Montag, 18. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 652271

Arteriosklerose - mehr als eine Herzerkrankung

Vortrag im Philippusstift

Essen, (lifePR) - Dr. med. Oliver Klein-Wiele, Oberarzt in der Medizinischen  Klinik II des Katholischen Klinikums Essen, Betriebsteil Philippusstift (Klinik für Innere Medizin, Kardiologie, Angiologie, Rhythmologie und Gastroenterologie) referiert am Montag, 15.05. um 18.00 Uhr im Philippusstift, Hülsmannstraße 17, 45355 Essen, Haus F, Raum 2.

Herzinfarkt, Raucherbein, Schlaganfall -  so unterschiedlich die Symptome auch sind, sie haben eins gemeinsam: Eine schwere Erkrankung unseres größten Organs. Es ist das Gefäßsystem. Mit 100.000 km Gesamtlänge würde es mehr als zweimal um die Erde reichen. Warum erkrankt dieses Organ und was führt dazu, dass es seiner Aufgabe Nährstoffe und Sauerstoff zu allen Stellen des Körpers zu transportieren, nicht mehr erfüllen kann? Häufig ist die sogenannte Arteriosklerose, also eine Verkalkung der Arterien die Hauptursache. Was aber führt zur Arteriosklerose? Wie kommt es zu Herzinfarkten, Gefäßverschlüssen der Beine und Schlaganfällen? Behandlungsmöglichkeiten werden erklärt und es bleibt wie immer viel Zeit für Fragen und Diskussionen.

Der Besuch des Vortrages ist kostenfrei und ohne Voranmeldung möglich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Berufsfindung mit angeborenem Herzfehler: Zwar Hürden für Betroffene - aber überwindbare

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Einen Beruf finden, der den eigenen Interessen, aber auch den körperlichen und geistigen Fähigkeiten entspricht, kann bereits für Gesunde eine...

Schwangerschaft ist auch mit angeborenem Herzfehler möglich

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Der Fortschritt in der Medizin macht es möglich: Die meisten Frauen mit einem angeborenen Herzfehler können heute ihren Kinderwunsch erfüllen....

Erwachsen mit angeborenem Herzfehler: Sport und gesunde Ernährung - unbedingt!

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Etwa 300.000 Erwachsene, die mit einem angeborenen Herzfehl­er zur Welt kamen, kurz „EMAH“, leben in Deutschland. Ihre Zahl nimmt jedes Jahr...

Disclaimer