lifePR
Pressemitteilung BoxID: 687532 (Kindernothilfe e.V.)
  • Kindernothilfe e.V.
  • Düsseldorfer Landstr. 180
  • 47249 Duisburg
  • http://www.kindernothilfe.de
  • Ansprechpartner
  • Lennart Wallrich
  • +49 (203) 7789-177

"Für lebenswerte Städte!": Internationale Jugendkonferenz der Kindernothilfe

(lifePR) (Duisburg, ) Gemeinsam mit Ihrer südafrikanischen Partnerorganisation YFC KwaZulu Natal hat die Kindernothilfe am Wochenende eine internationale Jugendkonferenz veranstaltet. Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Deutschland, Südafrika und Kolumbien haben sich das ganze Wochenende im Duisburger Jugendzentrum TEMPEL mit dem Thema „Engagement für lebenswerte Städte“ auseinandergesetzt, diskutiert und Workshops besucht.

In Workshops, Exkursionen und Diskussionen beschäftigten sich die rund 50 Teilnehmer mit Themen wie Gewalt, Recht auf Stadt, Urban Gardening und junge Kunst. Höhepunkte des Wochenendes waren ein Workshop der südafrikanischen Gäste zu ihrem Engagement in den Townships rund um Durban und Graffiti-Workshops des Berliner Künstlers Aleks van Sputto.

Ein wichtiges Thema der Konferenz war die Umsetzung der Agenda 2030 und deren Ziele für nachhaltige Entwicklung in Städten.

Gemeinsam erarbeiteten die Teilnehmer, was eine Stadt lebenswert macht und welche Möglichkeiten es gibt, daran mitzuwirken und selbst für Veränderungen zu sorgen.

Die Konferenz war Teil der Kindernothilfe-Kampagne „Das Leben in der Stadt ist kein Kinderspiel“. Mit der Kampagne möchte die Kinderrechtsorganisation vor allem auf die Situation von Kindern und Jugendlichen in Metropolen und Megacities aufmerksam machen und diese verbessern. Denn die Hoffnung auf ein besseres Leben zieht immer mehr Familien und Kinder vom Land in die Städte. Mit lokalen Partnerorganisationen reagiert die Kindernothilfe auf die Gefahren und Herausforderungen, mit denen Kinder in Townships, Slums und Favelas konfrontiert werden.

Die Jugendkonferenz wurde finanziell von ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert.