SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe laufen ab sofort doppelt

Zuspruch aus aller Welt / Start der Shows immer um 20:15 und 22:00 Uhr

(lifePR) ( Karlsruhe, )
Die Digitale Edition der SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe kommt an. Die Shows unter dem Motto „Abbruch in der Realität - Aufbruch in die Virtualität“ auf der virtuellen Schlossfassade begeistern. „Wir verzeichnen jeden Abend einige tausend Zugriffe auf www.schlosslichtspiele.info um Medienkunst aus Karlsruhe live zu verfolgen“, sagt Martin Wacker, Geschäftsführer der veranstaltenden Karlsruhe Marketing und Event GmbH. „Rund 10 Prozent der virtuellen Besucher statten dem virtuellen Karlsruher Schlossplatz ihren Besuch aus den USA, der Schweiz, Großbritannien und Österreich ab. Dahinter folgen Indien, Frankreich, Italien und Australien.“ Und so kommt auch auf allen Kanälen aus aller Welt Feedback bei der KME an.

Ein großer Wunsch der weltweiten SCHLOSSLICHTSSPIELE-Community soll nun ab Freitag, 14. August, mit dem neuen Abendspielplan erfüllt werden. „An den heißen Sommertagen sind viele Menschen einfach länger unterwegs und kommen später nach Hause“, sagt Wacker. „Viele Fans der SCHLOSSLICHTSPIELE verbinden die Veranstaltung außerdem mit dem Sonnenuntergang und ausreichender Dunkelheit. Wir werden deshalb die Abendshow in einer zweiten Schleife im Anschluss zukünftig nochmals zeigen.“ Eine Endlosschleife oder eine uneingeschränkte Abrufbarkeit werde es aber nicht geben, denn dies würde dem Charakter der SCHLOSSLICHTSPIELE sowie dem gemeinsamen Erleben – wenn auch an verschiedenen Orten – widersprechen.

Bis zum 13. September ist nun allabendlich um 20:15 Uhr und um 22:00 Uhr Showbeginn, zur Primetime und im Nachtprogramm. Der Stream startet jeweils schon eine Viertelstunde vorher mit dem Countdown sowie einem neugierigen Großherzog von Baden, der seinen Blick dem Schloss zuwendet. In wechselnden Zusammensetzungen und Reihenfolgen werden dann die beiden Neuheiten sowie die Highlights aus den vergangenen Jahren wie „300 Fragments“ von Maxin10sity und das „Defilee zum 100. Geburtstag der Avantgarde“ von DSG animation + vfx sowie „Reverb“ von László Zsolt Bordos / Bordos.ArtWork” und von Global Illumination „The Object of the Mind“ gespielt.

Weitere Informationen unter www.schlosslichtspiele.info. Dort läuft auch jeden Abend ab 20:15 Uhr und 22:00 Uhr (MESZ) der Livestream.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.