liest ein Buch“ – Auftakt mit einem jungen Bestsellerautor.
- Frank Goosen: Mein Ich und seine Bücher – Der Romanautor und Solokabarettist mit einer Geschichte über Freundschaften und Rivalitäten.
- Ein Abend der Nachwuchsliteratur - Mit Nadine Kaufmann, Deborah Kötting und Stefan Wipplinger – Debütlesungen mit frischen, neuen Stimmen der lebendigen Gegenwartsliteratur.
- Nora Bossong: Rotlicht – Eine junge Autorin stellt sich Frage, warum das Rotlichtmilieu die echte Wollust nur an den Mann bringen will.
- Arnon Grünberg: Muttermale – Der Träger mehrerer großer niederländischer Literaturpreisen präsentiert einen schonungslosen, aufrührenden und zuweilen auch grotesk komischen Roman.
- Harald Martenstein: Mit Martenstein im Kino – Der Autor der „Martenstein“-Kolumne gewährt Einblicke in seine tägliche Arbeit.
- Feridun Zaimoglu: Evangelio – Eine der interessantesten jungen Stimmen der Gegenwartsliteratur liest aus seinem Debütroman.
- Kinderlesung mit Simak Büchel: Chaos auf Melele Pamu – Eine Lesung für Kinder und Kind gebliebene ab 6 Jahren.
- Sylvie Schenk: Schnell, dein Leben – Eine packende Befreiungsgeschichte, mit großer Klarheit und Wucht erzählt.
- Zsuzsa Bánk: Schlafen werden wir später – Nach sechs Jahren gibt es ein Wiedersehen mit Zsuzsa Bánk auf der Koblenzer Literaturbühne – mit einem neuen Roman, der das große Fest der Freundschaft zweier Frauen feiert.
- Poetry Team Slam: Ein Abend zwischen verbalem Synchronschwimmen und Heavy Metal des Wortes.
- Fabian Hischmann: Das Umgehen der Orte – Kaum ein deutschsprachiger Autor unserer Tage vermag das Fangnetz der Emotion so sensibel und kunstvoll zu knüpfen wie Fabian Hischmann.
- Ein Abend mit Jana und Jona „Schreiben Sie mir, oder ich sterbe“ Liebesbriefe berühmter Frauen und Männer – Die beiden Mitglieder des Schauspielensembles am Theater Koblenz verleihen den Schwärmern und Verzweifelten, den Anbetenden und Sehnenden ihre Stimmen.
- Maria W. Peter: Die Festung am Rhein - Eine Matinee im Rahmen des Festungsjubiläums 2017 – Eine szenisch-kulinarische Zeitreise um den Bau der Festung Koblenz und Ehrenbreitstein.

Die Koblenzer Literaturtage ziehen jedes Jahr über 2.500 Literaturfans aus Koblenz und der Region an. Die Nachfrage nach den Eintrittskarten ist enorm – schon in den ersten zwei Wochen nach dem Vorverkaufsstart sind ca. 70 Prozent der Karten ausverkauft. Unter den Besuchern findet man viele, die dem Festival über Jahre die Treue halten, denn nach zehn Jahren Literaturfestival wissen sie, was sie erwartet: „Die Besucher schätzen die intime Atmosphäre sowie die stetig hohe Qualität des Literaturfestivals“, so Thomas Steinebach, Veranstaltungsleiter bei der Koblenz-Touristik und ergänzt: „Ruth Duchstein von der Buchhandlung Reuffel hat es in ihrer Funktion als Kuratorin der Literaturtage geschafft, Autoren in die „Provinz“ nach Koblenz zu holen, um die uns andere, teils auch größere Literaturfestivals beneiden“. Dadurch habe sich Koblenz in der Literaturszene einen guten Namen gemacht: „Klasse statt Masse“ ist die Devise.

Die Koblenz-Touristik mit seinem neun Mann (und Frau) starken Team unter dem Veranstaltungsleiter Thomas Steinebach zieht die organisatorischen Fäden im Hintergrund, bringt die Literaturtage durch Marketing und Ticketvertrieb nach außen und sorgt auch vor Ort dafür, dass sich der Besucher wohlfühlt.

Als besonderen, für Koblenz einzigartigen Service für alle Besucher, die besonders gut hören wollen, bietet die Firma BECKER Hörakustik Sitzplätze in den ersten Reihen („Gut-Hör-Plätze“) und die Möglichkeit der kostenlosen Ausleihe von Hörverstärkern. Dies garantiert den Zuhörern ideale Bedingungen, die Literaturlesungen akustisch optimal verfolgen zu können. Karten für „Gut-Hör-Plätze“ und kostenfreie Hörverstärker sind exklusiv bei Becker Hörakustik, Schlossstr. 25 (Hör-Haus), 56068 Koblenz, Tel. 0261/35050, E-Mail: koblenz@beckerhoerakustik.de erhältlich oder unter www.beckerhoerakustik.de.

Die Koblenz-Touristik dankt den Sponsoren der Koblenzer Literaturtage, der  Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz sowie der Sparkasse Koblenz, für die Unterstützung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.