Samstag, 16. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 679804

Collection S gewinnt German Design Award

Die Stuhlserie Collection S von MartinStoll überzeugt Jury durch die Verbindung von klassischem Design mit ökologischen und ergonomischen Eigenschaften

Worms, (lifePR) - Die Premium-Stuhlserie Collection S von MartinStoll ist Gewinnerin des German Design Awards. Sie vereint herausragendes klassisches Design, ökologisches Bewusstsein und erprobte Ergonomie und steht damit ganz in der Tradition der Marke.

Collection S besteht aus einem Lounge Chair mit Ottomane, zwei Bürodrehstuhl-Varianten und einem Konferenzstuhl. Konsequent im Sinne der Premiummarke MartinStollEinmalig im Premiumsegment erfüllt die Serie höchste Ansprüche an Funktion, Formgebung und Ergonomie. Dafür sorgten nicht zuletzt die Designer Michael Lammel und Markus Heller von NOA Intelligent Design, die mit den hohen Qualitätsstandards bei MartinStoll bereits lange vertraut sind. Mit Gestaltungsmerkmalen wie u.a. einer Segmentierung der Polster oder der Inklination der Rückenlehne wurden charakteristische Merkmale von MartinStoll fortgeschrieben und gleichzeitig mit Attributen der modernen Bürokultur wie Dynamik und Effizienz ergänzt. Dies gilt auch für die Ergonomie, denn Collection S ist mit der aktiven Beckenstütze ausgestattet, bei der die Synchronmechanik das Becken leicht anhebt. Mit dieser patentierten MartinStoll-Eigenentwicklung wird eine aufrechte und gesunde Sitzposition erreicht, ohne dass eine komplexe Bedienung nötig ist. Damit erfüllt Collection S ein Alleinstellungsmerkmal im Premiumsegment, da eine ergonomisch optimierte Ausstattung der Möbel hier bisher kaum erhältlich ist.

Gleichzeitig beweist Kinnarps mit Collection S einmal mehr, dass ökologisches Bewusstsein und ergonomische Bedürfnisse mit erstrangigem Design kombinierbar sind. Eine Vorstellung, die heute im Trend liegt, die der Visionär und Anthroposoph Martin Stoll aber bereits in den 80-er Jahren äußerte. So kommen bei Collection S ausschließlich FSC-zertifizierte Holzteile aus EU-Beständen zum Einsatz. Das gilt auch für die vollständig recyclingfähigen Kartons. Beim Verchromungsverfahren wird ausschließlich das umweltfreundliche Chrom(III) eingesetzt. Jeder Stuhl ist mit jeweils nur einer Leder-Haut bezogen, die chromfrei mit nachwachsenden pflanzlichen Rohstoffen gegerbt wird. Der Leder-Verschnitt wird für die Hülle der umfangreduzierten Bedienungsanleitung verwendet. Die Kunststoffkleinteile wurden aus sortenreinen und gut recyclingfähigen Materialien gefertigt und ohne Kleber verarbeitet.

„Die Schonung sämtlicher Ressourcen und die Verantwortung gegenüber der Umwelt ist bei Kinnarps fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie“, erläuterte dazu Marketingleiter David Wiechmann. „Das zeigt auch unsere Nachhaltigkeitskampagne `The Better Effect´, die umfassend mit den Ideen und Werten von Martin Stoll harmoniert.“

Weitere Informationen: www.kinnarps.de

Kinnarps GmbH

KINNARPS STEHT FÜR WORKPLACE SOLUTIONS
Kinnarps wurde 1942 von Jarl und Evy Andersson gegründet. Bis heute ist das Unternehmen zu 100% im Familienbesitz und wird von den Kindern und Enkeln von Jarl und Evy geleitet. Als Hersteller von Büroeinrichtungslösungen legt Kinnarps größten Wert auf eine hohe Qualität und Umweltverträglichkeit, die den gesamten Produktionsprozess von der Auswahl der Rohstoffe bis zur Einrichtung des fertigen Arbeitsplatzes kennzeichnen. Heute ist Kinnarps der größte europäische Hersteller von Büroeinrichtungslösungen mit Niederlassungen in 40 Ländern und einem Konzern-Umsatz von rund 420 Millionen Euro. Kinnarps umfasst die Marken Kinnarps, Drabert, Materia, MartinStoll, Nordic Care und Skandiform.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

WeberHaus blickt gestärkt in die Zukunft

, Bauen & Wohnen, WeberHaus GmbH & Co.KG

Auf der Betriebsversammlung vom Fertighaushersteller WeberHaus in Wenden-Hünsborn hat heute die geschäftsführende Gesellschafterin Heidi Weber-Mühleck...

Neu von JAEGER Lacke: Büro- und Kommunikationsfarben

, Bauen & Wohnen, Paul Jaeger GmbH & Co. KG

JAEGER Lacke stellt den neuen Produkt-Baustein Büro- und Kommunikationsfarben vor. Vier verschiedene Produkte bieten eine Vielzahl von attraktiven...

Energiesparen: Kein Schnee von gestern?

, Bauen & Wohnen, HF.Redaktion Harald Friedrich

Wenn auf dem Dach der Schnee von gestern weggetaut ist, könnte das auf einen Sanierungsbedarf der Gebäudehülle zurückzuführen sein. Hier sollte...

Disclaimer